#1  
Alt 22.07.2008, 10:47
Löffel Löffel ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.08.2006
Ort: Frankfurt/M.
Beiträge: 113
Standard Zwei verschiedene Mütter - was nun?

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1787-1835
Genauere Orts-/Gebietseingrenzung: Niederhausen, heute zu Bad Münster am Stein-Ebernburg gehörig
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive, Datenbanken): Standesamt

Hallo allerseits,

ich habe vor ein paar Tagen vom Standesamt Unterlagen u.a. über meine Altgroßmutter Charlotte Huff bekommen. Nun habe ich ein Problem: In ihrer Heiratsurkunde ist eine andere Person als Mutter angegeben als in ihrer Sterbeurkunde! Der Vater ist in beiden Fällen identisch. Was soll ich nun als richtig annehmen?

Ratlose Grüße
Matthias
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.07.2008, 11:22
Benutzerbild von Ursula
Ursula Ursula ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Ort: BW
Beiträge: 1.041
Standard

Hallo Mathias,

ich selbst würde erst mal gar nichts annehmen, sondern versuchen an Geburtsunterlagen zu kommen. Alles andere wäre mir zu unsicher.

Vielleicht hat der Vater ja ein zweites Mal geheiratet und eine der genannten Frauen war die Stiefmutter?


Viele Grüße
Uschi
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.07.2008, 16:13
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 23.044
Standard RE: Zwei verschiedene Mütter - was nun?

Hallo Mathias,

meine Vermutung ist die selbe wie Ursula's. Wahrscheinlich steht in der Sterbeurkunde die Stiefmutter. War denn die Mutter, die in der Heiratsurkunde erwähnt wurde, zum Zeitpunkt der Heirat noch am Leben? Gibt es evtl. noch weitere, jüngere Geschwister? Sollte hier bei einem Kind plötzlich die 2. Mutter auftauchen kannst Du auch den Sterbezeitraum der leiblichen Mutter eingrenzen und nach deren Sterbeurkunde suchen.

Aber zu allererst würde ich die Geburtsurkunde von Charlotte Huff besorgen. Da Du ja die Sterbeurkunde und Heiratsurkunde hast, sollte sich ja irgendwo eine Altersangabe oder das Geburtsdatum finden lassen. Manchmal hat die gute Mutter auch 2 oder mehr Namen und es wird mal nur der eine und mal nur der andere verwendet. (Da freuen wir uns immer ganz besonders! )
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.07.2008, 09:35
Löffel Löffel ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 31.08.2006
Ort: Frankfurt/M.
Beiträge: 113
Standard

Hallo Christine und Uschi,

danke für Eure Antworten.
Ja, ich habe auch schon überlegt, ob eine der Damen vielleicht die Stiefmutter sein könnte. In beiden Fällen ist Charlotte jedenfalls als "Tochter der..." angegeben.
Den Namen aus der Sterbeurkunde hatte ich schon aus anderer Quelle gefunden, den aus der Heiraturkunde habe ich aber noch nie gehört. Die Altersangaben sind in beiden Urkunden auch nicht übereinstimmend. Demnach müßte sie einmal 1787 und einmal 1789 geboren sein.
Dann werde ich mal um die Geburtsunterlagen kümmern. Leider dürfte die Geburt vor Beginn der standesamtlichen Aufzeichnungen liegen. Also, ran an die Kirchenbücher...


Viele Grüße
Matthias
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.07.2008, 10:11
gudrun gudrun ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 3.275
Standard

Hallo,

wer hat denn den Tod gemeldet? Der wußte vielleicht nicht, wie die Mutter der Verstorbenen hieß. Bei mir hat mal ein Enkel seine Großmutter zu einer geborenen Nolle gemacht. In Wirklichkeit war sie eine geborene Grevel. Nolle war der Name aus der 2. Ehe.
Also auch an den Fehler des Melders denken.
Bis ich damals da dahinter gekommen bin, hat es gedauert.
Und das war schon Standesamtzeit.

