Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Foren für Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland > Berlin Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 10.03.2014, 19:12
Benutzerbild von Sittichkatze
Sittichkatze Sittichkatze ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2013
Ort: Oberhavel
Beiträge: 144
Standard

Hallo Niene,
wenn es eine zweite Geburtsurkunde gab, sprich eine erneuerte, dann hat diese die selbe Reg.-Nr. ist aber zum Zeitpunkt/Jahrgang der Namensgebung ausgestellt. Bei mir war es 15 Monate später. Die erneuerte Geb.-Urkunde hat die selbe Registernummer und Jahrgang, die Beurkundung ist aber, wie gesagt, 15 Monate später. Frage einfach im Geburtsstandesamt nach, ob eine Erneuerung zu dieser Urkunde vorliegt und fordere diese noch mit an. Dann hast Du diese Unterlagen zumindest komplett.
__________________
LG Sittichkatze

Mein Job im Landesarchiv Berlin ist meine zweite Heimat.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 10.03.2014, 19:14
Benutzerbild von wowebu
wowebu wowebu ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2012
Ort: Märkisch-Oderland
Beiträge: 592
Standard

Hallo Niene,

StA 7c ist wie gesagt eingeordnet unter P Rep. 522. Die Nummern für die Namensverzeichnisse Heirat sind wie folgt:
Nr. 245 für 1927
Nr. 246 für 1928
Nr. 247 für 1929
Nr. 248 für 1930 und (anders als sonst)
Nr. 299 für 1931.
Da eine Archivalie für mich gesperrt war (es gibt nur 10 Stück pro Tag) habe ich mir den Jahrgang 1931 geben lassen und von Januar bis Mai durchgeschaut. Unter der Nr. 332 steht ein Name, den man bei dieser S..klaue für Klink, Erich lesen kann. Leider konnte ich die Gegenprobe nicht machen, da der Buchstabe I komplett fehlt. Jetzt müsste man also im Heiratshauptregister nach der Nr. 332 schauen was da steht.
Nun sehe ich aber, dass Karl Klink 1931 in der Georgenkirchstr. gewohnt hat.
Das wiederum bedeutet, es kommt auch das StA 8 in Frage eingeordnet unter P Rep. 523. Ansonsten das selbe System wie schon gestern beschrieben.
Nun musst Du Dein Glück versuchen.
__________________
Gruß Wolfgang

www.bulicke.com

BULICKE Berlin/Brandenburg
KRAUEL MV/Berlin
KÜTTNER Sachsen
SCHMIDL Böhmen/Sachsen
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 10.03.2014, 20:39
Niene Niene ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.11.2013
Beiträge: 186
Standard

Oh wow, das kann ich ja garnicht gutmachen. Vielen lieben Dank.

Ich versuche es erstmal mit dem Standesamt wo Du gesucht hast.

Jetzt meine peinliche Frage - müsste ich demnach das Standesamt Friedrichshain-Kreuzberg, 7c anschreiben und diese Daten durchgeben ?

P Rep. 522.
Namensverzeichnisse Heirat:
Nr. 245 für 1927
Nr. 246 für 1928
Nr. 247 für 1929
Nr. 248 für 1930
Nr. 299 für 1931

sowie deren Namen und das es eventuell die 332 sein könnte ?

Nicht das ich das falsch verstanden habe.


@ Sittichkatze: Ich habe das BA-Mitte angeschrieben zwecks der neuen Urkunde. Ich wüsste sonst nicht wer zuständig dafür ist. Die Stempel kann man ja auch wieder nicht lesen. Ich hoffe die finden etwas.

Geändert von Niene (10.03.2014 um 21:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 10.03.2014, 22:49
Benutzerbild von wowebu
wowebu wowebu ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2012
Ort: Märkisch-Oderland
Beiträge: 592
Standard

Hallo Niene,

ruhig fragen, kein Problem. Ich hätte das gestern mit der Georgenkirchstraße auch schon lesen und verinnerlichen können.
Die Unterlagen sind alle archiviert und deshalb im LAB. Die Nr. 332 gilt nur für das Jahr 1931. Ansonsten geht alles wieder über das Namensverzeichnis.
__________________
Gruß Wolfgang

www.bulicke.com

BULICKE Berlin/Brandenburg
KRAUEL MV/Berlin
KÜTTNER Sachsen
SCHMIDL Böhmen/Sachsen
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 11.03.2014, 14:01
Niene Niene ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.11.2013
Beiträge: 186
Standard

Hallo wowebu !

