Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 19.12.2019, 15:02
Reike Reike ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 24.04.2012
Ort: Eichwalde
Beiträge: 41
Standard Unerklärlich - Der Bahnwärter. seine Frau und sein Kind Bertha Anna Ida

Hallo, wir hatten in den Jahren der Arbeit am OFB Gellmersdorf so manches, was uns etwas merkwürdig erschien, aber diesen Fall noch nicht: Bahnwärter Karl Kiekeben hat mit seiner Frau Christiane Schulze insgesamt 4 oder 5 ?) durch Kirchenbuch- und Standesamt verbriefte Kinder


1877 wird das dritte geboren, Berta Ida Emma, der Vater ist der besagte (vermutlich), die Mutter heißt Johanne Schulz (sie hat wohl einen Zweitnamen Johanna), bisher trat sie immer als Christiane oder Christel auf, das könnte eben mal verschrieben sein, wie auch immer.

Das folgende aber nicht: Dieses Kind stirbt nach 3 Monaten als Ida Emma, die Mutter unterschreibt Wilhelmine Schulze. Rückgerechnet stimmen das im Todesdatum kausgewiesene Geburtsdatum mit dem aus der Geburtsurkunde überein. Es handelt sich um dasselbe Kind, denselben Vater, aber wer ist die Mutter. Die übrigen 4 Kinder erscheinen im Kirchenbuch. Berta Anna Ida habe ich dort vergeblich gesucht.

Ich hänge die Urkunden mit an. Vielleicht hat jemand eine Vermutung oder gar Erklärung. Viele Grüße Reike
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Berta Anna Ida Kiekeben.jpg (30,3 KB, 65x aufgerufen)
Dateityp: jpg Berta Anna Ida Kiekeben_1.jpg (59,8 KB, 80x aufgerufen)
Dateityp: jpg Berta Anna Ida Kiekeben_2.jpg (53,8 KB, 67x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.12.2019, 17:43
Benutzerbild von AKocur
AKocur AKocur ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2017
Ort: Aachen
Beiträge: 920
Standard

Hallo Reike,

sehe ich das richtig, dass der Taufeintrag der Mutter nicht vorliegt? Mein erster Gedanke war nämlich, dass die Frau durchaus ja auch 3 Vornamen gehabt haben könnte.

In welchem Alter wurden die übrigen Kinder getauft? Wäre es in dieser Familie üblich gewesen, dass ein Kind mit 3 Monaten noch nicht getauft war? Taucht Ida auch nicht im Sterbebuch der Kirche auf?
Da der VN "Wilhelmine" von der Mutter selbst kommt, hat sie auch andere Urkunden selbst angezeigt? Mit welchem Namen?

LG,
Antje
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.12.2019, 18:51
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 23.066
Standard

Hallo Reike,

der Heiratseintrag der Eltern liegt wohl auch nicht vor?
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.12.2019, 18:59
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.118
Standard

Hallo.

Vielleicht handelt es sich einfach um einen Schreibfehler.

Das ist mir bei meinen Ahnen auch schon einmal passiert: Die Kindsmutter wird "Barbara" genannt, obwohl sie "Anna" geheißen hat.

Oder es gibt Namenskollegen der Eltern, die unter der gleichen Adresse gemeldet sind ?


Ich würde diese Option auch in Betracht ziehen.

Berta Ida Anna ? Oder Berta Ida Emma ? Was stimmt jetzt ?

Herzliche Grüße

Andrea
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.

Geändert von Andrea1984 (19.12.2019 um 19:03 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.12.2019, 00:13
Reike Reike ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.04.2012
Ort: Eichwalde
Beiträge: 41
Standard

Hallo und vielen Dank an Antje, Christine und Andrea

1. es muß Emma heißen
2. die Anregungen sind sehr gut: leider habe ich die Geburt noch nicht nachsehen können (Ließen, wahrscheinlich Jüterbog) vielleicht im ELAB möglich, bei Archion noch nicht gefunden. Der Heiratseintrag liegt vor, hier heißt sie Johanne Christiane. Die Mutter hat ein einziges Mal unterschrieben: mit Wilhelmine, nämlich bei der Todesanzeige im Standesamt der Tochter Bertha Ida Emma. Sonst heißt die Mutter bei der Geburt der 4 besagten Kinder ohne Ausnahme Christiane. Bei der GEBURT von Bertha Ida Emma heißt sie Johanne , beim TOD des Kindes schreibt sie WILHELMINE.
Die Taufen der 4 anderen Kinder sind höchstens 4 Wochen nach der Geburt, für Bertha Ida Emma finde ich im Kirchenbuch Zehlendorf keinen Eintrag , weder für die Geburt, noch für den Tod, also auch kein Taufdatum, auch in den Namensverzeichnissen nicht aufgeführt.
Wegen der Geburtseintragung der Mutter bleibe ich weiter dran,Selbst wenn sie Wilhelmine Johanne Christiane heißen sollte, bleiben Fragen offen. Sie hat m. E. auch nicht in der Wohnung des Ehemannes entbunden.
Also: Danke Euch allen...es bleibt rätselhaft.
Reike
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.12.2019, 19:46
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.118
Standard

Hallo Reike.

