#1  
Alt 24.11.2019, 23:21
smatthaeus smatthaeus ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2019
Beiträge: 33
Standard Matthäus, Ziegenhain, Düdelsheim

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: ca. 1770-80
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Ziegenhain
Konfession der gesuchten Person(en): ev.
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): Arcinsys Hessen
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): Arcinsys Hessen, Museum der Schwalm


Hallo, ich suche weitere Informationen zur Familie Matthäus in Ziegenhain.

Bekannt sind:

Johann Henrich Matthäus, geb. 17.07.1778 in Ziegenhain, ließ sich in Langenbergheim nieder. Über das Museum der Schwalm habe ich die Auskunft, dass dessen Vater auch Johann Henrich Matthäus hieß und die Mutter Anna Elisabeth Vaupel. Und er hatte einen Bruder Namens Andreas Matthäus, der in Ziegenhain blieb. Daraus habe ich viele Nachkommen, ich selbst auch, im Raum östliche Wetterau, südliches MKK, Stadt- und Kreis Offenbach ermittelt, soweit ich sie noch nicht kannte, da sind auch einige neue alte Kontakte wieder auferstanden. Das ist das Schöne dabei.



Auch bis 1881 habe ich Nachkommen in Ziegenhain von jenem Andreas nachweisen können, ich weiß aber von meinem Vater, dass bis in die Mitte der 1950er Jahre dorthin noch Kontakt bestand, näheres weiß er aber auch nicht. Auch ein weit entfernter Großonkel war wohl in den 1970ern nochmal dort, aber den kann ich nicht mehr fragen. Möglicherweise gibts auch Nachfahren in Köln, das war auf jeden Fall Station eines Ziegenhainer Feldwebels M. aus einer anderen Linie in meinem Stammbaum, und in Köln gibts den Namen auch noch.

Johannes Matthäus, geb. 02.02.1170 in Ziegenhain. Hier wüsste ich gerne, ob er Bruder von Johann Henrich und Andreas war. Auch der ließ sich in der Wetterau nieder. Laut einer Legende in der Familie sollen es zwei Brüder gewesen sein, die aus Ziegenhain kamen und sich in Langenbergheim und Himbach niederließen, aber ich habe hierfür noch keine schriftliche Bestätigung. Da sie aber alle miteinander Schuhmacher waren, auch in nachfolgenden Generationen, ist das zumindestens wahrscheinlich. Ich kenne einen Nachfahren von diesem.

In Ziegenhain gibts den Namen auch noch, aber dort habe ich momentan drei Familien mit dem Namen, die ich nicht zusammen bringe, eine mit Ursprung Heinrich M. geb. 1805 in Gotha (verh. mit Anna Elisabeth Pfalzgraf geb. in Ziegenhain) und dessen gleichnamigen Vater (ohne weitere Angaben), gehört vielleicht nicht dazu. Mit einem Herrn dieses Namens habe ich mal telefoniert, der weiß aber nichts darüber, und wollte auch nicht, was man aktzeptieren muss.

Dann suche ich noch einen um 1820 geborenen Georg Heinrich Matthäus, geboren um 1820, Ort und Beruf unbekannt, wohnhaft und gestorben in Düdelsheim. Möglicherweise in Langenberheim geboren, das würde dann zu meinem Stammbaum passen, aber mehr weiß ich momentan nicht. In Düdelsheim ist sowieso eine Hochburg, auch in der mir bekannten Verwandtschaft.

Das meiste davon habe ich aus Arcinsys Hessen und aus Aufzeichnungen in der Verwandtschaft. Die Familien Matthäus im Raum Steinbach/Ts, Nieder-Weisel bei Butzbach, Echzell in der Wetterau, nördlicher Odenwald und Rheinhessen, alles um uns herum, haben nach bisherigen Recherchen nichts mit uns zu tun.

Ich habe aber noch einen Stammbaum einer Familie Matthäus, die sich bis 1390 in Alsfeld zurück verfolgen lässt, aus der bedeutende Juristen des 15-17 Jahrhunderts hervorgehen, die über die Uni Marburg in den Niederlanden (Leiden, Utrecht, usw.) Karriere gemacht haben. Vielleicht besteht zwischen Alsfed und Ziegenhain ein Zusammenhang, ist ja nicht so weit weg.

matthäus.jpg
Ziegenhain ca. 1770-80 und nachfolgend.

alsfeld.jpg
Jusristen und Mediziner Ursprung Alsfeld
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.12.2019, 13:46
Scherfer Scherfer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2016
Beiträge: 1.391
Standard

Hallo,

auf den Stammbaum-Bildern ist nicht viel zu erkennen, aber zu einem Teil Deiner Anfrage hier ein Hinweis:

Auf Archion ist das Familienbuch von Langen-Bergheim 1800-1900 verfügbar, darin auf Bild 70 (Seite 67) Deine Familie Matthäus mit einem Schumacher Henrich Matthäus, geb. 17.7.1778 in Ziegenhain, gest. 12.2.1842 in Langen-Bergheim. Das ist also der erste Matthäus in Deiner Anfrage. Er war verheiratet mit einer Henrietta Elisabetha geb. Brey (beim Mädchennamen bin ich mir aber nicht ganz sicher).
Die zur Familienbuch-Auflistung zugehörigen KB-Einträge findest Du im KB Eckartshausen (mit Filiale Langen-Bergheim).

