Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 29.11.2020, 18:38
MorpheusM84 MorpheusM84 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 18.10.2020
Beiträge: 68
Standard FN Trampnau

Familienname: Trampnau
Zeit/Jahr der Nennung: 1850
Ort/Region der Nennung: Ostpreußen



Hallo zusammen,


vieleicht Könnt Ihr mir ja helfen was der Familienname Trampnau für eine Bedeutung hat. Ich habe dazu nichts gefunden.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.11.2020, 00:08
Benutzerbild von benangel
benangel benangel ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.08.2018
Ort: Rheinland Pfalz
Beiträge: 2.445
Standard

Ist dieser Beitrag bekannt?
https://www.onomastik.com/trampedach.php
__________________
Gruß
Bernd

Geändert von benangel (30.11.2020 um 00:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.11.2020, 12:05
Benutzerbild von Billet
Billet Billet ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 21.01.2007
Ort: Ulrichstr. 59, 70794 Filderstadt
Beiträge: 1.940
Standard

Zu dieser Anfrage antwortet Herr v. Roy :

Der ostpreußische Familienname TRAMP(E)NAU dürfte sich von einer gleichnamigen Ortschaft herleiten.
Denkbar wäre, daß hier das ehemalige Gut Groß Trom(p)nau im Raum der ehemaligen Ämter Marienwerder-Riesenburg
gemeint ist (vgl. Diehlmann, S. 256).

Hier finde ich in E l b i n g die Schüler (Brüder) WILHELMUS und JOHANNES TRAMPENAU, die am 9. Juni 1665
in die „Classis VII“ des städtischen Gymnasiums eintreten, und einen SAMUEL TRAMPENAU aus Elbing,
der am 6. Juni 1684 in die „Classis VI“ des Gymnasiums eintritt (er erscheint 1709 als „Kramer“, war also Kaufmann).
Quelle: Hugo Abs, Die Matrikel des Gymnasiums zu Elbing 1598 bis 1786, Danzig 1936/44, S. 145, 171.

In der Stadt B a r t e n finde ich einen JACOB TRAMPNAU (so geschrieben), der gemeinsam mit der Bürgerschaft der Stadt
am 14. Juli 1690 den Erb-Eid auf den Landesherrn, den Kurfürsten von Brandenburg, ablegt. - Quelle: Hans H. Diehlmann,
Erbhuldigungsakten des Herzogtums und Königreichs Preußen 1678 bis 1737, Hamburg 1992, S. 118.


Noch ein Nachtrag:

T r a m p e n a u bei Neuteich im Marienburger Werder,
vgl.1879GrossLichtenau.jpg (1417×1497) (uni-greifswald.de)




MfG
__________________
Wappen-Billet.de
M.d.WL.
M.d.MWH.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 30.11.2020, 12:18
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 10.825
Standard

Hallo,

oder aber gleich genau Trampenau in derselben Ecke: https://www.meyersgaz.org/place/20963066

Frdle. Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.12.2020, 21:36
MorpheusM84 MorpheusM84 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.10.2020
Beiträge: 68
Standard

Vielen dank für die Super Informationen da werde ich mich jetzt mal mit beschäftigen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:16 Uhr.