Bitte gerne.

"Die Taufen der 4 anderen Kinder sind höchstens 4 Wochen nach der Geburt, für Bertha Ida Emma finde ich im Kirchenbuch Zehlendorf keinen Eintrag , weder für die Geburt, noch für den Tod, also auch kein Taufdatum, auch in den Namensverzeichnissen nicht aufgeführt."

Vielleicht ist das Mädchen im Nachbardorf/in der Nachbarstadt zur Welt gekommen ? Gibt es vielleicht irgendwo einen Hinweis darauf ?
Wenn es keinen Eintrag im Taufbuch gibt, hmm, das finde ich seltsam.
Außer das Kind ist woanders geboren worden, als vermutet.

Herzliche Grüße

Andrea
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.12.2019, 19:46
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 23.066
Standard

Hallo Reike,

ich hatte es tatsächlich schon einmal, daß 2 Töchter die selben Namen im Taufeintrag bekamen. Nein, Kind 1 starb nicht früh! Beide hießen Anna Barbara. Nun fand ich lange nur einen Traueintrag, nur von welcher? Es gab auch mehrere uneheliche Kinder, von welcher? Komischerweise fand ich aber auch uneheliche Kinder einer Susanna mit den selben Eltern wie die Anna Barbaras, nur daß es keine Schwester Namens Susanna gab!
Endlich dann, bei den Sterbeeinträgen, fand ich eine der Anna Barbaras mit dem Vermerk "genannt Susanna" Da sie ledig starb, konnte ich ihr nun auch die richtigen Kinder zuordnen.

Was ich damit sagen will, vielleicht wurde die Johanna/e Christiane in der Familie Wilhelmine gerufen? Warum auch immer.
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.12.2019, 23:06
Reike Reike ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.04.2012
Ort: Eichwalde
Beiträge: 41
Standard Rätsel um Christiane (alias Johanne und Wilhelmine

Hallo Christine, ja, ich habe in der Familie den Fall, daß zwei Brüder zwei Schwestern geheiratet haben. Angenommen, wir hätten zwei Verwandte mit Namen Schulze, so brauchten wir auch zwei Bahnwärter Karl Kiekeben, das geben die Quellen nicht her und wir haben Stammbaum der Kiekeben seit 1680. Natürlich verzweigt sich das und man ist vor Überraschungen oft nicht sicher.

Ich vermute hingegen, daß es sich um ein in der Ehe gezeugtes uneheliches Kind handelt, und die Mutter möchte unentdeckt bleiben (erinnert werde ich auch an Bahnwärter Thiel von Fontane und Faust I, Goethe, wenn auch etwas interpretiert werden muß).
Hallo Andrea, das Kind wurde in Zehlendorf in der Auguststr. geboren (so die Hebamme), den Sterbefall meldete die Mutter (dort mit Wilhelmine Kiekeben, verehl. Bahnwärter....)
Vorweihnachtliche Grüße und vielen Dank
Eure Reike
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Einstein_Zitat_1.jpg (60,3 KB, 21x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 20.12.2019, 23:40
Jule Jule ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2014
Beiträge: 175
Standard

Hallo,


Ich habe etwas ähnliches unter meinen Vorfahren. Der richtige Name war Justine Wilhelmine, aber als Auguste ging sie durchs Leben. So hat sie auch unterschrieben. In den Kirchenbüchern tauchte sie mal mit dem einen, mal mit dem anderen Namen auf. Es war alles durcheinander. Es ist durchaus möglich, dass Johanna Christiane oder Johanna Christel immer Wilhelmine gerufen wurde. So war es vielleicht selbstverständlich mit dem Namen Wilhelmine zu unterschreiben. Es ist nur ein Gedanke. Es muss nicht so gewesen sein.



Ich würde versuchen weitere Dokumente zu finden, auf dem der Name stehen könnte. Ehen der Kinder etc. Unter Umständen klärt sich dann alles auf.


LG Jule
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 21.12.2019, 12:17
Reike Reike ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.04.2012
Ort: Eichwalde
Beiträge: 41
Standard Augustine und Justine

Hallo Jule. Justine und Augustine bzw. Auguste sind immer wieder Namen, die zugleich auftreten, was uns auch anfangs verwundert hat. Wir haben auch einige davon aufgespürt. Ich habe im ELAB mal wegen der Kirchenbücher angefragt. Der Nickname von Christiane ist eigentlich Christel (also weit von Wilhelmine entfernt).
Viele Grüße
Reike
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
bahnwärter , frau und kind , merkwürdiges , uneheliche kinder , zehlendorf

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:19 Uhr.