Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1931  
Alt 13.05.2021, 20:51
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.514
Standard

Hallo.

Ich habe gerade eine Trauung eines Vorfahren gefunden, im Jahr 1683.
Da sind die Kirchenbucheinträge deutlich besser zu lesen als 1719.

Ich freue mich sehr darüber.

Herzliche Grüße

Andrea
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.

Geändert von Andrea1984 (17.05.2021 um 14:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1932  
Alt 14.05.2021, 11:04
Sbriglione Sbriglione ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2004
Beiträge: 91
Standard

Ich habe heute zum Einen einige Sachen für einen Forscherkollegen herausgesucht (und teils sogar gefunden) und mich ansonsten weiter mit der Erfassung zweier Nachnamenssippen (KNACKSTEDT/KNACKSTERT und KÖNNECKE) im Raum Halberstadt herumgeschlagen, bei denen mir jeweils die Geburtsdaten der jüngsten Vorfahrin, sowie Informationen über die Herkunft und den Verbleib ihrer mir namentlich sowie mit ihrem Beruf bekannten Väter fehlen.
Meine Hoffnung: vielleicht tauchen sie doch irgendwo in der Region nochmal auf - und sei es auch nur als erkennbare Taufpaten!
Mit Zitat antworten
  #1933  
Alt 14.05.2021, 11:57
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 2.966
Standard

Hallo Sbriglione,

einer meiner Forschungsschwerpunkte liegt im Bereich Halberstadt. Ich habe eine Vorfahrin Katharina Könnecke, die um 1600 vermutlich in Zilly geboren wurde. Sie war mit dem Amtsschafmeister Hermann Schrader in Zilly verheiratet. Ist das die Familie Könnecke, die Du suchst?

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Daniel KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * err. 1729
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #1934  
Alt 15.05.2021, 15:17
SarahEmelie SarahEmelie ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2014
Ort: Kreis Kassel
Beiträge: 110
Standard

Bei mir stand (und steht) heute mal wieder eine gründliche Suche bei Google (Books) an. Ich suche gerade intensiv bei zwei meiner Altgroßvätern, über die ich eigentlich dank guter Quellenlage (neben Kirchenbüchern und Adressbüchern bei einem sogar eine Gerichtsakte) schon sehr viel weiß. Mehr als über viele, viele andere meiner Ahnen. Aber ihr kennt das bestimmt. Irgendwie möchte man immer noch mehr wissen.


Jedenfalls habe ich, neben einigen anderen spannenden historischen Fakten über ihre Lebenswelt und Umgebung, einen Fund gemacht, über den ich mich gerade ganz besonders gefreut habe: Mir war bekannt, dass mein Altgroßvater Johann Peter Gömbel zunächst zwölf Jahre Hoboist im kurhessischen Leibgarde-Regiment und anschließend Orchestermitglied am Hoftheater in Kassel (er wird auch als Hofmusikus oder Kammermusiker bezeichnet) war. Jetzt habe ich eine Abschrift (von der Uni Weimar veröffentlicht) des Programmhefts der Tonkünstler-Versammlung, die der Allgemeine Deutsche Musikverein von 27. Juni bis zum 30. Juni 1872 in Kassel veranstaltete, gefunden und mich wirklich total gefreut, da dort die Antwort auf eine für mich ganz große Frage zu finden war: Welches Instrument Johann Peter spielte. Es war das Horn
Mit Zitat antworten
  #1935  
Alt 15.05.2021, 19:31
shiversixupi shiversixupi ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 27.05.2019
Beiträge: 50
Standard

Hallöchen,


auch ich habe mich gestern mit dem Familienzweig Könnecke/Walle in (Alt)Haldensleben befasst. Ich habe das Ortsfamilienbuch von Haldensleben auch noch zur Hand, falls noch jemand da sucht
Mit Zitat antworten
  #1936  
Alt 15.05.2021, 20:51
Benutzerbild von Ursula
Ursula Ursula ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Ort: BW
Beiträge: 1.177
Standard

Hallo Bernd,
Zitat:
Zitat von ForscherBernd Beitrag anzeigen
hat mit 40 eine 29 Jahre ältere Frau genommen, Hochzeit 1921. Aber, kurz vor der Hochzeit ist ein Kind geboren, das aber nicht den Namen des neuen Ehemannes bekommen hat.
So macht man sich halt Gedanken. War das Kind Grund für die Hochzeit, oder wieso heiratet man eine 29 Jahre ältere Frau, die schon mal verheiratet war? Oder war er ein Betrogener, bei dem sich erst die Nicht-Vaterschaft nach der Hochzeit herausstellte?
Na ja, oft werden Dinge wohl nie gelöst werden.
hast Du Dich vielleicht verschrieben? Oder hast Dich verlesen?
Dass eine 69-jährige ein Kind bekommt, halte ich für unmöglich.

