#1  
Alt 15.03.2020, 09:58
Michael Kallas Michael Kallas ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.09.2009
Ort: Mülheim/Ruhr
Beiträge: 212
Standard 1925 Selbstmord in Königsberg?

Liebe Mitforscher,

der Ehemann (Julius Genger) meiner Urgroßtante (Ida Genger geb. Lüttschwager) wurde am Montag, den 21. September 1925 zu Königsberg im Pregel(-fluß) am Kai tot aufgefunden. Tag und Stunde sind nicht festgestellt worden. Anzeige des Polizeipräsidiums in Königsberg/Pr. (Register-Nr. 637)

Karl Julius Berthold Genger wurde am 27.09.1857 in Eventin Kreis Schlawe (Pommern) geboren. Er heiratete 1888 in den Lüttschwager-Hof in Abtshagen Kr. Schlawe ein, erbte zudem noch den elterlichen Hof in Eventin und war vor 1911 Rentier in Köslin (Pommern). Er besaß dort ein Haus in der Rogzower Allee 41. 1909 ist Julius Genger wohnhaft in Stettin, Barnimstr. 101 I, und leiht meinen Urgroßeltern 4000 Mark als Darlehn zu 4% Zinsen. Sein Sohn Johannes Genger (*1900) studiert und fällt im 2. Weltkrieg im Rang eines Hauptmanns , seine Tochter Elsa (*1889) ist 1936/40 als Oberschwester an der Landesfrauenklinik in Stettin tätig. Über die beiden Zwillingstöchter Dorothea und Charlotte (*1900) ist nichts weiter bekannt. Soweit der Hintergrund.

In der Sterbeurkunde wird 1925 als Wohnort Klein Borken Kreis Ortelsburg angegeben. Ein kleiner Wohnplatz, der am 01.12.1905 ein Wohngebäude hatte aber keine Einwohner. Was ist passiert? Hat Julius Genger sein Geld in der Weltwirtschaftskriese verloren und war so gezwungen in ein kleines Nest in Ostpreußen zu ziehen. Wollte er sich in Königsberg/Pr. Geld leihen, welches ihm nicht gewährt wurde und er sich deshalb 6 Tage vor seinem 68. Geburtstag das Leben nahm? Was wollte er in Königsberg, das ja nicht gerade mit dem Kreis Ortelsburg benachbart ist?

Tageszeitungen sind eine gute Quelle. Manche sind sogar online einzulesen. Vielleicht hat eine Königsberger Zeitung über diesen Leichenfund im Pregel berichtet. Wer weiß wo Königsberger Zeitungen für den September 1925 erhalten sind?

Klein Borken Kr. Ortelsburg gehörte zum Standesamt und zum evangelischen Kirchspiel Kobulten Kr. Ortelsburg. Viele Standesamtregister und Kirchenbücher sind heute von den Polen online gestellt. Mich würde interessieren was im Kirchenbuch zum Tod von Julius Genger steht und ob seine Witwe (meine Urgroßtante) weiterführend dort verzeichnet ist. Wie bekomme ich, wenn die Unterlagen denn erhalten sind, Einsicht und wer kann hier weiterhelfen?

Besten Dank und viele Grüße

Michael

Geändert von Michael Kallas (15.03.2020 um 10:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.03.2020, 10:17
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.825
Standard

Hallo, Michael,

Güter-Adressbuch 1932 Ostpreußen lt. Anhang. Da wird der Johannes den Hof wohl übernommen haben.

Im übrigen ist Paul Richard Johannes Genger am 15.12.1890 in Eventin geboren.


Gruß


Thomas
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 2020-03-15_101410.jpg (22,5 KB, 18x aufgerufen)
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)

Geändert von Kasstor (15.03.2020 um 10:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.03.2020, 14:22
schulkindel schulkindel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2018
Beiträge: 221
Standard 1925 Selbstmord in Königsberg?

Hallo Michael,

Du weißt viel, vermutlich ist Dir auch der Eintrag des Standesamtes zum Auffinden des Toten bekannt:

https://www.ancestry.de/interactive/...=successSource

Bei Ancestry muss man (kostenpflichtig) registriert sein.
Die Urkunde wurde in Königsberg am 10. Oktober 1925 ausgestellt.
Das Polizeipräsidium hatte die Mitteilung gegeben, Julius Genger wurde als Rentier bezeichnet, "Tag und Stunde des Todes sind nicht festgestellt worden", das Auffinden wurde auf den 21.09.1925 im Pregel am Kai datiert.

