#1  
Alt 14.04.2009, 21:52
Tricolora Tricolora ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 59
Frage Sorben in der Niederlausitz

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: um 1850
Genauere Orts-/Gebietseingrenzung: Werben bei Cottbus
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive, Datenbanken): google, wikipedia - ohne gewünschten Erfolg


Hallo,
gerade durchforste ich das Kirchenbuch aus Werben. Hier sind mir zwei Dinge aufgefallen:

1. Ein Martin Noack (Miether) aus Werben hat mit seiner Frau Maria Twarz 1855 eine Tochter bekommen. Im Jahr 1856 wurde diesem Martin Noack (Miether) aus Werben eine Tochter geboren, aber diesmal mit einer Anna Kottosche
Dieser Martin Noack scheint auch der Vater meiner Uroma Anna Twarz zu sein, denn diese war Maria Twarz verwitwete Noack, der Mann scheint vor der Geburt verstorben zu sein

2. Es gibt öfters Eintragungen in denen z. B. Martin Noack gen. Twarz steht (nur ein Beispiel, diese Eintragungen gibt es vermehrt)

Sind diese Namen mit dem "genannt" evtl. der Sorbische und der Deutsche Name? Und kann es sein (jetzt aber bitte nicht gleich hauen), dass in dieser Zeit bei den Sorben ein Mann mehrere Frauen hatte? - Es gibt z. B. einen Christian Twarz der gleich mit 3 Frauen nach Südaustralien ausgewandert ist - .

Und zum krönenden Abschluss meiner Irritationen. In Werben gibt es unverhältnismäßig viele unehelich geborene Kinder.....nicht nur bei dem Namen Twarz ....

Kann mir hier jemand Auskünfte darüber geben?

Gruß
Viola
__________________
"Lass die Toten ruhen" = eine nicht sehr hilfreiche Ansicht unserer Vorfahren für uns Ahnenforscher.

Bin immer auf der Suche nach den Familien:

Loth - Berlin und Saalow im Kreis Zossen
Sattler - Klein Schönwald/Festenberg, Schlesien
Twarz, Nowi, Gulbin - Werben im Spreewald
Höpfner - Kreis Brandenburg und Fohrde
Grieswald und Bindzus - Insterburg, Sussemilken, Meyken und Labiau in Ostpreußen
Papke - Berlin oder Brandenburg
Knof - Berlin und Brandenburg
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.04.2009, 22:24
jsproede
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Viola,

über die Sorben kannst Du hier was durchlesen:http://http://de.wikipedia.org/wiki/Sorben.

Viele Grüße
Jutta
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.04.2009, 23:11
gudrun gudrun ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 3.277
Standard

Hallo Viola,

die genannt Namen sind meistens die Hausnamen.
Ich vermute daß Deine Uroma bei der Geburt des Kindes gestorben ist und der Mann danach wieder sehr schnell geheiratet hat um das Kind zu versorgen. Es gibt auch die Möglichkeit, daß das 2. Kind ein außereheliches Kind ist.
Das ist ein verzwickter Fall, bin gespannt, was Du da noch rausbringst.

Viele Grüße
Gudrun
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.04.2009, 10:51
Tricolora Tricolora ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 59
Standard

Hallo Jutta,
den Link hatte ich schon gelesen, aber die von mir gesuchten Informationen sind leider nicht dabei.

Hallo Gudrun,
kann es auch sein, dass der Hausname einen Bezug auf den Wohnort hatte? In einer anderen KB-Aufzeichnung fand ich einen Vater, der auf Twarz wohnte -komisch.

Das die Ururoma bei der Geburt gestorben ist, kann ich mir nicht vorstellen, denn sie hat 1855 eine Tochter geboren und meine Uroma ist erst 63 geboren, hier gibt es keinen Vater dazu, die Mutter war Witwe ...... das ist sehr merkwürdig, denn das Kind wurde als unehelich ausgewiesen.
Du hast Recht, es ist ziemlich verzwickt, ich werde mal weiter in den KB lesen und wenn ich was rausfinde, schreib ich es hier nieder.

Solche Eintragungen kommen eben öfters vor, was meine Frage noch mehr unterstreicht.


Viele Grüße
Viola
__________________
"Lass die Toten ruhen" = eine nicht sehr hilfreiche Ansicht unserer Vorfahren für uns Ahnenforscher.