Das LAB am Eichborndamm ?

Und die Kosten betragen 30 Euro ?
Da steht:
Die mit der Bearbeitung meiner Anfrage entstehenden Gebühren und Kosten (mind. 30€) werde ich übernehmen/ wird mein Auftraggeber (Rechnungsadresse bitte angeben) übernehmen.

Oder ist es das
Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten – II C –
Standesamt I in Berlin
-Urkundenstelle-
Schönstedtstr. 5 ?
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 11.03.2014, 19:07
Benutzerbild von wowebu
wowebu wowebu ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2012
Ort: Märkisch-Oderland
Beiträge: 592
Standard

Hallo Niene,

ja ersteres. Die Kosten an sich sind eine Jahresgebühr (30 €). Bei schriftlichen Anfragen glaube ich dito. Hatten wir aber hier schon mal im Forum oder Sittichkatze weiß es definitiv auch.
Und unterm Strich steht mein Name.
__________________
Gruß Wolfgang

www.bulicke.com

BULICKE Berlin/Brandenburg
KRAUEL MV/Berlin
KÜTTNER Sachsen
SCHMIDL Böhmen/Sachsen
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 13.03.2014, 22:52
Niene Niene ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.11.2013
Beiträge: 186
Standard

Geht klar.

Vielen Dank Wolfgang !
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 14.03.2014, 15:08
Niene Niene ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.11.2013
Beiträge: 186
Standard

Habe heute Post erhalten, hatte ja noch auf Grund der ersten erfolgreichen EMK eine weitere über meinen Opa Karl Willi Erwin angefordert mit der Hoffnung das dort in dem Feld Eltern: etwas steht.

Und dort steht nun Karl Klink und sein Geburtsdatum !

15.02.1901

und dann steht dort meine Ur-Oma und gesch. Klink

Geschieden.

Jetzt habe ich von Beiden schonmal das Geburtsdatum, aber noch immer kein Sterbedatum.


Meine Frage - warum ist immer der Sterbeort und das Datum frei ? Sind die dann woanders gestorben ?

Bei meinem Opa macht das ja Sinn, er ist in Bochum gestorben, da ist es bei der EMK auch freigelassen worden.

Aber meine Ur-Oma und mein Ur-Opa lebten doch in Berlin.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 14.03.2014, 19:43
Benutzerbild von Sittichkatze
Sittichkatze Sittichkatze ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2013
Ort: Oberhavel
Beiträge: 144
Standard

Hallo Niene,
es gibt mehrere Möglichkeiten. Entweder, die Karte wurde nicht ordentlich geführt (kann immer vorkommen) oder die Beiden sind nach 1960 verstorben. Dann erfährst Du das Sterbedatum und das beurkundende Standesamt beim LABO. Evtl. steht ja was auf den Geburteneinträgen, dazu musst Du allerdings das jeweilige Standesamt wissen.
Was die 30 € angeht, das ist normalerweise die Jahresgebühr. Ab der 2. schriftlichen Anfrage solltest Du aber immer ein Kopie der Rechnung mit dranhängen, da es uns bei der Masse der schriftlichen Anfragen nicht mehr möglich ist zu kontrollieren, ob schon jemand bezahlt hat oder nicht.
__________________
LG Sittichkatze

Mein Job im Landesarchiv Berlin ist meine zweite Heimat.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 15.03.2014, 11:08
Niene Niene ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.11.2013
Beiträge: 186
Standard

Aha, geht klar.

Das mit den 30 Euro ist kein Problem. Das werde ich machen.

Wenn ich das von Wolfgang genau so angebe, wie lange sind da in etwa die Wartezeiten ?

Das mit der EMK ging ja recht flott.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:11 Uhr.