#1  
Alt 17.12.2020, 12:43
juliuskartoffelschuss juliuskartoffelschuss ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2018
Beiträge: 61
Standard Zeugnis Geistesanlagen

Jahr, aus dem der Begriff stammt: 1854
Region, aus der der Begriff stammt: Unterfranken

Liebe Forschergemeinde
im Entlassungszegnis aus der Werktagsschule meine Urururopas Friedrich Blum 1854 werden unter anderem "Geistesanlagen" bewertet.

Was darf ich darunter verstehen?
Im Internet habe ich dazu nichts im Zusammenhang mit Zeugnissen gefunden.
Kann damit etwas wie die allgemeine Intelligenz des Schülers gemeint sein? Weiß jemand da etwas genaueres?



Viele Grüße

Julius
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.12.2020, 12:50
Benutzerbild von henrywilh
henrywilh henrywilh ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2009
Ort: Weserbergland
Beiträge: 11.558
Standard

Man muss aber keine Stellen haben, die unmittelbar mit Zeugnissen zusammenhängen, um zu verstehen, worum es geht. Z.B. hier ab S. 36:

https://books.google.de/books?id=Plc...nlagen&f=false
__________________
Schöne Grüße
hnrywilhelm
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.12.2020, 13:25
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 9.989
Standard

Hallo

Gebrüder Grimm schreiben: GEISTESANLAGE = geistige anlage http://www.woerterbuchnetz.de/cgi-bi...&lemid=GG05585

Das Wort "Anlage" in Meyers Großes Konversations-Lexikon, 1905: http://www.zeno.org/Meyers-1905/A/An...eistige+anlage
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (17.12.2020 um 13:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.12.2020, 13:43
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 9.989
Standard

Intelligenz ist ein Produkt der geistigen Anlage.

Siehe: Heidelberger Jahrbücher der Literatur, 1822
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg vs.jpg (80,9 KB, 3x aufgerufen)
Dateityp: jpg vs2.jpg (133,5 KB, 5x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.12.2020, 13:48
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 9.989
Standard

So konnte z.B. ein dreijähriges Kind eine angeborene hohe geistige Anlage besitzen, war aber noch nicht als intelligente Person zu betrachten.

Heutzutage spricht man dagegen umgangssprachlich, bzw. verallgemeinernd, auch von angeborener Intelligenz
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (17.12.2020 um 13:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.12.2020, 16:35
juliuskartoffelschuss juliuskartoffelschuss ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.10.2018
Beiträge: 61
Standard

Vielen Dank für die umfangreichen Antworten. Auf die Links bin ich davor irgendwie nicht gestoßen. Danke.

Viele Grüße
Julius
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:35 Uhr.