Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Foren für Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland > Thüringen Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #41  
Alt 23.02.2022, 10:27
toshie toshie ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 13.02.2022
Beiträge: 80
Standard

Und zum Nachnamen Beer: https://de.wikipedia.org/wiki/Beer_(Familienname)

Geändert von toshie (23.02.2022 um 10:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 23.02.2022, 11:43
toshie toshie ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 13.02.2022
Beiträge: 80
Standard

Zitat:
Zitat von Manni1970 Beitrag anzeigen
Anbei die Aufnahme [Landesdigitalisierungsprogramm Sachsen: Postkartenverlag Brück und Sohn] von angebl. 1937. Dann waren sie auf dem Weg ins Schwimmbad.

Hallo Manni,


wie bekomme ich dieses Foto herunter geladen? Bin irgendwie zu doof dazu. Möchte es noch an das Stadtarchiv schicken. Es kam schon die Antwort, dass es sich tatsächlich um das Bliz-Bad in Radebeul handelt.



Danke für eure großartige Hilfe!!!!



LG
toshie
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 23.02.2022, 15:22
Claire Claire ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.02.2019
Beiträge: 221
Standard

Hallo,

google hat's gefunden:

https://www.google.com/maps/@51.1238...!3m1!1e3?hl=de

Keine Synagoge...

LG Claire
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 23.02.2022, 16:27
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.880
Standard

Hallo Toshi,

falls es Dir nicht bekannt ist, 1938 gab es im Deutschen Reich eine Volkszählung hauptsächlich wohl der Minderheiten, wie Juden.

Sollten die Eheleute BURKHARDT ? und Beer (BAER) schon verheiratet 1938 verheiratet
gewesen sein, und es wäre bekannt gewesen, dass die Ehefrau geb. BEER jüdischer Abstammung war, wären die Eheleute darin beide erfasst worden, auch wenn er nichtjüdisch war.

Was aber nicht der Fall ist, suche hier:
--> https://www.mappingthelives.org/

Du weißt wohl zeimlich wenig über Deine Großeltern, so auch nicht, wo sie nach 1945 und
davor genau wohnten oder?

Dann schaue mal zu Hause bei Dir nach, was Du gesichert an Infos bereits hast.
Für Polen mit dem damaligen "Russisch-Polen" gibt es ein Datenbankprojekt geneteka
--> https://geneteka.genealodzy.pl/index.php?op=se&lang=pol

Viele Grüße
Juergen

Geändert von Juergen (23.02.2022 um 16:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 23.02.2022, 17:21
Benutzerbild von Svenja
Svenja Svenja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2007
Ort: Kanton Luzern, Schweiz
Beiträge: 3.658
Standard

Hallo

Die Volkszählung, die man bei "mapping the lives" durchsuchen kann, widerspiegelt den Stand vom Mai 1939.

Gruss
Svenja
__________________
Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste:
https://iten-genealogie.jimdofree.com/

Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 23.02.2022, 19:19
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.880
Standard

Danke Svenja, stimmt.

Hier noch zu dem Bestand der bei "mapping the lives" in der Datenbank ausgewertet wurde: Ergänzungskarten der Volkszählung vom 17.05.1939 Bestand
Bundesarchiv Berlin-Lichterfelde R 15.09 Reichssippenamt.
http://www.agfjg.de/datenbanken/vz_erl%E4uterung.pdf

Zitat: "... Dieser elektronische Datenbestand kann im Bundesarchiv Berlin-Lichterfelde eingesehen werden und ist definiert als „Volkszählungsunterlagen von 1939 für alle Haushalte mit mindestens einem jüdischen Angehörigen im Sinne der Nürnberger Gesetze von 1935” resp. als „Sonderaufbereitung der
Volkszählung 1939”.
Das betrifft natürlich damals nur das damalige DR.

Bei getauften Juden, könnte es sein, das dies von den Befragten verschwiegen wurde, oder im Zählort nicht bekannt war, könnte ich mir vorstellen.

Wie Toshie selbst schreibt, ist bei dem FN Baer oder ahnlich geschrieben nicht zwangsläufig
anzunehmen, das ein jüdischer Hintergrund besteht.
Was Toshie dies vermuten ließ, ausser jenem einen Foto, wissen wir nicht.

Viel Erfolg Toshie.
Juergen

Geändert von Juergen (23.02.2022 um 19:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 23.02.2022, 22:31
toshie toshie ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 13.02.2022
Beiträge: 80
Standard

Zitat:
Zitat von Juergen Beitrag anzeigen

Bei getauften Juden, könnte es sein, das dies von den Befragten verschwiegen wurde, oder im Zählort nicht bekannt war, könnte ich mir vorstellen.

Wie Toshie selbst schreibt, ist bei dem FN Baer oder ahnlich geschrieben nicht zwangsläufig
anzunehmen, das ein jüdischer Hintergrund besteht.


Was Toshie dies vermuten ließ, ausser jenem einen Foto, wissen wir nicht.

Viel Erfolg Toshie.
Juergen

Hallo Juergen,



zu deinem 1. Satz, genau, getaufte Juden wurden vielleicht gar nicht erfasst. Auch weiß ich, dass Juden, die im 1. WK gedient hatten, während der NS-Zeit durchaus auch verschont blieben von der Deportation bzw. eben erneut in den Krieg zogen. Auch könnte es ja sein, dass es nette Nachbarn oder einen Schutz aufgrund anderer Gründe gab.



Zu dem zweiten Satz: ich hatte gerade heute geschrieben, dass der Nachname meiner Urgroßmutter Beer war, weil ich nun hier in der Wohnung meiner Oma, eine Urkunde dazu gefunden habe, und dies laut Wikipedia ein typisch jüdischer Nachname war. Es ist aber nicht die Geburtsurkunde meiner Urgroßmutter, so dass ich jetzt weiterhin nicht weiß, wie ihre Eltern hießen.



Zu dem dritten Satz: "Was toshie dies annehmen ließ außer jenem Foto etc." Dazu habe ich mich hier auch bereits geäußert. Nämlich, dass meine Oma, wenn sie "einen im Tee hat", d.h. betrunken ist, immer von jüdischen, aber assimilierten, d.h. getauften Vorfahren spricht, sich nüchtern aber an nichts mehr erinnern kann oder gar aggressiv reagiert, wenn man sie von selbst darauf anspricht. Mir selbst geht es einfach nur um Klärung. Weil das für mich einfach nur verwirrend ist. Und auch davon abgesehen Familienforschung ja wohl in Ordnung sein dürfte.

Und ich weiß auch gerade nicht wer, aber irgenjemand schrieb hier, ich wüsste wohl nicht viel über meine Vorfahren. Exakt. Genau, das ist das Problem, weil "gemauert" wird bei solchen Themen.

Sorry, bin gerade etwas genervt.



Trotzdem liebe Grüße und auf jeden Fall vielen Dank für eure Hilfe von
toshie

Geändert von toshie (23.02.2022 um 22:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 23.02.2022, 23:20
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.880
Standard

Hallo Toshi,

Wenn Du Dich von meinem Beitrag genervt fühlst, dann sorry.

Gruss Juergen
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 24.02.2022, 06:58
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 2.004
Standard

Hallo Juergen,

eine Sache noch bitte: Hast Du tatsächlich auf toshies Foto den Schriftzug "Die Natur war mein Leitstern" lesen können? Oder wie kamst Du auf dieses Bilzbad?

MfG
Manni
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 24.02.2022, 10:37
toshie toshie ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 13.02.2022
Beiträge: 80
Standard

Danke Juergen! :-)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:08 Uhr.