Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 28.07.2021, 10:46
Benutzerbild von LutzM
LutzM LutzM ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2019
Ort: Greifswald
Beiträge: 1.248
Standard

Mögliche Geburt eines Johann Franz Scuthan in Sellowitz, *7.2.1775 . Als Vater steht allerdings Wenzel. Keine Ahnung ob das passt...
__________________
Lieben Gruß

Lutz

--------------
mein Stammbaum
suche Eising * um 1880 aus/bei Creuzburg/Ostpreußen, sowie (August & Hellmut) Wegner und (Friederike) Lampe * um 1840 aus/bei Kleinzerlang/Prignitz
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 28.07.2021, 17:45
Athos Athos ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.12.2019
Beiträge: 267
Standard

Hallo Anna Sarah
Hallo Lutz

ich habe eine Verständnisfrage

Bei den Geb-Einträgen steht links immer die Hausnummer
- hier bei den Geburten Seite 2,3,4,5,6,7etc. steht immer Nr. 3

Bei den Geburten von Theresia und Anna ( Seten 20 + 21 ) steht links zwar auch Nr 3

aber bei dem Vater ( hier Vinzenz) ist der Opa, Franz, mit Hausnummer 11 vermerkt.


Bedeutet das jetzt, das Franz umgezogen ist ?? oder was bedeutet das


Danke im Voraus


P.S.: an Lutz :

ja das ist mal ein "schönes" KB (151/10 ) Bin noch nicht durch damit.
Hoffentlich ist das "O" und "Z" - Buch genauso.


LG
__________________
Liebe Grüße und vielen Dank!!!

Athos (Wolfgang)

( Suche Informationen zu Namen Skuthan )

Geändert von Athos (28.07.2021 um 17:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 28.07.2021, 19:18
Benutzerbild von LutzM
LutzM LutzM ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2019
Ort: Greifswald
Beiträge: 1.248
Standard

Ich denke schon. Das Stammhaus wird die Nr. 3 sein. Da ist Vinzent geboren, dann wird er wohl irgendwann den Hof des Vaters übernommen haben und der Vater ist woanders hingezogen, in die 11. Evtl hat er nochmal geheiratet und ist zu seiner Frau.

Hier ist das Grundbuch für den Skuthan-Hof. Viel Spaß beim Lesen, ist wirklich anstrengend!
__________________
Lieben Gruß

Lutz

--------------
mein Stammbaum
suche Eising * um 1880 aus/bei Creuzburg/Ostpreußen, sowie (August & Hellmut) Wegner und (Friederike) Lampe * um 1840 aus/bei Kleinzerlang/Prignitz
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 28.07.2021, 19:32
Benutzerbild von LutzM
LutzM LutzM ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2019
Ort: Greifswald
Beiträge: 1.248
Standard

Wenn ich das richtig lese:
Wenzel Skutan aus Tattina, wohl der Opa von Vinc, hat am 3.6.1740
die Wittwe Maria Elisabeth Freyer(in) (verstorbene Ehemann war Mathes Freyer) geheiratet und damit den Hof übernommen/gekauft.

Am 10.1.1783 übergibt Wenzel den Hof an Fran(t)z und am 1.9.1828 übernimmt wohl Vinzenz.

edit: 14.4.1834 übernehmen wohl Anton & Elisabeth Skuthan. Muss aber nicht stimmen, da ich das kaum lesen kann.

am 31.1.1861 geht der Hof dann wohl an Anton & seine Frau Rosina Paul
__________________
Lieben Gruß

Lutz

--------------
mein Stammbaum
suche Eising * um 1880 aus/bei Creuzburg/Ostpreußen, sowie (August & Hellmut) Wegner und (Friederike) Lampe * um 1840 aus/bei Kleinzerlang/Prignitz

Geändert von LutzM (28.07.2021 um 19:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 28.07.2021, 20:30
Benutzerbild von LutzM
LutzM LutzM ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2019
Ort: Greifswald
Beiträge: 1.248
Standard

Hier noch eine Hochzeit von Theresia, Tochter von Anton Skuthan.

Hochzeit Rosina von +Anton.

Elisabeth oo, von Anton.
__________________
Lieben Gruß

Lutz

--------------
mein Stammbaum
suche Eising * um 1880 aus/bei Creuzburg/Ostpreußen, sowie (August & Hellmut) Wegner und (Friederike) Lampe * um 1840 aus/bei Kleinzerlang/Prignitz
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 29.07.2021, 11:30
Benutzerbild von LutzM
LutzM LutzM ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2019
Ort: Greifswald
Beiträge: 1.248
Standard

Ich hab mal den Teil von Vinz. aus dem Grundbuch transkribiert, dann hast Du mal ein Gefühl was da los war(die Währungen hab ich trotz anderem Thread noch nicht kapiert, hab da $ gesetzt):

