Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Adelsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 21.07.2022, 12:23
Benutzerbild von Muecke
Muecke Muecke ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2020
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 64
Standard Dohna / von Dohna in Ostpreußen? Gedankenanstoß gesucht

Hallo zusammen,

zunächst muss ich sagen, dass ich mich im Bereich der Adelsforschung nur sehr begrenzt auskenne, da ich in meiner Familie nie auf Adel gestoßen bin.

Bei meiner Frau sieht das allerdings (vielleicht) anders aus und ich bin mir nicht sicher, wie ich da weiter vorgehen soll, da sich die Geschichte ihrer Familie auch in Ostpreußen abspielt.

Die Urgroßeltern Heinrich Dohna, geb. 10.03.1905 in Ostpreußen und
Luise Berta Kirstein/Keerstein, geb. 06.12.1896 in
Ostpreußen
sind das Ende unserer bisherigen Forschung.
Wir haben die Daten von meiner Schwiegermutter, aber keine Belege, nur, dass einer der Söhne in Essen geboren wurde. Da habe ich allerdings noch keine Sterbedaten von Heinrich oder seiner Frau gefunden.

Laut meiner Schwiegermutter stammt der Heinrich von der Linie Dohna-Schlobitten ab. Allerdings habe ich keine Ahnung, wie ich weiter vorgehen kann oder ob es überhaupt möglich ist. Letzten Endes ist auch nicht so wichtig, aber ob man die Vorfahren noch weiter erforschen könnte, würde mich schon interessieren.

Wie würdet ihr da vorgehen. Ich werde jetzt nochmal versuchen, über Sterbeeinträge irgendetwas herauszufinden, z.B. den genauen Geburtsort.

Liebe Grüße, Jan
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.07.2022, 12:32
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 4.501
Standard

Hallo Jan,

falls der Urgroßvater Heinrich Dohna tatsächlich zu "den" Dohnas gehören würde, sollte er sich ausgeschriebenerweise Heinrich Graf und Burggraf zu Dohna nennen. Aus welchem vernünftigen Grund hätte er diesen vollständigen Namen nicht geführt, wenn er zu dieser Familie gehören würde?

Nur so meine Gedanken dazu...

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Rötger Martin TODE, Obergerichtsprocurator in Hamburg, * 1735, + 1805
Carl KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * um 1700
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Thomas SCHÜTZE, Bürgermeister in Wernigerode 1561
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.07.2022, 13:17
Benutzerbild von Muecke
Muecke Muecke ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.06.2020
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 64
Standard

Hallo,

die Gedanken teile ich mit dir. Angeblich soll einer auf seinen Titel verzichtet Oder ihn Aberkannt bekommen haben, weil er mit Napoleon fraternisiert hat.
Aber wie gesagt, alles sehr vage und für mich sehr spekulativ. Hatte nur gedacht, vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit, das herauszufinden oder zu widerlegen. Aber da ist dann halt das Problem mit der dünnen Datenlage
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.07.2022, 13:18
Benutzerbild von Muecke
Muecke Muecke ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.06.2020
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 64
Standard

Habe auch nichts in der Richtung gefunden. Soweit ich weiß, sind alle Zweige der Dohna-Grafen heute immer noch Grafen...
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 21.07.2022, 13:22
Benutzerbild von Muecke
Muecke Muecke ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.06.2020
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 64
Standard

Eine Info habe ich noch. Gearbeitet haben soll er bei Krupp in Breslau, aber da findet man bestimmt auch nichts mehr. Wenn ich nur den Geburtsort wüsste ...
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.07.2022, 15:07
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.981
Standard

Hallo Jan,

im gräflichen Gotha, Jg. 1908, darin finden sich auch Eintragungen für das Jahr 1906, ist für die Linie Dohna-Schlobitten, kein 1905er Heinrich vermerkt. Überhaupt war Heinrich in dieser Linie als Rufname nicht sehr gebräuchlich.

Bei den preußischen Adelsverlusten seit 1794 ist kein Dohna dabei.

Ancestry hat eine große Zahl von Breslauer Adressbüchern über einen Namensindex erfaßt - da findet sich kein Heinrich Dohna.

In Essen findet sich 1955 u. 1965 ein Ernst Dohna, Verputzer, und 1965 ein Werner Dohna, Schlosser.

Es ist allerdings gar nicht so einfach, überhaupt einen bürgerlichen Dohna zu finden. Die mit "von und zu" "Graf" u. "Burggraf" usw. dominieren eindeutig.