Bin immer auf der Suche nach den Familien:

Loth - Berlin und Saalow im Kreis Zossen
Sattler - Klein Schönwald/Festenberg, Schlesien
Twarz, Nowi, Gulbin - Werben im Spreewald
Höpfner - Kreis Brandenburg und Fohrde
Grieswald und Bindzus - Insterburg, Sussemilken, Meyken und Labiau in Ostpreußen
Papke - Berlin oder Brandenburg
Knof - Berlin und Brandenburg
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 18.04.2009, 14:35
Tricolora Tricolora ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 59
Standard

Hallo Gudrun,
ich habe nun herausgefunden, dass es sich tatsächlich bei dem Punkt 1 ganz oben um einen Lesefehler von mir handelt
Mein Martin heißt Nowi und hat mit Martin Noak nichts zu tun - da bin ich irgendwie erleichtert.
Ich vermute nun, dass der nach Australien ausgewanderte Christian Twarz nicht nur eine Frau, sondern auch zwei Schwestern mitgenommen hat. Warum alle drei allerdings bei den Auswanderungsakten als Frauen von Christian ausgewiesen sind, entzieht sich meiner Kenntnis und Vorstellungskraft.

Nun bleibt nur noch die Frage offen, ob es sich bei den doppelten Familiennamen um die deutsche und sorbische Bezeichnung handelt oder der Wohnplatz mit eine Rolle spielt.
Ich habe z.B. eine Familie Schlodder gefunden, die Schneider genannt wurde.

Vielleicht bekomme ich durch weiteres Lesen der Kirchenbücher eine Antwort auf diese Frage.

LG
Viola
__________________
"Lass die Toten ruhen" = eine nicht sehr hilfreiche Ansicht unserer Vorfahren für uns Ahnenforscher.

Bin immer auf der Suche nach den Familien:

Loth - Berlin und Saalow im Kreis Zossen
Sattler - Klein Schönwald/Festenberg, Schlesien
Twarz, Nowi, Gulbin - Werben im Spreewald
Höpfner - Kreis Brandenburg und Fohrde
Grieswald und Bindzus - Insterburg, Sussemilken, Meyken und Labiau in Ostpreußen
Papke - Berlin oder Brandenburg
Knof - Berlin und Brandenburg
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.04.2009, 14:53
gudrun gudrun ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 3.277
Standard

Hallo Viola,

daß Du einen Lesefehler hattest, ist ja nicht so schlimm, wenn man drauf kommt.
Ist mir auch schon passiert.
Jetzt kannst Du mit dem richtigen Namen weiterforschen.
Viel Glück dabei.
Ich hoffe, Du kannst auch die anderen Rätsel noch lösen.

Viele Grüße
Gudrun
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 02.06.2009, 21:21
Tricolora Tricolora ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 59
Standard

Hallo Gudrun (und alle Interessierten),
wollte nicht versäumen dir meine neuesten Erkenntnisse mitzuteilen. Das Namenwirrwarr in gerade der Gegend in und um Werben hat einen recht logischen Hintergrund. Für uns Forscher zwar verwirrend, aber was solls mit Geduld erreicht man doch sein Ziel.
In meinem Fall hieß das Stammgut Twarz, der eine Sohn heiratete eine Tochter deren Vater evtl. ein noch größeres Gut zu haben schien. Also wurde der Mann "Twarz genannt soundso". Seine Kinder hießen dann meistens soundso oder noch besser - gibt es auch in der Familie - den urursprünglichen Namen eines noch entfernteren Familienmitglieds mit seinem Stammgut. Hier konnte es auch passieren, dass es der Name eines eingeheirateten Stiefkindes war....

Herausgefunden habe ich nunmehr, dass die drei o.g. Twarzfrauen tatsächlich verschwistert gewesen waren. Die Männer hießen alle drei Christian - ein äußerst häufiger Name in der Region damals.
So klärt sich mit Geduld eben doch noch alles auf. Auch bei den Sorben gab es keine Mehrfachehe, dafür ein heiden Durcheinander mit der Namensgebung, die eigentlich gegen 1850 verboten war. Hatte sich nur noch nicht bis nach Werben rumgesprochen....

Wie war das? Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

LG Viola
__________________
"Lass die Toten ruhen" = eine nicht sehr hilfreiche Ansicht unserer Vorfahren für uns Ahnenforscher.

