#1  
Alt 13.02.2008, 17:55
Mark_Axel Mark_Axel ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2008
Beiträge: 29
Standard Rosenberg in Berlin

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: April 1939- Feb 1942
Genauere Orts-/Gebietseingrenzung: Berlin
http://fernabfrage.ahnenforschung.net/ vor der Beitragserstellung genutzt: ja
Sonstige zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive, Datenbanken): ?


Hallo Leute im Rahmen der Aktion Stolpersteine, habe ich das Leben von Georg Rosenberg recherchiert. Ich weiß dass er im Feb. 1942 von Berlin nach Auschwitz deportiert wurde, hier in seinem Heimat Ort Elmshorn in S.-H. verliert sich seine Spur im April 1939 nach dem er von der GeStaPo verhaftet wurde. Nun hat ein Bekannter von mir, der mir hilft, einen Georg Rosenberg in einen Adressbuch von 1940 gefunden, Kaufmann Georg Rosenberg in der Heesestr. 29. Berlin Biesdorf vielleicht weiß einer von euch Berliner wie ich an weiter Informationen zu dem Georg Rosenberg aus der Heesestr. komme. Oder einer von euch ist zufällig schon mal über ihn bei Recherchen über ihn gestolpert, gibt ja solche Zufälle.

Schon mal danke im Voraus.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.02.2008, 22:24
famfo famfo ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2008
Beiträge: 38
Standard RE: Rosenberg in Berlin

Guten Abend,

also ich würde mich an den Heimatverein Steglitz wenden.
(Heesestraße gehört meines Wissens nach zu Steglitz).


nachstehender Link - dort kann online im Archiv gesucht werden.
Oder eine direkte Anfrage stellen.

http://www.steglitz.de/integas/abisz/abisz_panel.php3

Deportationslisten müssten dort eigentlich zu finden sein. Ebenso die vorangegangene Erfassung der "Juden". Adresse etc..
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.02.2008, 20:15
Fehrle Fehrle ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2008
Ort: Schweiz, Thurgau
Beiträge: 375
Standard

schon mal da versucht?

http://www.sintiundroma.de/


kommt drauf an, ob dieser Rosenberg Sinto oder Jude war
__________________
Suche alles zu den FN Moisel /Reichenberg, Kutscheidt/ Essen, Reiner/ Tuttlingen und Fehrle / Steisslingen
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.02.2008, 22:45
Mark_Axel Mark_Axel ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.01.2008
Beiträge: 29
Standard

Ne er war jüdisch, ich werde den Heimatverein mal anschreiben, hab aber noch keine Adresse gefunden an die ich mich wenden kann.

aber Danke euch beiden.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.04.2008, 22:27
niederrheinbaum niederrheinbaum ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 2.557
Standard RE: Rosenberg in Berlin

Hallo!
Hast Du den Namen schon im "Gedenkbuch - Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft" gesucht? Oder bei den Namensangaben der Gedenkstätte Yad Vashem?
Wenn nicht, vielleicht findest Du dort ja Hinweise.
Liebe Grüße, Ina
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.04.2008, 17:03
Mark_Axel Mark_Axel ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.01.2008
Beiträge: 29
Standard

Ja das hab ich schon gemacht.
Mittlerweile denk ich nicht das er noch in Berlin gewohnt hat und auch nicht dass es sich bei dem Georg Rosenberg aus der Heerstr. um ihn handelt.
Er wurde 1939 verhaftet und wohnte dann später in einem "Judenhaus" in Hamburg, so eine Art Sammelpunkt und wurde von dort aus dann nach Berlin geschafft um von dort aus mit dem 29. Osttransport Feb. 1943 nach Auschwitz verlegt zu werden.

Bei Yad Vashem taucht er zweimal auf, unter anderem mit Wohnsitz in Berlin aber dies ist wohl darauf zurückzuführen das er von Berlin aus Deportiert wurde.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 19.04.2008, 15:59
die_HAAS_en die_HAAS_en ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2008
Beiträge: 27
Frage RE: Rosenberg in Berlin

Super Tipp - dadurch habe ich die Bestätigung für Alfred Isaac geb in Posen am 19.01.1989 gest 23.03.1944 erhalten, aber das wußte ich schon. Was ich nicht weiß, sind wer seine Eltern waren, weder Name noch irgend was. Er war verheiratet mit Marta Isaac geb. Morgenstern 30.01.1897 in Fürstenwalde. Da sie nicht jüdisch war, habe ich aus der Linie eine Abstammungbuch über 3 Generationen, jedoch nichts über seine Familie.

Gibt es da noch ein paar Tipps wo ich suchen kann?

Bin seit 14 Tagen Ahnenforscherin.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 19.04.2008, 17:14
Mark_Axel Mark_Axel ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.01.2008
Beiträge: 29
Standard RE: Rosenberg in Berlin

Finde heraus welches Archiv für den Geburtsort zuständig ist und versuch dort weitere Informationen zu erhalten, Geburtsurkunde Heiratsurkunde etc. und versuch raus zu finden ob es irgendwo noch Akten seiner jüdischen Gemeinde gibt in der er gewesen sein könnte.
Wenn du dort weiter Hilfe brauchst hier im Forum gibt es ein Bereich speziell für Posen.
Wenn du erfahren willst was in der Nazi Zeit mit ihm geschehen ist versuch es mal beim Internationalen Suchdienst in Bad Arlosen, kann aber länger Dauern.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kirchenbücher/Seelenlisten Marlies Ost- und Westpreußen Genealogie 47 04.10.2018 13:26
Rosenberg 95? anlup Schlesien Genealogie 10 08.10.2013 20:51
Standesamt Rosenberg(?) 1880 Matthias Schulz Ost- und Westpreußen Genealogie 4 10.04.2008 23:42

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:40 Uhr.