#1  
Alt 15.04.2007, 20:09
Vayu Vayu ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.11.2006
Beiträge: 3
Standard Kirchenbücher - nur wo?

Liebe Ahnenforscher,

ich bin an dem Punkt angekommen, an dem Verwandtenbefragung mich nicht mehr weiterbringt. Deshalb möchte ich mich nun in Kirchenbüchern schlau machen. Allerdings habe ich damit keine Erfahrung. Wenn jemand schreiben könnte, an wen man sich wenden muss und was man beachten sollte, wäre ich dankbar.

Aber das größte Problem ist: In welchen Kirchen muss ich suchen?

Meine letzten Daten haben die Regionen:
- Gladbeck (NRW)
- Nordkirchen Kreis Lüdinghausen
- Stockum (Werne)
- Hamm
- Gelsenkirchen
- Flerke bei Soest

und Berlin Neuweißensee

muss ich in jede einzelne Ortschaft oder sind alle Daten in Münster? Wenn mir jemand weiterhelfen könnte, wäre ich sehr dankbar.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.04.2007, 21:07
roi roi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2006
Ort: Münsterland
Beiträge: 377
Standard

Als erstes musst du wissen, welche Konfession deine Vorfahren hatten. Nordkirchen, Stockum und Hamm werden im Bistumsarchiv in Münster zu finden sein, falls deine Ahnen katholisch waren. Falls sie evangelisch waren, liegen sie für diese Orte in Bielefeld.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.04.2007, 21:17
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2006
Beiträge: 5.079
Standard RE: Kirchenbücher - nur wo?

Hallo,
das für Flercke, Kreis Soest, zuständige Kirchspiel ist Welfern.
Das für Gladbeck, Kreis Coesfeld, zuständige Kirchspiel ist Darup.
Das für Gladbeck, Kreis Recklinghausen, hat eineigenes kath. Kirchspiel.
Das für Gelsenkirchen, Kreis Bochum, hatte eine Simultankirche.
Hamm gab es in NRW 8 - in Worten: acht -. Welches ist denn gemeint???
Das für Nordkirchen, Kreis Lüdinghausen, hat ein eigenes Kirchspiel.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.06.2007, 20:32
salia81 salia81 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 19.06.2007
Beiträge: 37
Standard

Hallo,

ich möchte dieses Thema mal kurz aufgreifen. Ich bin in Sachen Ahnenforschung Neueinsteiger und leider noch ziemlich ahnungslos. Ich habe bereits einen kleinen Stammbaum vorliegen, den mein Opa, der leider inzwischen verstorben ist, angefertigt hat. Dieser enthält die Namen der Vorfahren, nicht jedoch die Orte, aus denen sie stammen. Mit dem Namen allein kann ich ja nicht viel anfangen. Wie erfahre ich, woher sie stammen? Lediglich von meinen Urgroßeltern weiß ich, wo sie geboren sind und wo sie geheiratet haben. Geheiratet haben sie in Eggersdorf, geboren ist mein Urgroßvater in Beerfelde, meine Urgroßmutter in Königsberg. Beim Standesamt Beerfelde und Eggersdorf liegen leider keine Unterlagen vor. Stehen in den Kirchenbüchern die Namen und Geburtsorte der Eltern? Wenn ja, bei welcher Kirchengemeinde frage ich da nach? Da wo geheiratet wurde?

Gruß
Salia
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.06.2007, 22:28
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2006
Beiträge: 5.079
Standard