Bin immer auf der Suche nach den Familien:

Loth - Berlin und Saalow im Kreis Zossen
Sattler - Klein Schönwald/Festenberg, Schlesien
Twarz, Nowi, Gulbin - Werben im Spreewald
Höpfner - Kreis Brandenburg und Fohrde
Grieswald und Bindzus - Insterburg, Sussemilken, Meyken und Labiau in Ostpreußen
Papke - Berlin oder Brandenburg
Knof - Berlin und Brandenburg
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 25.01.2021, 23:02
Benutzerbild von Schischka
Schischka Schischka ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2015
Ort: in Sichtweite der Ostgrenze
Beiträge: 175
Standard

Dazu kommt: Die Pfarrer (mindestens) im brandenburgischen Cottbuser Kreis haben "böswillig" die Hofnamen verwendet und weniger die im Mannesstamm weitergegebenen Namen - es soll eine Betonung der kirchlichen Eigenständigkeit gegenüber der weltlichen Herrschaft gewesen sein, welche wegen Steuern und Militärdienst gern die Untertanen richtig identifiziert hätte. So hab ich das aus einem Vortrag über wendische und sorbische Familiennamen in Erinnerung.


Im übrigen sind die alten Werbener Kirchenbücher (um 1730) "häßlich"! Rund 90 Einträge pro Jahr (bei 6-10 pro Seite) gekrakelt, scheinbar Taufen und Heiraten abwechselnd und praktisch bei vertretbarem Aufwand kaum auswertbar. So. Habe fertig! ;-)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27.01.2021, 11:23
Benutzerbild von U Michel
U Michel U Michel ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.06.2014
Ort: Böhmen, CR
Beiträge: 579
Standard

Hallo an alle (interesierten Leser),

ja, das eine KB von Werben ist ein solches grusliges Schriftstück....

Ich habe vor 4 Jahren alle KB von Werben nach meinen mütterlichen Vorfahren mit dem FN Lutoschka durchsucht. Besonders diese Einträge des damaligen Pfarrers in der Zeit von 1642 bis ...? sind mir als schlecht leserliche Einträge mit versch. Tinte (oder verdünnter), Geklexe und Unleserlichkeit in Erinnerung.

Zudem wurde ja damals noch das "Hurenverzeichnis" am Ende des KB angelegt.

Gibt es eventuell noch zeitigere Verzeichnisse und Dokumente (von vor 1610 aus Werben/ mit Ruben über den Namensnennungen der Höfe/ Familien - und insbesondere mit dem FN Lutoschka?

(Im Anhang: Beispiele der Eintragungen)
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_4745.jpg (252,4 KB, 15x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_4801.jpg (254,4 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg 1825 Nr. 6 Anna Twarz, des George Grogorick Pfarrbauers Ehefrau verstorben am 11.2. im Alter von.jpg (242,6 KB, 15x aufgerufen)
__________________
Freundliche Grüße aus Böhmen von
Michel

(Suche alles zum :
FN Lutoschka und FN Rose in Lettland-Riga, Litauen, Wehlisch/ Russland, Witebsk/ Weißrussland, Berlin - Cottbus Niederlausitz - Wahrenbrück - Hamburg/ Deutschland und Neustettin/ Polen;
FN Neddermeyer in S.Petersburg, Hann.Münden-Bonaforth,
FN Müller, FN Räbiger, FN Oertel aus Reinswalde und Waltersdorf/ Sorau, der ehemeligen Neumark;
FN Balzke aus der Niederlausitz


Geändert von U Michel (29.01.2021 um 09:38 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.01.2021, 09:54
Benutzerbild von Schischka
Schischka Schischka ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.02.2015
Ort: in Sichtweite der Ostgrenze
Beiträge: 175
Standard

Hallo U_Michael,
mit Deinen farbigen Originalfotos bist Du in einer recht vorteilhaften Lage. Die alten Verfilmungen bei Archion grenzen allerdings an Körperverletzung! ;-)


Ach wenn doch mal jemand ein Inhaltsverzeichnis zu den alten Werbener Filmen erstellen könnte! Wenigstens welche Jahre auf welchen Seiten und welcher Ereignistyp wo zu finden ist ... - aber Weihnachten ist vorbei glaub ich.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:47 Uhr.