Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 10.02.2019, 21:10
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.447
Standard Bittschrift 1627 ein Wort

Quelle bzw. Art des Textes: Bittschrift
Jahr, aus dem der Text stammt: 1627
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Berleburg, Wittgenstein
Namen um die es sich handeln sollte: Spies, hier geschrieben Spis



Moin zusammen,


es kommt selten vor, aber in der nächsten Zeit könnten Euch ein paar Bitten um Lesehilfe meinerseits erreichen. Im Anhang findet Ihr das Dokument und das unterstrichene Wort, das ich nicht entziffern kann. Der Rest lautet nach meiner Transkription wie folgt:


Hochwolgeborener Graw genediger Herr, vf Bast spisen seine Klage, kan ich in vnderthenig verhalden, wie Bast spiß zwey […] Ahn mich geschiket, vndt mir lassen sagen, ich soll mich seineß Hauses eyssern, vndt wie ehr dan auch in seiner Klage begerdt, zu E. G. wehnden [?], daß noch seyn will vndt meinung ist.

Ist mit den eyssern gemeint, aus dem Haus zu gehen, sprich, das Haus zu verlassen?


Danke für jede Hilfe!


Friedrich
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Bast Spies und Zacharias Althaus sw.pdf (558,2 KB, 18x aufgerufen)
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.02.2019, 22:06
Benutzerbild von henrywilh
henrywilh henrywilh ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2009
Ort: Weserbergland
Beiträge: 10.405
Standard

Ich lese

geschw__

und zwar ziemlich sicher.

P.S.: Vor "verhalden" steht noch "nicht".
__________________
Schöne Grüße
hnrywilhelm
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.02.2019, 22:15
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 21.422
Standard

Hallo Friedrich,

unabhängig von Henry biin ich leider auch nur bis geschw_ gekommen
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.02.2019, 23:34
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.447
Standard

Moin Henry und Christine,


stimmt, das "nicht" habe ich anscheinend bei der Transkription übersehen. geschw... würde ich auch lesen. Ist das vielleicht ein abgekürztes Wort? Mir fällt nur nichts ein, was es bedeuten könnte.


Vielleicht kommt ja noch jemand auf eine gute Idee. Danke erstmal.



Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.02.2019, 23:54
mawoi mawoi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Beiträge: 2.644
Standard

eyssern = etwa: äußern?
VG
mawoi
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.02.2019, 00:31
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 2.828
Standard

Hallo zusammen,

sowohl in Zeile 2 als auch in Zeile 3 fehlt der Schluss der Zeilen, angedeutet jeweils durch die beiden Trennungsstriche am rechten Rand. Da Adressat des Schreibens ein Graf ist, kann er nicht in der 3. Person angeredet sein. Es heißt also nicht "i(h)n vnderthenig=" sondern "in vnderthenig(keit)". Auch das gesuchte Wort ist durch das = als abgekürzt erkennbar. Es muss sich um Personen handeln, denn sonst hätten sie dem Absender nichts mündlich bestellen können. Ich tippe mal auf "geschwo(rene)".

Es grüßt der Alte Mansfelder

PS: eyssern m. E. im Sinne von entäußern, nicht beanspruchen.
__________________
Gesucht:
- Albrecht, Gottfried, Ziegeldecker aus Aschersleben, oo wo? v. 1791
- Beilcke, Joh. Caspar, Schafmeister Südharz, oo wo? um/v. 1767
- Blendor, Blandor(t), Joh. Christian, zul. Unteroffizier, *?/oo v. 1762/+ v. 1793 wo?
- Daume, Daniel *wo? (1716), zul. Erbmüller in Stangerode
- Kaur, Johann, 1815 Soldat Magdeburger Garnison, Schneider, */oo/+ wo?
- Knispel, Michael, oo wo? um/v. 1812 (Prov. Posen) Anna Rosina Linke
- Stahmer, Jacob *wo? (1767), Soldat, zul. in Aschersleben
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.02.2019, 10:24
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.447
Standard

Moin Alter Mansfelder,


ich denke, Du bist da auf der richtigen Fährte. Das passt alles gut in den Kontext.


Herzlichen Dank allen, die sich an meinem Rätsel beteiligt haben!


Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:42 Uhr.