Neun Kinder dieses Henrich Matthäus sind aufgelistet, einer davon, Johannes (geb. 3.4.1817, gest. 2.12.1887) hatte wiederum zehn Kinder in Langen-Bergheim.

Ein weiterer Sohn des Henrich, Georg Henrich, wurde am 15.12.1808 in Langen-Bergheim geboren und starb am 7.11.1850 in Düdelsheim. Das dürfte wohl der von Dir gesuchte Georg Henrich sein. Weitere Kinder verzogen nach Eichen und Nieder-Grundau.

Wenn Du keinen Zugriff auf Archion hast und an der betreffenden Seite interessiert bist, schreib mir bitte per PN. Möge es helfen!

Geändert von Scherfer (06.12.2019 um 13:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.12.2019, 15:10
smatthaeus smatthaeus ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.11.2019
Beiträge: 33
Standard

Dem seine Frau war geb. Lorey, die Tochter vom Dorflehrer. Alles was an Langenbergheim dran hängt, dürfte ich bis auf wenige Ausnahmen haben. Kannst du bitte mir diese Seiten irgendwie zukommen lassen? Niedergründau weiß ich auch, Eichen ist mir neu. Das Angebot ist lieb und du bekommst gleich eine PN.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.12.2019, 15:21
smatthaeus smatthaeus ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.11.2019
Beiträge: 33
Standard

Ich sehe gerade, oben ist ein Tippfehler drin, betrifft Johannes Matthäus, geb. in Ziegenhain, das muss nicht 02.02.1170, sondern 02.02.1770 heißen. Da wüsste ich gerne, ob er auch Johann Henrich und Anna Elisabeth Vaupel als Eltern hatte. Weitere Geschwister wären auch interessant. Momentan schaue ich mir nochmals mittels arcinsys/ancestry Nieder-Weisel bei Butzbach an, ich habe nach einer jüngeren Erkenntnis das Gefühl, das könnte Bruder Nummer 3 aus einer Variante der Familienlegende sein.

Geändert von smatthaeus (06.12.2019 um 15:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.12.2019, 07:49
Scherfer Scherfer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2016
Beiträge: 1.391
Standard

Als Ergänzung hier, damit niemand anders umsonst sucht:
Die Gesuchten Johannes Matthäus (geb. 2.2.1770 in Ziegenhain) und Andreas Matthäus (geb. 4.9.1775 in Ziegenhain) waren in der Tat Brüder des 1778 geborenen Johann Henrich Matthäus. Weitere Geschwister waren Johann George (geb. 1772), Anna Maria (geb. 1782) und Conrad (geb. 1784). (Quelle: Archion, KB von Ziegenhain).

Geändert von Scherfer (07.12.2019 um 08:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.12.2019, 12:11
smatthaeus smatthaeus ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.11.2019
Beiträge: 33
Standard

Scherfer hat mir in Bezug auf Ziegenhain und Langenbergheim mehr helfen können, als ich mir erhofft hatte, ich habe jetzt einen weiteren Familienzweig, wo ich es schon aufgrund einer in 3 Varianten überlieferten Familienlegende vermutet hatte, in den Stammbaum einhängen können, die Himbacher Linie, ausgehend von jenem oben erwähnten Johannes Matthäus. Das Ganze geht jetzt ausgehend von Ziegenhain noch etwas mehr in die Breite. In dem Stammbaum ausgehend von Ziegenhain ins Jetzt sind nur noch wenige Fragen offen, ich habe da noch einzelne Funde, die ich noch nicht an die richtige Stelle einsortieren konnte, das sind aber größtenteils einzelne Namen, maximal mit einer Nachfolgegeneration, und größtenteils aus den letzten 120 Jahren, online werde ich das wohl eher nicht erfahren, da muss ich die betreffenden Rathäuser oder Gemeinden kontaktieren.



Da ich im Verlauf der letzten 2 Wochen noch Hinweise zum Mühlheimer Zweig bekommen habe, wo der Vater einer noch lebenden Person in Butzbach/Wetterau geboren wurde, habe ich mir Butzbach und das nahe Nieder-Weisel nochmal in ancestry angeschaut, und wenn ich schon dabei war, mir auch Steinbach/TS nochmal angesehen.



Zum einen weil Nieder-Weisel direkt neben Butzbach liegt und dort noch welche wohnen, um sicher zu sein, dass die wirklich nichts mit meiner Linie zu tun haben - so ist es, den ältesten Eintrag zu Nieder-Weisel habe ich jetzt aus dem Jahr 1738, wo ich Nachfahren bis 1913 dran hängen habe, diese Linie hatte auch Station in Ober-Hörgern. Außerdem eine weitere Kette, die ich aus der Jetzt-Zeit (die Leute haben Handwerkerbetriebe, auf denen die Firmentradition mit Vorfahren hochgehalten wird) bis 1838 zurückverfolgen kann, ohne aber einen Zusammenhang zu sehen. Die zwei Linien werden aber wahrscheinlich irgendwie zusammen gehören.



