Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 16.05.2021, 14:55
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 11.455
Standard FN Moshacke, Mushacke , Maushaken

Familienname: Moshacke, Mushacke
Zeit/Jahr der Nennung: 18. Jhdt
Ort/Region der Nennung: Wolfenbüttel


Hallo,

nachdem ich zunächst hier und hier bei der Bedeutung Gemüsehändler gelandet war, möchte ich doch einen anderen Ansatz ins Spiel bringen, für den ich zunächst nichts ins Spiel bringen konnte, aber nach dem Einwand von consanguineus hier auch verschiedene Deutungen fand, die nach meinem Sprachgefühl besser passen, weil ich den Gemüsehändler auf dem Dorf zu der Zeit einfach nicht passend finde.
zB https://mew.uzi.uni-halle.de/artikel/22864
https://books.google.de/books?id=J_d...shaken&f=false
Im zweiten link meines Beitrags ging es eigentlich um den Gizhacke , einen Geizhals.

Bitte um Stellungnahme

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

Geändert von Kasstor (16.05.2021 um 14:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.05.2021, 15:09
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 2.914
Standard

Hallo Thomas,

sehr interessant, vor allem Dein sehr berechtigter Einwurf, was denn ein Gemüsehändler auf dem Lande zu suchen hat. Vielen Dank! Onomastik ist das eine, und Prof. Udolph ist ohne Zweifel eine Kapazität, aber rund wird eine Sache erst dann, wenn auch ein Schuß gesunden Menschenverstandes mit im Spiel ist.

Der Name kommt schon vor dem 17. Jahrhundert vor. Mein ältester Dettumer Moshake in der AL ist vor 1600 geboren. Und ich habe mich der genauen Erforschung dieser Linie bzw. ihres Ursprunges noch nicht einmal angenommen.

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Daniel KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * err. 1729
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.05.2021, 15:18
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.417
Standard

Hallo Thomas,

zur Etymologie der genannten FN hat unser deutscher "Namenpapst" Prof. J. Udolph eine klare Meinung vor etwa 2 Jahren veröffentlicht:
https://www.facebook.com/28720246797...2819837077530/ (Auszug anbei)

Auch bei Gottschald, Dt. Namenkunde, findet sich unter Mus- analoges, wobei er als Mus nicht nur "Gemüse", sondern auch allgemein "Brei" versteht. Also nach heutigem Verständnis wohl eher der Brei-Händler.
Das Wort "Gemüse" ist eine recht unschöne deutsche Sammelbezeichnung für alle eßbaren Pflanzen, die zur besseren Genießbarkeit zu Brei verkocht wurden.
Viel schönere Bezeichnungen haben dazu u.a. die Holländer, Ungarn, Italiener - dort basiert das analoge Wort auf dem Verb "grün". Manchmal hört man auch bei uns noch den Begriff "Grünzeug".
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg maushacke.jpg (210,1 KB, 1x aufgerufen)
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.05.2021, 15:20
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.673
Standard

Hallo zusammen,

Maushake und Moshake kommen im selben ostfälischen Bereich vor.

https://nvk.genealogy.net/map/1890:M...e,1890:Moshake
Es handelt sich also um denselben Namen mit derselben Bedeutung.
Da mos mW nicht in der Bedeutung Maus vorkommt, bin ich beim Gemüse.

Bei mir hakts bei hake. Das könnte auch die Hacke sein: Moshake, Maushake - Gemüsehacke für einen Gemüsebauern. Das Argument Gemüsehändler gibts nicht auf dem Land zieht übrigens dann nicht, wenn der Name in der Stadt entstanden ist.

Viele Grüße
Peter
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 16.05.2021, 15:34
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 2.914
Standard

Hallo Xylander,

selbstverständlich kann der Name in der Stadt entstanden sein. Er begegnet nur nicht in alten städtischen Urkunden, sondern stets auf dem Land. Okay, er kann lange vorher entstanden sein, in der sog. urkundenarmen Zeit. Ich weiß es nicht. Es fällt eben nur auf, daß es ein typisch ländlicher Name ist.

Zum Gemüse: weiß jemand, ob "Gemüse" früher schon ein Sammelbegriff für die auf dem Acker oder im Garten wachsenden Pflanzen, die nicht zum Obst zählten, war? Oder sprach man erst von "Gemüse", wenn das Grünzeug schon in der Küche oder auf dem Teller war? Ich muß zugeben, daß mir in alten Schriften der Begriff "Gemüse" im Sinne einer Kulturpflanze bisher nicht "bewußt" untergekommen ist.

