Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 24.03.2013, 21:14
NiNa_85 NiNa_85 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2011
Beiträge: 49
Standard Erb und Ehevertrag von 1872

Quelle bzw. Art des Textes: Vertrag
Jahr, aus dem der Text stammt: 1872
Ort/Gegend der Text-Herkunft: Oberg


Würde mich freuen, wenn sich jemand findet (mit etwas Zeit) der mir das entziffern kann. LG Nina
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg k-DSCN2575.JPG (44,5 KB, 17x aufgerufen)
Dateityp: jpg k-DSCN2576.JPG (40,7 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: jpg k-DSCN2577.JPG (41,2 KB, 6x aufgerufen)
Dateityp: jpg k-DSCN2578.JPG (43,3 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg k-DSCN2579.JPG (39,1 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg k-DSCN2580.JPG (40,6 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: jpg k-DSCN2581.JPG (41,1 KB, 0x aufgerufen)
Dateityp: jpg k-DSCN2582.JPG (36,1 KB, 3x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 25.03.2013, 15:12
alex13 alex13 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2010
Beiträge: 1.232
Standard

Hi,

Erst einmal muss ich sagen, dass Deine Anhänge immer furchtbar klein sind, so dass ich mit dem Lesen Schwierigkeiten habe. Hier mein Versuch:

SEITE 1


Geschehen ..... ..... des unter-
zeichneten Notars , Geschäfts....-
..... am vier und zwanzig-
Sten .... achtzehn hundert zwei
und sechsig
____________________
Vor mit, dem ............. ......-
........... Notar Dr. Ferdinand Flei-
scher und den von mir zuge-
zogenen Zeugen, dem Hutfabri-
kanten Carl Werthmann und
dem Goldarbeiter Ernst Hansen,
beide von hier, erschienen
A. Herr Müller Carl Thies aus .....
als Bräutigam in Begleitung
seines Vaters, des .... Chri-
stian Thies und seines Bru-
ders des ..... Wilhelm Thies


SEITE 2
B. .........., einer seits
Jungfrau Doris Rump aus
.......... ............ als Braut, in Be-
gleitung ihrer Eltern, des ....-
..... Heinrich Rump und
dessen Ehefrau Dorette geborene
Wehrspahn, .............. anderer
seits.
und baten den nachstehenden
Ehe und Erbvertrag
zu Protokoll zu nehmen.
Nachdem eine, bei sämmtli-
chen ................ angestellte
Nachfragen ergeben hatte, daß die
an den Paragraphen 27 bis 30 der
Notariatsverordnung erwähnten Hin-
dernisse weder Seitens ......
noch der Zeugen vorlagen, wur-
de dem Antrage stattgegeben und
trugen .................. darauf fol-
gendes vor:
§ 1
Brautleute haben sich unter


SEITE 3
Zustimmung ihrer beiderseitigen
Eltern mit einander verlobt,
und wiederholen das Eheverspre-
chen, welches sie ..... durch
priesterliche Trauung in Vollzug
zu setzen beabsichtigen
§ 2
Die .......... ............... des Verlobten
anlangend , so ............. ...................
H Rump und Zustimmung
seiner Ehefrau ihrer Tochter Dorette,
......... ............. ................. Abfindung
welche dieselbe bei Abtretung der
beiden vorhandenen Höfe dem-
nächst zu .............. haben ...........-
........... als Aussteuer zu, und
.......... letztere mit Genehmigung
beider Eltern ihrem Verlobten als
Heirathsgut zur Bestreitung der
ehelichen Lasten
1. eine standesmässige Natural-
Aussteuer an Betten, Flachs,
Leinen und ...... Möbeln
__________________
LG Alex

Geändert von alex13 (25.03.2013 um 15:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 25.03.2013, 17:22
alex13 alex13 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2010
Beiträge: 1.232
Standard

SEITE 4
..... zum Werthe von 314 buch-
stäblich drei hundert vierzehn
Thaler und
2. ....... .......... Gelde, zahlbar zu
.......... dieses Jahres, die Sum-
me von 1000 ... buchstäblich ein-
tausend Thaler Courant.
Dagegen ver....... Bräutigam
seiner Verlobten sein gesamm-
tes gegenwärtiges wie zukünfti-
ges Vermögen .................
1. ein Capital von 800 ... buchstäb-
lich acht hundert Thaler Cou-
rant, welches der mitanwesen-
de Bruder Wilhelm Thies ihm
laut seiner Hofes Uebertragung
vom achtzehnten April achtzehn
hundert vier und sechzig ver-
tragsmäßig statt der dort vom
........ bestimmten Abfindung
von fünf Morgen Land, zuzügl.
hundert Thaler ...... die-
ses Jahres. Der ..... von fünf


SEITE 5
hundert Thaler vom ersten April
nächsten Jahres zu .............
sind.
2. eine ihn von seinem Vater
................ Christian Thies
damit zugesicherte Natural Aus-
steuer zum Werthe von 175 ... buch-
stäblich ein hundert fünf
und siebzig Thaler, ......
3. Der vom Vater ihn ferner aus
dessen ............ zugesicherte, nach
des Vaters Tode .......... Summe
von 100 ... buchstäblich ein hundert
Thaler, und endlich
4. ein Capital von 100 ... buchstäblich
ein hundert Thaler, welches er
sich bereits verdient.
Zur Mitbenutzung und zur Sicher-
stellung ihres Heirathsgutes, ge-
währt derselben zu diesem En-
de auch den ....... zur Ein-
tragung einer General .........
an ......... ganzen ........-
.......
__________________
LG Alex

Geändert von alex13 (25.03.2013 um 17:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:56 Uhr.