Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 17.05.2021, 20:58
Fingalo Fingalo ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2008
Beiträge: 12
Standard Hexenprozess Fey

Quelle bzw. Art des Textes: Handschriftliche Prozessakte.
Jahr, aus dem der Text stammt: 1676
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Idstein im Taunus
Namen um die es sich handeln sollte: Anna Margaretha Fey


Wenn der zu transkribierende Text nicht in deutscher Sprache verfasst ist, sind Sie hier falsch! Siehe gelbe Hinweisbox oben!

15te Feb. à Meridie
Nachdem nuhn Inquisitin durch den Landbereiter auf Befehl hereingeführt worden hat ma sie auf gelistete Articulos befragt, welche […] u. zwar /: ist 46 Jahr alt : /
Ad Art 1) weiß gar nichts davon
2) neg.
3) weiß nichts davon zu sagen
4) neg:
5) weiß von allem gar nichts
6) dieselbige Fraw hette ihr gewalt u: unrecht damit gethan : wüsste zwar, dass diese Fraw baw fällig gewesen, wo es aber herkähme, war ihr ohnwissendt. sie were fromb u: ehrlich auffgezogen worden u: wüste gantz u: gar nichts von allem demjenigen, mit d wahrheit könnte sie nichts böses sagen. NB: stellte sich gar seltzamb, als ob sie weinen wollte u konnte doch keine Thränen vergießen.
Weil sie nuhn nichts bekennen wollte, hat man sie aufs himmelthor ins Gefängnis führen u: …schließen lassen.

den 17. Feb.
ist Inquisitin wiederumb vorgefordert worden, welche dann gütlich bekanndte, dass sie in ihren jung tag [neue Seite]
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
im 7ten Jahr verführt worden allhier in ihrem Haus durch einen jungen Gesellen Hans Adam, welcher jetzt zu Bierstatt wohnt, hetten sich einand lieb gehabt u: were der Teuffel in seiner Gestalt erschienen, auf dem Feldt in den Gärten hinter … da derselbe zu ihr gesagt sollte ihn ver… u: seinen willen erfüllen, welches sie auch gethan, nachdem solches geschehen hett er selbst gesagt, das er der Teuffel were und sich auch in solcher gestalt dargestellet dann derselbe einen füß gehabt wie eine huf klaue, hette ihm müssen die handt geben NB: indem sie … wolte, hat sie sehr ahngefangen zu zittern: sagte … ich schwere gott ab u: dem teuffel zu. von der Tauff wollte sie nichts wissen …
++ … u frawen
+ die Schultheysin zu Heftrich
+ die zahnin
+ die newe schusterin
+ Joh. … fraw von heftrich u wittib NB: wird darfür gehalten das es aus feindtschft geschehen.
+ des … Görg fraw, hoch gelegen
+ ihre alte Schulmeisterin
+ die … von Heftrich
+ Joh. End… fraw daselbst
+ Wilhelm Logs fraw allhier
+ sehl. Fritzin
+ …
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
[Namen]
NB + die Hauptmännin Igstein wollte mit mehreren Denunciationen nicht heraus, sondern entschuldigte sich, dass alles durcheinander laufe.
Auf der Klöppelheide waren sie vom bösen Feindt getaufft worden.

Es wäre schön, wenn mir jemand die Lücken füllen könnte. Die Namen der Liste brauche ich nicht, da es mit nur um meine Vorfahrin Anna Margarethe Fey, (9 Generationen vor mir) geht.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg khhstaw_369_320_002.jpg (258,7 KB, 28x aufgerufen)
Dateityp: jpg khhstaw_369_320_003.jpg (262,3 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg khhstaw_369_320_005.jpg (258,0 KB, 11x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.05.2021, 09:23
M_Nagel M_Nagel ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2020
Beiträge: 693
Standard

den 15ten Febr. à meridie

Nachdem nuhn Inquisitin durch den Landbereiter
uff geg(ebenen) Befelch hereingeholet worden,
hat man sie auff gewisse Articulos befragt,
welche R[espondit?] u. zwar /: ist 46 Jahr alt : /

Weil sie nuhn nichts bekennen wolte, hat man
sie auffs himmelthor ins Gefängnus führen
u: ahnschließen lassen.

(s. anschließen im Adelung-Wörterbuch)

http://woerterbuchnetz.de/?sigle=DWB#2
__________________
Schöne Grüße
M_Nagel

Geändert von M_Nagel (18.05.2021 um 09:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.05.2021, 09:37
Fingalo Fingalo ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.03.2008
Beiträge: 12
Standard Hexenprozess Fey

Danke, das ist schon eine ganze Menge. Da schöpft man Hoffnung. Die Abkürzung "geg" kommt häfiger vo,r und ich konnte mir keinen Reim drauf machen.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 18.05.2021, 09:41
Fingalo Fingalo ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.03.2008
Beiträge: 12
Standard