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Daniel KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * err. 1729
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 16.05.2021, 15:35
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.673
Standard

Hallo consanguineus,
Nochmal ganz allgemein zu mnd. hake - Kleinhändler, Höker. Diese Form hat als Begriff mW in keinem der heutigen nd. Dialekte überlebt. Wir kennen nur den etymologisch verwandten Höker und eben die in mnd. Zeit entstandenen FN auf -hake. Bei deren Deutung kommen wir um den Kleinhändler als eine der Möglichkeiten nicht herum. Aber Du hast Recht, man muss die Umstände der Entstehung beachten. Ich muss ein bisschen sammeln, kann etwas dauern.

Viele Grüße
Peter

Geändert von Xylander (16.05.2021 um 15:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.05.2021, 16:15
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 11.455
Standard

Noch ein Bsp. für -hacke Kerl, Bursche: Matthacke = Feigling https://books.google.de/books?newbks...volume&q=hacke Gibt´s aber wie den Gizhake wohl nicht als FN.

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.05.2021, 11:47
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.673
Standard

Hallo zusammen,
die NVK 1890 mit den häufigsten Schreibweisen Moshake, Moshacke, Maushake, Maushacke zeigt die Konzentration im Bereich des Ostfälischen.https://nvk.genealogy.net/map/1890:M...1890:Maushacke
Als früheste Namensträger fand ich bisher Bosse Moyshake 1418 und Henningh Moyshaken Braunschweig 1460, zur Geltungszeit des Mittelniederdeutschen Das y halte ich für ein Dehnungszeichen, gesprochen wurde der Name also Moshake(n) mit langem o.
https://www.google.com/search?q=%22B....0.K-kHX-vEYkw
https://www.google.de/books/edition/...sec=frontcover

Der Name setzt sich zusammen aus Grundwort und Bestimmungswort.
Beim Grundwort finden sich als Kandidaten die Formen hake und hoke. Beim Bestimmungswort ist mos die mittelniederdeutsche Standardform, maus die ostfälische Dialektform.

Zu mnd hake:
https://drw-www.adw.uni-heidelberg.d...seite=g174-175
Zusätzlich, danke Thomas: hake - Bursche, Kerl
Zu mnd hoke:
https://drw-www.adw.uni-heidelberg.d...&blaettere=%3E
https://drw-www.adw.uni-heidelberg.d...mata&term=Hoke
Zu mnd mos:
https://drw-www.adw.uni-heidelberg.d...seite=g122-123

Für die Deutung sehe ich vier Kandidaten:
- Gemüsehändler (Berufsname)
- Gemüsekerl (Berufsname, abwertend)
- Gemüseland (Wohnstättenname oder indirekter Berufsname zu hake - Stück Landes)
- Mushaken, Musrührer, Breirührer (indirekter Berufsname für einen Hersteller oder Händler von Küchenutensilien oder einen Koch oder Übername für einen Topfgucker oder für den Inhaber des moshus - Speisehaus)

Die Deutung von Udolph moshake - Gemüsehändler ist also natürlich nicht von der Hand zu weisen, aber auch nicht die einzig mögliche, Eure starken Zweifel, Thomas und consanguineus, haben mir zu denken gegeben.
Und im Mittelelbischen Wörterbuch fand ich dann dies:
https://mew.uzi.uni-halle.de/artikel/23769
https://mew.uzi.uni-halle.de/artikel/14810
https://mew.uzi.uni-halle.de/artikel/23790
https://mew.uzi.uni-halle.de/artikel/23795

Seitdem ist der Breirührer mein Favorit
Den Spitznamen Mausehaken (diebischer Mensch, von mausen - Kleinigkeiten klauen), den Thomas entdeckte, finde ich nicht als FN. Die wenigen Musha(c)ke lassen sich mit mus - Gemüse, Brei deuten statt mit nd. mus - Maus.
Viele Grüße
Peter
Hier noch mein Allerlei:
https://www.google.com/search?q=%22m....0.4yNgCTqb3EY
https://www.google.de/books/edition/...sec=frontcover
https://www.google.de/books/edition/...sec=frontcover
https://drw-www.adw.uni-heidelberg.d...+i&seite=g0998
https://www.google.de/books/edition/...sec=frontcover
https://www.dwds.de/wb/etymwb/H%C3%B6ker
https://www.arcinsys.niedersachsen.d...n.hasdigi=true
https://www.google.de/books/edition/...sec=frontcover
https://publikationsserver.tu-brauns...weig-Band7.pdf (moishus)

Geändert von Xylander (18.05.2021 um 18:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.05.2021, 12:09
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 2.914
Standard

Hallo Peter,

für Deine Arbeit sei Dir sehr gedankt! Vom Gefühl her überzeugt mich die Kelle zum Rühren des Muses am meisten
Aber es ist nur mein Gefühl. Vom Fachmann bin ich meilenweit entfernt. Mal schauen, was die anderen dazu sagen.