Zitat:
Geheiratet haben sie in Eggersdorf, geboren ist mein Urgroßvater in Beerfelde, meine Urgroßmutter in Königsberg. Beim Standesamt Beerfelde und Eggersdorf liegen leider keine Unterlagen vor. Stehen in den Kirchenbüchern die Namen und Geburtsorte der Eltern? Wenn ja, bei welcher Kirchengemeinde frage ich da nach? Da wo geheiratet wurde?
Hallo,
Eggersdorf, Kreis Lebus, hatte ein eigenes Standesamt.
Beerfelde, Kreis Lebus, hatte kein Standesamt. Zuständig war das Standesamt Trebus.
Die Standesamtunterlagen von Königsberg/Ostpr. liegen beim Standesamt I in Berlin, Rückerstr. 9, 10119 Berlin, weitgehend vor. Gemeint dürfte Königsberg/Nm [Neumark] = Chojna sein. Das Staatsarchiv Stettin hat hiervon Kirchenbücher: ~ 1581-1823, 1891-1912, oo 1631-1827, 1891-1912, # 1581-1827, 1891-1911. Standesamtsregister sind nur beim Standesamt Königsberg = Urzad Stanu Cywilnego, Chojna wie folgt vorhanden: * 1940-1943, oo 1938-1941, + 1938-1940, 1942.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.06.2007, 00:17
Juliane Juliane ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2007
Beiträge: 43
Standard

Hallo!

Auch ich möchte dieses Thema aufgreifen. Meine Vorfahren kommen hauptsächlich aus dem Rheinland und bisher hatte ich überwiegend mit Standesamtunterlagen zu tun. Doch jetzt bin ich im 18. Jahrhundert angelangt und müsste mich jetzt auch den Kirchenbüchern widmen. Meine Ahnen lebten jedoch häufig in recht kleinen Dörfern und es ist doch nicht anzunehmen, dass jedes dieser Dörfchen seine eigene Kirche hatte!? Wie und wo kann ich herausfinden, welches Dorf zu welcher Kirchengemeinde gehörte? Die Konfessionen sind mir grds. bekannt.

Viele Grüße, Juliane
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.06.2007, 07:57
salia81 salia81 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 19.06.2007
Beiträge: 37
Standard

Zitat:
Original von Friedhard Pfeiffer
Eggersdorf, Kreis Lebus, hatte ein eigenes Standesamt.
Beerfelde, Kreis Lebus, hatte kein Standesamt. Zuständig war das Standesamt Trebus.
Hallo Friedhard Pfeiffer,

Die Standesämter Eggerdorf und Beerfelde hatte ich bereits angeschrieben und erfahren, dass entsprechende Unterlagen nicht vorhanden sind. Daher ja meine Frage, ob Kirchenbücher auch Namen und Geburtsorte der Eltern enthalten und an welche Kirchengemeinde ich mich wenden muss.

Gruß
Salia
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.06.2007, 09:30
roi roi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2006
Ort: Münsterland
Beiträge: 377
Standard

@Juliane, ich versuche es meist erst mal bei Google. Ich gebe einfach Kirche bzw. Kirchenbücher und den Namen des Ortes ein. Gewöhnlich erfahrt man dann schon, ob und welche Kirchen ein Ort hatte.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 20.06.2007, 16:40
Juliane Juliane ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2007
Beiträge: 43
Standard

Dankeschön! Gut, dann werde ich das jetzt auch gleich mal ausprobieren und nachforschen!

Viele Grüße, Juliane
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 20.06.2007, 17:16
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2006
Beiträge: 5.079
Standard

Hallo,
ich denke, wir reden aneinander vorbei: Wenn man ein Standesamt Beerfelde anschreibt, müsste der Brief zurückkommen mit dem Vermerk "Empfänger unbekannt", weil es in Beerfelde kein Standesamt gib und gab. Das zuständige Standesamt war Trebus, dessen Unterlagen jetzt im Standesamt 15370 Petershagen/Eggersdorf sein müssten. Genauso dürften sich die Unterlagen desd Standesamts Eggersdorf jetzt beim Standesamt 15370 Petershagen/Eggersdorf befinden.
Beerfelde hat ein eigenes Kirchspiel. Die Adresse ist Schönfelder Str. 2, 15518 Steinhöfel-Beerfelde.
Eggersdorf hat ein eigenes Kirchspiel. Die Adresse ist Ernst-Thälmann-Str. 30 a-b, 15370 Fredersdorf.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Jüdische "Kirchenbücher"? Angelika Wöhler Genealogie-Forum Allgemeines 6 16.06.2014 23:09
Kirchenbücher zu verkaufen? News-Moderator Neues aus der Welt der Genealogie 0 15.05.2007 12:29

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:29 Uhr.