LG
Uschi
Mit Zitat antworten
  #1937  
Alt 15.05.2021, 21:01
Benutzerbild von Ursula
Ursula Ursula ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Ort: BW
Beiträge: 1.177
Standard

Ich habe heute einen Ausflug gemacht. Für meine Nachkommen-Chronik habe ich ein Dorf besucht, in dem ein Verwandter im 18. Jh. Wirt und Bierbrauer war.
Weder Wirtshaus, noch Brauerei stehen noch. Aber ich fand ein Sträßlein namens "Bräuhausweg". Ich musste also ganz in der Nähe des ehemaligen Standorts sein, stieg aus und fotografierte das Straßenschild.

In so einem kleinen Dorf fällt man auf als Fremde, auch noch als eine, die rumfotografiert. Intensiv wurde ich von einer Frau beobachtet, die ein paar Meter weiter ihren Hof kehrte. Ich ging hin zu ihr, stellte mich vor und berichtete ihr, was und warum ich das hier mache.
Sehr freundlich war die Frau, und sie wusste auch einiges, zeigte mir die Stellen, wo das Brauhaus und das Wirtshaus gestanden haben. Auch sonst wusste sie noch einiges zu erzählen und versprach, in ihren alten Bildern zu forsten, ob sie noch Fotografien habe vom Abbruch der Gebäude.

Ich gab ihr meine Adresse, email-Adresse und Telefonnummer und nun hoffe ich, dass sie mich nicht gleich wieder vergessen hat, nachdem ich davongefahren bin.

LG
Uschi
Mit Zitat antworten
  #1938  
Alt 18.05.2021, 18:43
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.514
Standard

Hallo.

Ich habe gerade - zufällig - einen Sterbeeintrag gefunden.
1917, von der ersten Frau eines Onkels meines Urgroßvaters, von der Großmutter Seite her, gestorben in Bad Ischl, ums Eck von Ebensee. Ist ja krass.

Geboren 1874, was stimmt, laut Sterbeeintrag soll sie 1876 geboren sein.

Wer hat sie da jünger gemacht ?

Ich buddle dann mal weiter.

Wer weiß, was ich heute noch so alles finde.

Herzliche Grüße

Andrea
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.

Geändert von Andrea1984 (18.05.2021 um 20:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #1939  
Alt 22.05.2021, 01:52
Benutzerbild von Gerow
Gerow Gerow ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.03.2013
Beiträge: 26
Standard Ich weiß gar nicht wo das ist

Nach fast 20 Jahren Familienforschung suche ich zum 1. Mal Kirchenbücher in Deutschland. Bisher hatte ich mit diesem Land selten und oft irrtümlich zu tun, z.B. wenn sich Leute in Bremerhaven eingeschifft hatten (also sie waren dort abgefahren) und in Ellis Island auch so gelistet wurden. Sie kamen aber von hinter den sieben Bergen.
Wie komme ich an Informationen aus einem KB in Niederbayern aus dem 19. Jh. (chur- und köbayrisch, Gericht Kötzting)? Könnte mir da jemand Anfangshilfe leisten? Ich suche auch eine Hochzeit in München 1890. Ich bin da wirklich Neuling, könnte aber „auf der anderen Straßenseite“, in Böhmen, selbst Hilfe anbieten.
Vielen Dank!
Mit Zitat antworten
  #1940  
Alt 22.05.2021, 12:42
gki gki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2012
Beiträge: 4.087
Standard

Zitat:
Zitat von Gerow Beitrag anzeigen
Nach fast 20 Jahren Familienforschung suche ich zum 1. Mal Kirchenbücher in Deutschland. Bisher hatte ich mit diesem Land selten und oft irrtümlich zu tun, z.B. wenn sich Leute in Bremerhaven eingeschifft hatten (also sie waren dort abgefahren) und in Ellis Island auch so gelistet wurden. Sie kamen aber von hinter den sieben Bergen.
Wie komme ich an Informationen aus einem KB in Niederbayern aus dem 19. Jh. (chur- und köbayrisch, Gericht Kötzting)? Könnte mir da jemand Anfangshilfe leisten?


Bistum Regensburg, nicht online.

Zitat:
Ich suche auch eine Hochzeit in München 1890. Ich bin da wirklich Neuling, könnte aber „auf der anderen Straßenseite“, in Böhmen, selbst Hilfe anbieten.
Vielen Dank!
München-Freising ist online:

https://data.matricula-online.eu/de/...land/muenchen/


Die Kunst dürfte sein, die richtige Pfarre zu finden.
__________________
Gruß
gki
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:27 Uhr.