Renate
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.03.2020, 14:26
Michael Kallas Michael Kallas ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.09.2009
Ort: Mülheim/Ruhr
Beiträge: 212
Standard

Hallo Thomas,

danke für den Auszug aus dem Güter-Adressbuch von 1932 und den Geburtshinweis auf Johannes Genger. Zwischenzeitig hat sich Dank der Hilfe von "Beggusch", dieser hat mir per privater Nachricht geschrieben, viel ergeben.

Demnach starb meine Urgroßtante:

Ida Louise Genger geb.Lüttschwager (* 01.11.1870 Abtshagen Kr. Schlawe/Pommern) am 18.12.1939 in Klein Borken Kr. Ortelsburg und wurde in Königsberg begraben. Über den Ehemann wird mitgeteilt, dass er von Zinseinnahmen lebte, unstet war (ruhelos, rastlos, nicht zur Ruhe kommend, durch häufige Veränderungen geprägt; unbeständig) und sich wenig um seine Familie kümmerte.

Die 4 Kinder aus dieser Ehe waren:

1) Elsa Genger, * 25.12.1889 Eventin Kr. Schlawe, + 1960 in der Gegend von Naumburg/Sachsen-Anhalt, unverheiratet.

2) Paul Richard Johannes Genger (gen. Hans), * 15.12.1890 Eventin Kr. Schlawe,
verschollen zum Ende des II. Weltkriegs, oo Gertrud Bartelt, +1962

3) Dorothea Genger, * 03.12.1899 Eventin Kr. Schlawe, + 12.04.1962 Meiningen/Türingen. oo 30.09.1939 Kobulten Kr. Ortelsburg/Ostpreußen mit Manfred Renner, 3 Kinder.

4) Charlotte Genger, * 03.12.1899 Eventin Kr. Schlawe, + 15.03.1977 Berlin, oo 1. Ehe ... Doepner, 2. Ehe Ernst Kublun.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.03.2020, 14:37
Michael Kallas Michael Kallas ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.09.2009
Ort: Mülheim/Ruhr
Beiträge: 212
Standard

Hallo Renate,

bei ancestry habe ich mich vor gut einem Monat angemeldet und schon die tollsten Sachen gefunden. So auch den Sterbeeintag meines angeheirateten Urgroßonkels. Danke aber für den Hinweis. Lieber etwas bekanntes ein zweitesmal erfahren als eine wichtige Information nicht zu bekommen. Mir war vor dem Fund dieses Eintrages gar nicht bekannt, dass dieser Zweig nach Ostpreußen ging. In Familienüberlieferungen steckt oft ein Körnchen Wahrheit, aber einiges ist auch hinzugedichtet. So soll Johannes Genger einen großen Bauernhof bei Stettin gehabt haben, was Dank Thomas, glänzend widerlegt wurde. Laut Thomas Renner war der letzte Wohnort im Kreis Ortelsburg.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 15.03.2020, 14:52
schulkindel schulkindel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2018
Beiträge: 221
Standard

Michael,

... und dies ist seine Heiratsurkunde?

https://www.ancestry.de/interactive/...297.1582037578

Renate
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.03.2020, 12:24
Michael Kallas Michael Kallas ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.09.2009
Ort: Mülheim/Ruhr
Beiträge: 212
Standard

Hallo Renate, schön wäre es gewesen, aber leider ist sie es nicht. Kirchlich haben Julius Genger und Ida Lüttschwager am 14.12.1888 in Abtshagen Kreis Schlawe geheiratet. 1989 habe ich dies selbst im Kirchenbuch dort nachgeschlagen. Standesamtlich fand die Trauung in Eventin statt. Der Jahresregisterband des Trauungsregisters für 1888 fehlt leider.
Aber Danke, dass Du Dich weiterhin bemühst. Jeder Hinweis kann wichtig sein.

Liebe Grüße

Michael
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
kobulten kr. ortelsburg , könisberg , tagezeitungen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:21 Uhr.