#1  
Alt 22.01.2021, 22:04
gerca gerca ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.10.2016
Beiträge: 7
Standard Datenschutz und Ahnenforschung

Liebe Community,

Wer hat schon Erfahrung mit bewilligungspflichtiger Ahnenforschung nach 1900?
Unser Grossvater ist als aussereheliches Kind geboren und hat seinen Sohn nicht anerkannt, also keine Chance um Daten von Grossonkeln uns Tanten zu erhalten.

Jetzt haben wir aber einen Neffen von unserem Urgrossvater gefunden. Dieser hat nun beim Zivilstandsamt angefragt für Daten seiner Halbgeschwister, die er nie kennengelernt hatte, aber auch für seine Onkel und Tanten.

Ohne deren Vollmacht gäbe es aus Datenschutzgründen keine Auskunft.
Hättet ihr eine Idee wie man eine Bewilligungsanfrage begründen kann?

Liebe Grüsse und herzlichen Dank

gerca
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.01.2021, 02:11
Davido Davido ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 290
Standard

Zitat:
Zitat von gerca Beitrag anzeigen
... Erfahrung mit bewilligungspflichtiger Ahnenforschung ... Zivilstandsamt ... Bewilligungsanfrage ...
Um welches Land geht es denn hier?

Davido
__________________
Forschungsinteressen vor allem in Pommerellen (Kreise Schlochau, Konitz, Bütow), in Posen-Westpreußen (Kreise Czarnikau, Deutsch Krone) und in Berlin.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.01.2021, 11:06
Netzfahnder Netzfahnder ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2009
Ort: Rohr, LK Roth
Beiträge: 76
Standard

Familienforschung ist ein Grund, Auskunft zu erhalten. Allerdings grundsätzlich erst nach der Sperrfrist.
Es sei denn, du hast von den direkten noch lebenden Nachfahren eine schriftliche Vollmacht, dass du Auskünfte einholen darfst.

Dazu gibt es auch einige Vorlagen im Netz.


Manche Standesämter sind da etwas zickig, aber ich hatte nie Probleme. Im Gegenteil, man half mir sogar mit anderen Infos weiter.


Gruß
Andi
__________________
Andreas C. Schneider
www.schneider-heilemann.de


Schneider, Dresel, Heinlein, Schnekenburger, Wölflin ...
Betsch, Behringer, Heilemann ...
aus Franken, Baden und Schwarzwald
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.01.2021, 15:14
gerca gerca ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.10.2016
Beiträge: 7
Standard

Zitat:
Zitat von Davido Beitrag anzeigen
Um welches Land geht es denn hier?

Davido
Das hatte ich gar nicht erwähnt: die Schweiz.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.01.2021, 15:22
gerca gerca ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.10.2016
Beiträge: 7
Standard

Zitat:
Zitat von Netzfahnder Beitrag anzeigen
Familienforschung ist ein Grund, Auskunft zu erhalten. Allerdings grundsätzlich erst nach der Sperrfrist.
Es sei denn, du hast von den direkten noch lebenden Nachfahren eine schriftliche Vollmacht, dass du Auskünfte einholen darfst.

Dazu gibt es auch einige Vorlagen im Netz.


Manche Standesämter sind da etwas zickig, aber ich hatte nie Probleme. Im Gegenteil, man half mir sogar mit anderen Infos weiter.


Gruß
Andi

Vielen Dank. Die Kinder aus der 2. Ehe hatten nie Kontakt zu den Kindern der 1. Ehe.
Die Halbgeschwister kennen sich nicht, so dass auch keine Vollmacht eingereicht werden kann.
In anderen Standesämtern hatten wir bisher auch noch nie Probleme, aber dieses hier, sagt klar, dass es keine Auskunft zur Seitenlinie gäbe.

Besten Dank Euch.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:58 Uhr.