Viele Grüße consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Daniel KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * err. 1729
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 19.05.2021, 11:57
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.673
Standard

Hallo consanguineus,
danke, und bei kniffligem Niederdeutsch, as. mnd. nnd., bin ich immer gern dabei. Auch ich tendiere eher zum Musstampfer, Breirührer als zum Gemüsehändler, aus zwei Gründen:
- zu Musstampfer, Breirührer haben wir einen Beleg für den zugrundeliegenden Begriff/das Appellativ, zu Gemüsehändler nicht, erschließen es nur aus Grundwort und Bestimmungswort des FN
- das Vorkommen des FN ist regional begrenzt
Zu beachten: dies gilt bei derzeitiger Quellenlage und kann sich bei neuen Funden schnell ändern.

Wie kommt es aber überhaupt zu regionalen Clustern in den Namenverbreitungskarten? Da können viele Faktoren mitspielen, einzeln oder gemeinsam:
1. der FN war früher weiter verbreitet, wir sehen heute ein Rückzugsgebiet
2. die zugrundeliegenden Appellative sind nur regional gebräuchlich
3. der FN geht auf einen einzigen Namensträger zurück

Bei den verschiedenen Arten von Familiennamen:
1. bei Patronymen/Metronymen: regionale Verehrung eines/einer Heiligen, regional beliebte Personennamen
2. bei Wohnstättennamen: regionaler Begriff für die Wohnstätte
3. bei Herkunftsnamen: Häufung in der Umgebung des Herkunftsorts
4. bei Berufsnamen und indirekten Berufsnamen: regional verbreiteter Beruf, zB im Bergbau
5. bei Übernamen: regionaler Begriff
Dazu nochmal die vier Kandidaten:
- Gemüsehändler (Berufsname)
- Gemüsekerl (Berufsname, abwertend)
- Gemüseland (Wohnstättenname oder indirekter Berufsname zu hake - Stück Landes)
- Mushaken, Musrührer, Breirührer (indirekter Berufsname für einen Hersteller oder Händler von Küchenutensilien oder einen Koch oder Übername für einen Topfgucker oder für den Inhaber des moshus - Speisehaus)

Und mein Fazit:
- die Begriffe mos und hake, hoke waren überregional im Bereich des Mittelniederdeutschen ("Hansesprache") geläufig
- die bisherigen historischen Belege für den FN Moshake usw. konzentrieren sich im selben Bereich wie die modernen
- der Beruf des Gemüsehändlers und der Gemüseanbau waren überregional verbreitet
Bei den ersten drei Bedeutungen sollte der FN Moshake dann eigentlich überregional erscheinen, zurückgehend auf viele verschiedene erste Namensträger der jeweiligen Familien. Das tut er aber nicht. Deswegen meine Vermutung, dass alle Moshake, Maushake von einem einzigen oder sehr wenigen ersten Namensträgern abstammen, und dass es sich einen indirekten Berufsnamen für einen Hersteller oder Händler von Küchenutensilien oder einen Koch oder aber vorzugsweise um einen Übernamen für einen Topfgucker oder für den Inhaber des moshus - Speisehaus oder allgemein eines Gasthauses handelt.

Das sind Betrachtungen eines Laien, und die anderen Bedeutungen schließe ich natürlich nicht aus. Sobald wir sagen wir 1371 einen Henningh dictus de Moyshake finden, und der war Mitglied im Hokenamt oder er war Betreiber eines Speisehauses, wissen wir mehr.
https://drw-www.adw.uni-heidelberg.d...&term=hokenamt
https://www.koeblergerhard.de/wikili...s+&f=mnd&mod=0

Viele Grüße
Peter

Geändert von Xylander (19.05.2021 um 14:43 Uhr) Grund: Fazit
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:06 Uhr.