#1  
Alt 07.11.2009, 22:10
Benutzerbild von der_Lenz
der_Lenz der_Lenz ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.10.2009
Ort: Rheinland
Beiträge: 222
Standard der_Lenz

Hallo,

ich nutze auch einmal die Gelegenheit mich kurz vorzustellen. Mein Name ist ... meinem Nick zu entnehmen ... ich bin 18 Jahre jung und beschäftige mich bereits seit ~2 Jahren mit der Ahnenforschung.
In der Vergangenheit habe ich jedoch zunächst einen Stammbaum aufgrund von mündlichen Überlieferungen erstellt, erst am vergangenen Donnerstag habe ich erstmals ein Archiv besucht und etwas gefunden. Nun werde ich auf jeden Fall weitermachen - auch wenn meine Ahnen schon früh sehr weit auseinander gehen. Ich wohne in Dormagen (nähe Köln) und meine Ur-Großeltern stammen aus Brühl, Bonn, nähe Leipzig, Gelsenkirchen, Oberhausen und Bayern ...
  #2  
Alt 07.11.2009, 23:03
Benutzerbild von anika
anika anika ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2008
Beiträge: 2.399
Standard Neuvorstellung

Hallo Lenz
Herzlich Willkommen.
Hast du auch schon versucht bei deiner Familie Unterlagen zu
bekommen? Das Familienstammbuch, Bilder der Großeltern, Urkunden
usw.
Da du ja sehr früh mit der Forschung beginnst sind sicherlich auch
noch Unterlagen in den Standesämtern zu finden.
anika
__________________
Ahnenforschung bildet
  #3  
Alt 07.11.2009, 23:26
Benutzerbild von der_Lenz
der_Lenz der_Lenz ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 21.10.2009
Ort: Rheinland
Beiträge: 222
Standard

Zitat:
Zitat von anika123 Beitrag anzeigen
Hallo Lenz
Herzlich Willkommen.
Danke

Zitat:
Zitat von anika123 Beitrag anzeigen
Hast du auch schon versucht bei deiner Familie Unterlagen zu
bekommen? Das Familienstammbuch, Bilder der Großeltern, Urkunden
usw.
In meiner Familie gibt es nur Unterlagen von meiner Generation und die meiner Eltern, mit Ahnenforschung hat sich hier nie jemand bewusst befasst. Von meine Großeltern lebt jeweils noch ein Großvater und eine Großmutter, daher komme ich bis dahin mit Leichtigkeit.

Väterlicherseits hört es dort jedoch erst einmal auf, da beide Ur-Großväter im Krieg verschollen sein sollen und über ihre Geburtsdaten wohl nichts mehr bekannt ist. Hiermit beschäftige ich mich jedoch später ...

Mütterlicherseits komme ich allein durch mündliche Überlieferung bis ins Jahr 1885, hiermit beschäftige ich mich derzeit und konnte wie beschrieben diese Woche etwas finden: Eine Geburts- sowie einer Sterbeurkunde zweier Ahnen ... nun habe ich neue Anhaltspunkte und müsste nach Bonn, Oberhausen und Bayern.
Bonn ist kein Problem, aber Oberhausen und Bayern sind als Schüler nicht mal ebenso zu erreichen. Naja bald werde ich in Bonn fortfahren ...
  #4  
Alt 08.11.2009, 00:44
Benutzerbild von anika
anika anika ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.09.2008
Beiträge: 2.399
Standard der Lenz

Hallo
Da deine Eltern noch leben weist du ja wie ihre Eltern hießen.
Da kannst du die Geburtsurkunden deiner Eltern beim Standesamt
beantragen da sind die Eltern vermerkt. Dann besorge dir die Heiratsurkunde deiner Großeltern. Die Heirat dürfte ja vor der Geburt
deines Vaters gewesen sein. So hangelst du dich von Urkunde zu Urkunde
anika
__________________
Ahnenforschung bildet
  #5  
Alt 08.11.2009, 00:53
Benutzerbild von fxck
fxck fxck ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2009
Ort: München
Beiträge: 1.032
Standard

Hallo Lenz...