Richtig schwer wird es in Ostpreußen - bisher konnte ich da nur sehr wenige bürgerliche Dohnas nachweisen. Hier ein Otto aus Gerkiehnen.

Bei der großen und auch örtlich weitverzweigten Familie der Grafen Dohna gab es sicher einige uneheliche oder später adoptierte Kinder.

In Dresden heiratete 1899 eine Elisabeth ..., Tochter der Auguste ... Erbsmehl und Adoptivtochter des Oberst Paul Otto Gustav Friedrich Albert Fabian Graf zu Dohna. Sie steht in der Urkunde aber als Erbsmehl-Dohna, nicht Gräfin Dohna o.ä.

MfG
Manni
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.07.2022, 16:42
Benutzerbild von Duppauer
Duppauer Duppauer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 591
Standard

Hallo Jan,

Zitat:
Zitat von Muecke Beitrag anzeigen
Die Urgroßeltern Heinrich Dohna, geb. 10.03.1905 in Ostpreußen und
Luise Berta Kirstein/Keerstein, geb. 06.12.1896 in
Ostpreußen
Ist bekannt wo die beiden in Ostpreußen geboren wurden?
Sind die Geburtsdaten gesichert, d.h. stehen die auch wirklich fest, sind belegbar?
__________________
Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)
Passt auf Euch und andere auf und bleibt gesund!
Herzliche Grüße
Dieter

Geändert von Duppauer (21.07.2022 um 16:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.07.2022, 17:14
Benutzerbild von Duppauer
Duppauer Duppauer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 591
Standard

Hallo Jan,

ich will mal ein bissel Nachbohren, wenn es recht ist.

Ist denn Deine Schwiegermutter eine geborene Dohna oder hat einen Dohna geheiratet?
Was steht denn in der Heiratsurkunde über die Eltern der Brautleute? Die Heiratsurkunde müsste ja vorliegen, oder kann bei dem Standesamt des Heiratsortes angefordert werden.
Welche Geburts-, Heirats-, Sterbeurkunden liegen noch in der Familie vor wo der Name Dohna oder Kirstein/Keerstein vorkommen?
Das ist wichtig, da man dann über die gewonnenen Daten, immer weiter zurück in der Ahnenforschung gehen kann!
Also mal in der ganzen Familie deiner Schwiegermutter nach entspr. Urkunden nachfragen.
__________________
Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)
Passt auf Euch und andere auf und bleibt gesund!
Herzliche Grüße
Dieter

Geändert von Duppauer (21.07.2022 um 17:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.07.2022, 18:35
schulkindel schulkindel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2018
Beiträge: 659
Standard

Hallo Jan und die anderen,

da fallen mir Dönhofstädt (polnisch Drogosze) und Schlobitten (polnisch Słobity), beide gelegen in den Mauren, ein. Letzteres ist mit den Grafen von Dohna-Schlobitten verbunden, Dönhofstädt mit der verwandten Familie zu der auch Marion Gräfin Dönhof gehörte.
Die Schlösser in den beiden Orten verfielen, ihr Wiederaufbau war bei meinem Besuch 2016 im Gange.
Wie der Stand heute ist, weiß ich nicht.

Renate
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 22.07.2022, 10:01
Benutzerbild von Muecke
Muecke Muecke ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.06.2020
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 64
Standard

Hallo,

erstmal schon einmal vielen Dank für Eure Mühe und Infos.

Ich versuche, dass alles erstmal zu beantworten:

1. Der Geburtsort ist bei beiden bis jetzt nicht bekannt. Die Daten sind auch soweit nicht gesichert, da wir die nur von meiner Schwiegermutter aus dem Gedächtnis haben.

2. Meine Schwiegermutter ist eine geborene Dohna. Heinrich ist ihr Großvater väterlicherseits.

3. Die Heiratsurkunde der Eltern meiner Schwiegermutter habe ich noch nicht, aber ich werde sie anfordern (warum bin ich noch nicht darauf gekommen...) Das sollte möglich sein, sie haben in Lembeck geheiratet am 20.06.1947: Werner Wilhelm Dohna, geb. 03.11.1921 und Gisela Jäckel, geb. 08.09.1926 in Neisse.

4. Die einzige Urkunde, die wir haben, ist die Geburtsurkunde von Werner Wilhelm (siehe Pkt. 3). Die hänge ich mal hier ran.
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Werner Wilhelm Dohna.pdf (730,3 KB, 21x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:50 Uhr.