Viele Grüße
Gudrun
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.07.2008, 20:59
Fehrle Fehrle ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.01.2008
Ort: Schweiz, Thurgau
Beiträge: 375
Standard

ich hatte mal einen ähnlichen Fall
da gab es 2 Frauen gleichen Namens in dem Ort, und beide hatte einen Mann mit gleichem Familiennamen geheiratet

des Rätsels Lösung lag letztendlich in den unterschiedlichen 2. Vornamen

in vielen Orten gab es wohl Grossfamilien die noch untereinander heirateten, da kann es manchmal zu solch einem Wirrwarr kommen. Hatte meinen Ahn schon in Verdacht, Bigamist zu sein, denn die angegebene (falsche) erste Frau starb erst nach seiner 2, Heirat
__________________
Suche alles zu den FN Moisel /Reichenberg, Kutscheidt/ Essen, Reiner/ Tuttlingen und Fehrle / Steisslingen
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.07.2008, 10:33
Löffel Löffel ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 31.08.2006
Ort: Frankfurt/M.
Beiträge: 113
Standard

Hallo allerseits,

habe nun nochmal genau nachgesehen. Die Heiratsurkunde ist in französisch, was aber mit dem eigentlichen Problem nichts zu tun hat.
Dort werden als Eltern von Charlotte Huff angegeben: Jacob Huff und Maria Helene Stoppelbein. Beide haben zu diesem Zeitpunkt (1809) noch gelebt.
In der Sterbeurkunde von 1835 sind dagegen als Eltern Jacob Huff und Magdalena Höhn angegeben, die mir auch in den Unterlagen anderer Forscher schon als Mutter von Charlotte begegnet ist.
An einem ähnlichen Namen kann es hier also nicht liegen.
Auch wird Charlottes Alter bei der Heirat mit 22 Jahren, 1 Monat und 20 Tagen angegeben, in der Sterbeurkunde dagegen mit 46 Jahren, was einmal 1787 als Geburtsjahr ergibt und einmal 1788/89.
Um die Verwirrung komplett zu machen habe ich Charlotte auch bei Familysearch gefunden. Dort sind noch zwei Brüder genannt, die aber kurz nach ihr geboren wurden. Als Mutter ist dort "Maria Helena Hoen" angegeben.
Den Tod gemeldet hat übrigens der Ehemann von Charlotte, gemeinsam mit einem Nachbarn. Der hätte ja eigentlich wissen müssen, wie die Mutter hieß, wenn sie bei der Hochzeit noch lebte...
Also, ohne den Geburtseintrag komme ich da wohl erstmal nicht weiter.

Danke nochmal an alle für die Hilfe!

Viele Grüße
Matthias
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.07.2008, 10:51
gudrun gudrun ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 3.275
Standard

Hallo,

könnte das nicht ein sog. genannt Name sein?
Ich bin erst vor kurzem bei einer meiner Familien drauf gekommen, da hatte ich auch zwei Namen, daß der 1. Name der Hofname war.
Mit den unterschiedlichen Geburtsdaten ist es auch so eine Sache. Da gibt nur die Geburtsurkunde den richtigen Zeitpunkt an. Die Angaben bei der Heirat und bei der Sterbeurkunde müssen nicht immer gestimmt haben.

Viele Grüße
Gudrun
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.07.2008, 12:06
Benutzerbild von Ursula
Ursula Ursula ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Ort: BW
Beiträge: 1.041
Standard

Zitat:
Original von gudrun
Die Angaben bei der Heirat und bei der Sterbeurkunde müssen nicht immer gestimmt haben.

Stimmt. Ich hatte die Hochzeit einer Anna Maria, 24 Jahre stand im KB im Heiratseintrag. Das konnte aber gar nicht sein, denn diese war gestorben. Ihre Schwester, Anna Maria, 22 Jahre, konnte nur geheiratet haben.

Auch Urkunden von Standesämtern stimmen nicht immer. So wurden meine Großeltern in einem Wohnort eingetragen, wo sie definitiv und nachweislich niemals gewohnt haben.


Viele Grüße

Uschi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ein Bräutigam - zwei Bräute? Ursula Genealogie-Forum Allgemeines 8 17.06.2007 14:27

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:59 Uhr.