"anschließen" habe ich im Grimm gefunden.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18.05.2021, 10:52
M_Nagel M_Nagel ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2020
Beiträge: 693
Standard

im 13ten Jahr verführet worden allhier in ihrem
Haus durch einen jungen Gesellen Hans Adam, welcher
jetzo zu Bierstatt wohnet, hetten sich einand lieb ge-
habt u: were der Teuffel in seiner Gestalt erschienen,
auf dem Feldt in den Gärten hinter heyl. Kreutz?
da derselbe zu ihr gesagt sollte ihm verheysen u: seinen
willen erfüllen, welches sie auch gethan, nach
deme solches geschehen, hett ers selbst gesagt, das er
der Teuffel were und sich auch in solcher gestalt darge-
stellet dann derselbe einen fuß gehabt wie eine küh
klaue, hette ihm müssen die handt geben, gott
ab u: dem teuffel zu schweren: NB: indeme sie re-
den? wolte, hat sie sehr ahngefangen zu zittern: sagte die
[worte des ab-
schwurs]:
hie? schwere ich gott ab u: dem teuffel zu:
von der Tauff wollte sie nichts wissen; auff
der Klöppelheyde were sie zu erst ahn Tantz gewesen,

++ nebst ... Georg? u: dessen Frawe
__________________
Schöne Grüße
M_Nagel

Geändert von M_Nagel (19.05.2021 um 12:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.05.2021, 13:55
Fingalo Fingalo ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.03.2008
Beiträge: 12
Standard

[dann kann ich nichts lesen bis]
… sie Liesbeth genennt worden, ihr Buhl hette Hanß geheißen. Von kein Zeichen wolte sie nichts wisen. Auf ein schwartzen bock(?) weren sie ahn die tantzen komen; ihr man hette gemeint, sie lege bey ihm, dann sie einen besenneben ihn ins bett geleget, das der man verblendet worden.
ihre erste That war gewesen, dass sie ihr selbst ein huhn umbringen muste mit ihren Händen; hette vom bösen feindt etwas bekomen, so sie dem huhn eingegeben.

[das ist's, was ich auf den ersten Seiten herausbekommen habe]
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.05.2021, 15:42
M_Nagel M_Nagel ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2020
Beiträge: 693
Standard

Auff der Klöppelheide were sie vom bösen
Feindt getaufft worden, ihr ... were
Dortges? Georg? u: Rossel ihr Patte? gewesen

u: sie Lisbeth genennet worden
__________________
Schöne Grüße
M_Nagel
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.05.2021, 11:29
Fingalo Fingalo ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.03.2008
Beiträge: 12
Standard Fey Prozess zweites Blatt

[das habe ich entziffern können]
nach diesen wollte sie nichts mehr bekennen, das ahn dem herschaftlichen Vieh schaden gethan haben sollte,
gestand doch, das sie die weydten vergiftet hatte in der Hefftricher Gemarck, die Schultheysin … Schulmeisterin Pfarrherrin … Endersen Fraw u andere mehr hetten geholfen
oberzehlte personen hetten auch ahn gegen herrschaft vieh schaden gethan u sie darbey gelegen(?)
die Pfar… und Schultheysin weren die ver… ahn tantzen u jene Königin gewesen … Görg der König.
Joh Vetri Wittib hette sie nicht behext, sondern ihr man hette es selbst gethan, ihr gleich nach der Hochzeit einen tranck gemacht, dass sie keine Kinder tragen sollte. Sie hetten es von des Spanthels lange Fraw gehört u were dem Petri auch nicht gut gewesen.
Was sie des Petri Wittibin nachgesagt, were nicht wahr. … diese fraw hette ihr auch Unrecht gethan. dann sie dieselbe nicht ahngegriffen, ihr man were ihr gleich in den ersten 8 tag nach den ärtzten gangen, sie gesagt, er wüste wohl, das seine Fraw keine Kinder bekeme, weil es über 11 uhr gelegen, hat man den … abgebrochen.

Geändert von Fingalo (20.05.2021 um 21:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 20.05.2021, 21:49
Fingalo Fingalo ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.03.2008
Beiträge: 12
Standard die letzte Seite der drei Blätter der Frey-Vernehmung

19. Feb. 1676
ist Inquisitin wiederumb vorgefordert und auf das Vorige befragt worden, welche gütlich gestandt, daß sie vom Teuffel verführt worden, hier zu Idstein, …, daß sie gemeint, es were der … gewesen, den sie lieb gehabt, darüber sie sehr erschrocken, als sie den Teufel an dem Fuß erkannt, hatte gott abschweren müßen, were aber ohn tantz getaufft worden auff der Klöppelheide. … moyses ware mit, hat sie getaufft, Rossel war Gevatter … were Lisbeth genannt worden, ihr Buhl hette Hanß geheißen, mit dem sie unzucht getrieben.
Von ihrem Pfar… wüßt sie nichts zu sagen, als daß sie ohn tantz u königin gelegen obenahngesagte hette auch geholfen bey vergifftung d weydt u verhexung des herrschftlichen Viehs; wollte es derselben ins gesicht sagen; worauf man sie auch miteinander konfrontiert.
Als man sie hierauf nochmal auf die complicen befragt, hat sie die vorigen alle, außer …
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 20.05.2021, 22:04
M_Nagel M_Nagel ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2020
Beiträge: 693
Standard

Das sind aber nicht die drei Blätter, die du hier oben reingestellt hast? Denn da steht so was nicht.
Oder gibt es noch weitere Bilder/Scans?
__________________
Schöne Grüße
M_Nagel

Geändert von M_Nagel (20.05.2021 um 22:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
hexenprozesse protokoll

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:32 Uhr.