Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 29.06.2015, 22:04
Köni Köni ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 03.04.2012
Ort: Göttingen
Beiträge: 59
Standard Lesehilfe bei Heiratseintrag

Quelle bzw. Art des Textes: Heiratseintrag
Jahr, aus dem der Text stammt: 1895
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Hamburg Wandsbek
Namen um die es sich handeln sollte:



Hallo liebe Mitforscher,

gern möchte ich euch um die Lesehilfe bei einigen Passagen eines Heiratseintrag aus Hamburg Wandsbek bitten.

Heiratsurkunde von Johann Wilhelm Emil Wischmann und Magdalena Haaga aus dem Jahr 1895.

Ich kann jeweils den Hamburger Straßennamen der Heiratenden nicht lesen sowie den Vornamen der Mutter der Braut. Ich lese:
"Tochter der Eheleute Sattler Matthäus Haaga und Czesenz, geborene Goth"

Danke vorab für eure Mithilfe.
Angehängte Grafiken
Dateityp: png IMG_6973.png (128,7 KB, 33x aufgerufen)
Dateityp: png IMG_6974.png (126,6 KB, 28x aufgerufen)
Dateityp: png IMG_6975.png (141,5 KB, 24x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.06.2015, 02:12
animei animei ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2007
Beiträge: 9.022
Standard

Ich lese:
1. Vollmertwohnungen ???
2. Neustraße
3. Crescenz
__________________
Gruß
Anita
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.06.2015, 06:34
mawoi mawoi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Beiträge: 3.634
Standard

Hallo,
es könnte auch heißen:

Vollmerswohnungen

VG
mawoi
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 30.06.2015, 09:53
Köni Köni ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.04.2012
Ort: Göttingen
Beiträge: 59
Standard

Vielen lieben Dank für die Unterstützung.

Ich werde dann mal bei den "Hamburgern" weiter auf die Suche nach den Vollmer(s)wohnungen gehen.

Viele Grüße aus Göttingen
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 30.06.2015, 10:17
Benutzerbild von Tinkerbell
Tinkerbell Tinkerbell ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2013
Beiträge: 7.887
Standard

Hallo.
Aus der Geschichtswerkstatt St. Georg ( St. Georger Klönschnack )beschreiben Zeitzeugen, darunter ein Herr Wilhelm Wolf seine Erinnerungen:

... Mein Vater war Kellner im „Uhlenhorster Fährhaus“.
Jeden Sonntag war dort Konzert. Wir waren eine große Familie mit
elf Kindern und sind später in die Stiftstraße Nr. 39
umgezogen, in das Haus von „Vollmer“, einem Manufakturwarengeschäft,
Ecke Steindamm. Vollmer hatte
1930 eine Brücke über die Stiftstraße zur anderen
Stiftstraßenecke gebaut, speziell für Teppiche und
Gardinen. Dieser Bau war einzigartig in Hamburg.

Der Link dazu ist eventuell Urheberrechtlich geschützt.
Vielleicht hilft´s ?

LG Marina


Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 30.06.2015, 19:30
Köni Köni ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.04.2012
Ort: Göttingen
Beiträge: 59
Standard

Hallo Tinkerbell,

danke für die Antwort. Ich habe entsprechendes Dokument jetzt auch gefunden.
Das klingt ja sehr interessant und ist zumindest nun mal der Startpunkt zum weiter forschen
Jedoch liegt die im Text angegebene Adresse nicht in Wandsbek. Gehörte die Straße vielleicht früher zu dem Stadtteil?

Gruß
Köni

Geändert von Köni (30.06.2015 um 19:38 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:01 Uhr.