Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Foren für Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland > Bayern Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #31  
Alt 11.04.2021, 23:04
loyane loyane ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 1.376
Standard

Grüß Gott!

Recht herzlichen Dank an gki für eine schnelle aber eher traurige Antwort. Von meinem Heimatland, Norwegen, kenne ich ja diese Lage, daß Kirchenbücher ganz einfach verschwunden sind, oft durch Brände. Aber dann hat man gute offizielle Volkszählungen (z.B. von 1664, 1701 und 1801) und nationale Steuerlisten von den 1760-ern, manchmal auch kirchliche sogennanten «Seelenregister» von 1760 oder 1776 wo sämtliche Einwohner mit Altersangaben aufgerechnet sind. Und Erbschaftsdokumente liegen oft seit Mitte 17ten Jahrhunderts vor!

Man könnte ja Glück haben, daß die Familie WILHELM nur auf «Durchfahrt» war. Es ist ja sehr auffällig, daß keine WILHELMs überhaupt in Perlesreut zu finden sind bis lange nach 1800. Ich habe aber keine «paßenden» WILHELMs in den Nachbargemeinden im Bistum Passau gefunden. Naja, einfach wird es bestimmt nicht, aber Herausforderungen sind ja da um gelöst zu werden...

Ich werde mich mit dem Münchener Hauptstaatsarchiv in Verbindung setzen...

Nochmals ganz herzlichen Dank für jeden Hinweis!

Hochachtungsvoll,

Lars E. Oyane
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 11.04.2021, 23:24
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 4.085
Standard

Hallo Lars!

Zitat:
Zitat von loyane Beitrag anzeigen
Und Erbschaftsdokumente liegen oft seit Mitte 17ten Jahrhunderts vor!
Das tun sie in Deutschland teilweise auch, aber eben nicht überall.

Leider brannte das für Niederbayern zuständige Archiv 1961 und dabei gingen etliche Akten in Rauch auf.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 12.04.2021, 13:56
Benutzerbild von Gudrid
Gudrid Gudrid ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2020
Ort: Südostoberbayerisches Alpenvorland
Beiträge: 435
Standard

Ich hab jetzt nicht alles durchgelesen, aber vielleicht kennst du diese Seite noch nicht:
https://www.genteam.at/index.php?option=com_db42

Da kann man so schön nach Namen und Regionen suchen, wenn man auf einen Namen klickt, bekommt man die Angaben angezeigt, wo man bei matricula-online suchen muss.
__________________
Liebe Grüße
Gudrid
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 12.04.2021, 14:19
Benutzerbild von Huber Benedikt
Huber Benedikt Huber Benedikt ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2016
Ort: Castra Batava
Beiträge: 2.802
Standard

@gki
tja nur weil die Putzfrau den Tauchsieder im Eimer vergass sind
unwiderbringliche Dokumente vernichtet.
@gudrid
Wenns nur so einfach wär....in matricula kann nix stehen was 1728 schon verbrannte.
Ich hab dasselbe Problem (KB Breitenberg) durch Pfarrhausbrand grosse Teile der Matriken vernichtet
(und damit ein Zweig meiner Ahnenlinie)
Da hilft weder genteam noch matricula !!!!
__________________
"Back to the roots" heisst nicht daß man mit zunehmendem Alter immer kindischer werden muss !
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 12.04.2021, 14:31
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 4.085
Standard

Tja, Breitenberg ist auch so ein Loch, was mich betrifft. Und mit einem FN wie Riedl oder Schmöller kommt man da nicht wirklich weiter...
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 12.04.2021, 17:43
Benutzerbild von Gudrid
Gudrid Gudrid ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2020
Ort: Südostoberbayerisches Alpenvorland
Beiträge: 435
Standard

Zitat:
Zitat von Huber Benedikt Beitrag anzeigen
@gudrid
Wenns nur so einfach wär....in matricula kann nix stehen was 1728 schon verbrannte.
Ich hab dasselbe Problem (KB Breitenberg) durch Pfarrhausbrand grosse Teile der Matriken vernichtet
(und damit ein Zweig meiner Ahnenlinie)
Da hilft weder genteam noch matricula !!!!
Meine Antwort war allgemein, sie hat sich nicht auf den Brand bezogen.

Allerdings habe ich mich im vergangenen Jahr an das Bistum Passau gewandt, weil ein Trauungsband 1812 - 1840 in meinem Suchgebiet nicht vorhanden war.
Die Antwort vom Bistum kam prompt:
der von Ihnen erwähnte Trauungsband ........... ist leider nicht mehr vorhanden. In unserem Haus existieren lediglich Kopien von Zweitschriften vom Hauptstaatsarchiv in München. Diese dürfen wir aus rechtlichen Gründen leider nicht online stellen.
Wenn Sie uns die gesuchte Person mitteilen, können wir für Sie nach dem entsprechenden Eintrag suchen.


Ein Versuch wäre es wert.
__________________
Liebe Grüße
Gudrid
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 12.04.2021, 18:59
loyane loyane ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 1.376
Standard

Grüß Gott!

Recht herzlichen Dank an gki, Gudrid und Benedikt für mehrere spannende Kommentare!

Diese Frage von «Zweitschriften» intereßiert mich! In Bukowina (Rumänien) hat man ein ähnliches Problem, weil so viele Kichenbücher vom 19ten Jahrhundert verschwunden sind. In einem Bischöflichen Archiv in Íasi soll es sogenannte «Zweitschriften» (Abschriftskopien) geben. Diese sind aber nahezu unmöglich in Blick zu bekommen. Ich frage mich immer wieder warum es so sein soll?

Aber, was «Zweitschriften» von Bayern betrifft, heißt das, daß es auch von alten Kirchenbüchern Kopien gibt? Wäre is dann nicht «normal», daß diese Kopien zugänglich gemacht werden? Oder habe ich den Ausdruck «Zweitschriften» komplett falsch verstanden?

Nochmals ganz herzlichen Dank für jeden Hinweis!

Hochachtungsvoll,

Lars E. Oyane

Geändert von loyane (12.04.2021 um 19:14 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 12.04.2021, 19:01
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 4.085
Standard

Hallo,

Zweitschriften von KB des frühen 18ten Jhds sind mir nicht bekannt.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 12.04.2021, 21:45
Benutzerbild von Gudrid
Gudrid Gudrid ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2020
Ort: Südostoberbayerisches Alpenvorland
Beiträge: 435
Standard

Lars, oben schrieb ich den Originaltext vom Bistum auf meine Frage.
Probiere es einfach mal.
__________________
Liebe Grüße
Gudrid
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 13.04.2021, 18:53
loyane loyane ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 1.376
Standard

Grüß Gott!

Recht herzlichen Dank an gki und Gudrid für neue Beiträge!

Ich habe heute mit dem Staatsarchiv in München telephoniert, und eine Nachfrage wegen der «Landshuter Abgabe 1979», und auch 1980 und 1982 ist abgeschickt! Die Dokumente scheinen etwas «durcheinander» zu sein, aber wir werden sehen, was daraus kommt...

Was Zweitschriften betrifft, wurden diese per Gesetz in 1835 eingeführt, and davor gibt es leider keine!

So, die einzige Hoffnung scheint die Landshuter Abgaben zu sein...

Oder...?

Hochachtungsvoll,

Lars E. Oyane

Geändert von loyane (13.04.2021 um 22:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
böhmen , röhrnbach , wilhelm

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:00 Uhr.