#1  
Alt 29.01.2019, 12:44
Tirola Tirola ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.12.2011
Ort: Tirol
Beiträge: 345
Standard Inngebäuden

Jahr, aus dem der Begriff stammt: 1860/1870
Region, aus der der Begriff stammt: Tirol, Brixental

hallo,
kann jemand den Begriff "Jnngebäuden" erläutern?
(aus bäuerlichen Übergabsverträgen:
a. das Wohnhaus samt Zu- und Jnngebäuden ...
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Itter-Hopfgarten 1860, 76-789-002.jpg (250,2 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg Vfb.Itter-Hopfgarten 1870, 76-803-003.jpg (254,4 KB, 3x aufgerufen)
__________________
schöne Grüße
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.01.2019, 13:23
Benutzerbild von Huber Benedikt
Huber Benedikt Huber Benedikt ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2016
Ort: Castra Batava
Beiträge: 1.473
Standard

In(n)gebäude, In(n)heisl etc = Austragsgebäude
Wohnhaus des Austragsbauern
evtl. vorher auch untervermietet an In(nl)eute, Untermieter, Einlieger, inquilini

z.B
http://www.heuerleute.de/7548-2/
__________________
"Back to the roots" heisst nicht daß man mit zunehmendem Alter immer kindischer werden muss !

Geändert von Huber Benedikt (29.01.2019 um 13:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.01.2019, 14:28
Tirola Tirola ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.12.2011
Ort: Tirol
Beiträge: 345
Standard

vielen herzlichen Dank für die schnelle Antwort!
__________________
schöne Grüße
Wolfgang
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.01.2019, 14:47
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.590
Standard

Zitat:
Zitat von Huber Benedikt Beitrag anzeigen
In(n)gebäude, In(n)heisl etc = Austragsgebäude ...
Hallo Huber Benedikt, in Deinem Link findet sich nur der Begriff "Inhaus", nicht aber der Begriff Inngebäude.
Inngebäude hat aber nichts mit Innleuten zu tun hat, sondern ist ein rein architektonischer Begriff.

-- Beispiel Bild 1) Quelle: Guilhauman (1802): Beytrag zur richtigen Beurtheilung der Eigenschaften und der Wirkungen der Gewölbe
-- Beispiel Bild 2) Quelle: Neuigkeits-Welt-Blatt, 1871, mit
Zeitungsannonce aus Südtirol: "Holzhobelfabrik sammt Zu- u. Inngebäude"
-- Beispiel 3: "Und sind beide Schlösser zerfallen, an Stiegen und allem Inngebäude ganz baufällig, auch Hinterschwangau nur mit schlechten Schindeln bedeckt." König Ludwig II von Bayern: ein Beitrag zu seiner Lebensgeschichte, 1893
-- Beispiel 4: "es ist inwendig auch alles von Holzwerk und übel erbaut, ... Dachungen, Stiegen, Inngebäuden und anderen alles zergangen", Verlag des Historischen Vereins von Oberbayern, 1979
-- Beispiel 5: "Die Stadt Offenburg überläßt an das Institut das an den Gymnasialgarten anstoßende Comödienhaus mit allem Inngebäude vorbehaltlich des Mobiliars und auch mit Vorbehalt des Eigenthums" Annalen der Großherzogl. Badischen Gerichte, 1876

Fazit: der Begriff Inngebäude meint vermutlich die baulichen Innereien eines Hauses: Innentreppen, Trennwände, Türen, Öfen, Holzdielen etc.
Also vermutlich die inneren Gebäudeteile, die keine tragenden (statische Funktion) besitzen und daher gegebenenfalls austauschbar sind.

Inngebäude = "das Gebaute im Inneren", "das innen Gebaute", "das innere Gebäude"
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Bild 1.jpg (30,0 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg Bild 2.jpg (8,7 KB, 2x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (29.01.2019 um 14:57 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:13 Uhr.