Vinzenz Skuthan

Zufolge des im 6. Kaufkontraktenbuche fol.(Seite) 67.p.v. eingetragenen
Uibergabekontrakt No? 1. Sept: (1)828. besitzt derselbe diese steuerbare???
Chaluppnerwirtschaft mit 13. Joch 1351 Klafter² Acker, und 767 Klafter²
Wiesen oder Gärten, nebst Wohn und Wirtschaftsgebäuden, dann
einen Beilaß, dann einen Beilaß an Vieh und Geräthschaften,
von seinem Vater Franz Skuthan um einen Uibernahme-
wert zu ...........................................1292 fr $$
Hierauf gehen dem Uibernehmer zu Guten an
mütterlichen Erbtheile, welcher hiermit abgeschie-
ben wird. zu 350 fr B.Z. oder 262. fr 30$ W.W. oder in $$ 105 fr
Dann werden auf Abschlag des Uibernahmswerths zur?
Berichtigung? übernommen:
1. Der Schwester M. Anna Skuthan an mütterlichen
Erbteil 350fr B.Z. welcher? in $$ beträgt ..........405 ...
2. Zu Handen der Hft Postelberger Waisenkasse an Dar-
lehen zu 5 perc. (%): 500fr W.W. oder ..............200 ...
Der Uiberrest zu (gelöscht 777/10c)??? .............882 ...
Macht 1292 fr? $$
Ist mit 5% zu verzinsen, und dem Vater Franz Skuthan zur
Berichtigung seiner außerbücherlichen Schulden, dann zur Be-
theilung seiner übrigen Kinder zu jener Zeit zu bezahlen,
wie er denselben theilweise oder auf einmal benöthigen
wird. Sollte aber Uibernehmer früher zu einer Heirat schreiten
ehe er den Uibernahmeswerth berichtigt hat, dann soll er das
zu erhaltende Heiratsgut zur Tilgung des Uiberrestes verwenden
und im fall dieser zur gänzlichen Abtragung nicht hinreichen sollte
bleibt der nach??? abgehende Betrag gegen 1/4 jährl. Aufkündigung
ausstehen?
------------
für den Uibergeber und sein Eheweib Elisabeth haftet ein
jährlicher lebenslänglicher Naturalauszug?, und die unentgelt-
liche Wohnung, dann für die Geschwister des Uiberbernehmers
die frege??? (freie?) Unterkunft und der nöthige Unterhalt, wenn sie
nicht zur Heirat gelangen, oder mühselig werde, auf
diesem Hause.
Ferner hat Uibernehmer seiner Schwester M. Anna eine
Ausstattung abzureichen.

Die Nr. 3 ist heute das da, rechts hinterm Baum ist die 11, war also in direkter Nachbarschaft. Karte von 1843
__________________
Lieben Gruß

Lutz

--------------
mein Stammbaum
suche Eising * um 1880 aus/bei Creuzburg/Ostpreußen, sowie (August & Hellmut) Wegner und (Friederike) Lampe * um 1840 aus/bei Kleinzerlang/Prignitz

Geändert von LutzM (29.07.2021 um 12:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 29.07.2021, 11:52
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 10.547
Standard

Zitat:
Zitat von LutzM Beitrag anzeigen
... mütterlichen Erbtheile, welcher hiermit abgeschieben wird. zu 350 fr B.Z. oder 262. fr 30$ W.W. ...
B.Z. = Bancozettel
https://www.geschichtewiki.wien.gv.at/Bancozettel
https://de.wikipedia.org/wiki/Bancozettel#Österreich


W.W. = Wiener Währung
https://www.oenb.at/Ueber-Uns/Bankhi...rung--WW-.html


fr. = Gulden
https://www.austriaca.at/0xc1aa5576%200x002f6a51.pdf
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg fr.jpg (10,0 KB, 3x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (29.07.2021 um 12:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 29.07.2021, 12:23
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 10.547
Standard

Bild unten: "262 Gulden 30 Kreuzer Wiener Währung"

Die Abkürzung, die hier für Kreuzer verwendet wurde, ist wohl als Xr zu lesen.
1 Gulden entsprach 60 Kreuzer.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Kreuzer.jpg (9,9 KB, 4x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (29.07.2021 um 12:25 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 29.07.2021, 12:27
Benutzerbild von LutzM
LutzM LutzM ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2019
Ort: Greifswald
Beiträge: 1.248
Standard

Danke Anna Sara! Kapieren werde ich es aber trotzdem wohl nie . Ändert sich wahrscheinlich auch laufend (je nach Ort und Zeit).
__________________
Lieben Gruß

Lutz

--------------
mein Stammbaum
suche Eising * um 1880 aus/bei Creuzburg/Ostpreußen, sowie (August & Hellmut) Wegner und (Friederike) Lampe * um 1840 aus/bei Kleinzerlang/Prignitz
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 29.07.2021, 12:44
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 10.547
Standard

Bild unten: "262 Gulden 30 Kreuzer Wiener Währung oder in Conventionsmünzen 105 Gulden"


"Zwischen der noch bis 1857 weiterlebenden Konventionswährung und der Wiener Währung bildete sich ein festes Verhältnis von 100 Gulden C. M. ("Conventionsmünze") = 250 Gulden Wiener Währung aus." - http://www.aeiou.at/aeiou.encyclop.g/g215938.htm

https://de.wikipedia.org/wiki/Konventionsfuß
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg C.M..jpg (18,7 KB, 3x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (29.07.2021 um 12:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:34 Uhr.