Steinbach/TS habe ich mir vor allem deswegen angeschaut, weil Steinbach/TS mal, obwohl es jenseits von Frankfurt liegt, zum Landkreis Offenbach gehörte, und so hatte ich ständig Treffer mit neuen Namen in Offenbach, jetzt wäre die Verwechslungsgefahr bei meinen Recherchen geringer, wenn ich mal wieder auf was stoße. In Steinbach habe ich nur Fragmente mit maximal 3-4 Generationen, aber auch die reichen bis ca. 1705 zurück, hat daher auch erstmal nichts mit meiner Ziegenhainer Linie zu tun. Die Steinbacher verteilen sich über die ganze Umgebung, eine Frau wohnt nicht weit von meinen Eltern in Offenbach, es gab einen Uhrenladen in Hanau, wo Nachfahren scheinbar nach Brasilien ausgewandert sind, ich habe welche in Frankfurt und Ffm Höchst, Eschborn und Bad Homburg gefunden, und auch mal mit einem in Steinbach telefoniert, der sagte, die Familie ist schon lange dort und so weit verzweigt, dass es ihm selbst vor etwa 60 Jahren nicht gelang, da Klarheit reinzubringen, weil er heiraten wollte und auch hat, war unnachvollziehbar weit auseinander, die Frau brauchte sich beim Nachnamen nicht umgewöhnen...



Interesant könnte das irgendwann noch werden, liegt aber erstmal nicht in meinem Fokus, außer ich habe irgendwelche interessanten Zufallstreffer, oder es entsteht mal mit irgendjemand eine Zusammenarbeit. Interessant deswegen, den zum einen habe ich vor ein paar Tagen hier ( https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=182662 ) ein Thema zu der Bildungsbürger-Familie Matthäus aus Alsfeld aufgemacht. Aufgrund der Nähe von 20km zwischen Alsfeld und Ziegenhain könnte es einen Zusammenhang geben, zumal mein bisher ältester Vorfahr in Ziegenhain auch die Berufsbezeichnung "Schöffe" hatte, die Alsfelder Familie brachte in der Rennaissance einige bedeutende Juristen, Historiker und Mediziner hervor, die vor allem in der Niederlande Karriere machten, bevor sie wieder in der Masse unterging. Vielleicht hatte ebenjener Ziegenhainer Vorfahr von mir da eine gewisse jusristische Ausbildung aus seiner Familie geerbt. Aus dieser Alsfelder Familie ging andererseits ein ev. Pfarrer (die durften heiraten und Kinder haben) hervor, der bis 1573 in Grünberg bei Gießen wirkte, später in Grünberg geborene Matthäus habe ich, aber ohne einen direkten Zusammenhang herstellen zu können, und Nieder-Weisel ist Luftlinie davon auch nur 30km weg, und nach Steinbach ist es dann auch nicht mehr weit. Auch für das nahe Gießen selbst habe ich mehrere Fragmente, die ich mal von anderen Ahnenforschern bekam.



Zu zweidrei Themen mache ich aber mal noch in den entsprechenden Rubriken Themen auf, mal sehen, was darüber rauszubekommen ist... Ein Schwerpunkt ist Gotha, da habe ich in Ziegenhain eine verhältnismäßig kleine Famile, von der ich wissen möchte, ob sie evtl. über einen kleinen Umweg über Gotha auch bei mir rein passt, zeitlich könnte das immerhin passen. Das andere das Thema Kurhessische Soldaten, und ein drittes wird nochmal die Bildungsbürgerfamile aus Alsfeld sein, da will ich schauen, ob ich noch Infos zu ein paar namentlich nicht bekannten Nachfahren bekomme, die im Raum Alsfeld-Gießen-Marburg geboren wurden. Noch ein Thema könnte ein kleines Dorf im Emsland sein, ich werde wohl aber vorher erstmal allen Mut zusammen nehmen müssen, und in Bonn anrufen...



Danke an Scherfer, auch in der Hoffnung, dass er bei Gelegenheit noch das eine oder andere Detail klären kann, dass ich ihm noch geschickt habe. Außerdem nochmal Danke an Ulrike, die mir beim Thema Mühlheim...Obertshausen enorm geholfen hat.



Und wie schon angedeutet, wenn das hier jetzt noch wer liest, der auch an dem Thema forscht, und mit mir noch keinen direkten Kontakt hat, schick mir bitte eine Nachricht, ich bin an Austausch interessiert.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.12.2019, 11:28
smatthaeus smatthaeus ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.11.2019
Beiträge: 33
Standard

Zu dem Pfarrer in Grünberg habe ich noch 2 Söhne gefunden, den einen ohne jegliche Daten, nur dass er Sohn ist, und der andere wurde 1545 in Grünberg geboren und war zwischen 1575 bis 1588 selbst Pfarrer in Bobenhausen, das liegt auf dem halben Weg zwischen Grünberg und Alsfeld. Den findet man in gedbas.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:14 Uhr.