Jetzt bin ich nicht mehr das Nesthäkchen... Viel Spaß im Forum!
__________________
Suche in folgenden Orten:
Kreis Tachau/Egerland: Pfraumberg, Ujest, Zummern, Lusen, Labant, Mallowitz (FN: Frank, Roppert, Scheinkönig, Peyerl, Haibach, Schwarz...)
Erzgebirge: Beierfeld, Grünhain, Eibenstock, Bernsbach, Lauter (FN: Fröhlich, Hennig, Stieler, Jugelt, Heimann...)
Thüringen: Tanna, Rödersdorf, Friedrichroda (FN: Kunstmann, Götz, Rathsmann).
  #6  
Alt 08.11.2009, 12:03
Benutzerbild von der_Lenz
der_Lenz der_Lenz ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 21.10.2009
Ort: Rheinland
Beiträge: 222
Standard

Zitat:
Zitat von anika123 Beitrag anzeigen
Hallo
Da deine Eltern noch leben weist du ja wie ihre Eltern hießen.
Da kannst du die Geburtsurkunden deiner Eltern beim Standesamt
beantragen da sind die Eltern vermerkt. Dann besorge dir die Heiratsurkunde deiner Großeltern. Die Heirat dürfte ja vor der Geburt
deines Vaters gewesen sein. So hangelst du dich von Urkunde zu Urkunde
anika
Jo, so gehe ich derzeit mütterlicherseits vor. Dazu mal eine Frage am Rande. Meine UrUr-Großeltern sind dem Hörensagen her aus Bayern nach Brühl gekommen und haben sich dort niedergelassen. In der Geburtsurkunde deren Sohns von 1907 steht aber bei den Eltern jeweils nur der Name, nicht die Geburtsdaten.
Könnte das ein Hinweis darauf sein, dass die Story stimmt?
  #7  
Alt 08.11.2009, 12:22
ClaudiaBW ClaudiaBW ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.10.2009
Ort: Baden Württemberg
Beiträge: 436
Standard

Zitat:
Zitat von der_Lenz Beitrag anzeigen
Jo, so gehe ich derzeit mütterlicherseits vor. Dazu mal eine Frage am Rande. Meine UrUr-Großeltern sind dem Hörensagen her aus Bayern nach Brühl gekommen und haben sich dort niedergelassen. In der Geburtsurkunde deren Sohns von 1907 steht aber bei den Eltern jeweils nur der Name, nicht die Geburtsdaten.
Könnte das ein Hinweis darauf sein, dass die Story stimmt?
Hallo Lenz,

bin zwar selber noch ein rechter Frischling was die Ahnenforschung anbelangt, aber meiner Erfahrung nach (3 oder 4 Geburtsurkunden, 1 davon meine eigene) steht das Geburtsdatum der Eltern in der normalen Geburtsurkunde nicht drin. Du solltest eine Kopie aus dem Geburtsregister einschließlich Randbemerkungen/Folgebeurkundungen anfordern, da stehen u.a. die Geburtsdaten der Eltern drin und manchmal noch andere interessante Dinge.

Viel Erfolg!
  #8  
Alt 08.11.2009, 12:30
Benutzerbild von fxck
fxck fxck ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.08.2009
Ort: München
Beiträge: 1.032
Standard

Hallo Lenz,

ich würde mir zuerst die Sterbeurkunden besorgen, denn da steht das genaue Alter, wie auch die Geburtsdaten drin. Und damit kannst Du dann schon wissen, woher Deine Ururgroßeltern stammten...
__________________
Suche in folgenden Orten:
Kreis Tachau/Egerland: Pfraumberg, Ujest, Zummern, Lusen, Labant, Mallowitz (FN: Frank, Roppert, Scheinkönig, Peyerl, Haibach, Schwarz...)
Erzgebirge: Beierfeld, Grünhain, Eibenstock, Bernsbach, Lauter (FN: Fröhlich, Hennig, Stieler, Jugelt, Heimann...)
Thüringen: Tanna, Rödersdorf, Friedrichroda (FN: Kunstmann, Götz, Rathsmann).
  #9  
Alt 08.11.2009, 12:35
gudrun gudrun ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 3.275
Standard

Hallo Lenz,

bei der Geburtsurkunde sind normalerweise nur die Namen der Eltern angegeben, keine weiterführende Daten.
Wichtiger sind die Heiratsurkunden, da steht viel mehr drin.
Vergiß nicht, in der Standesamtzeit, wo Du ja noch forscht, brauchst Du den Nachweis der direkten Abstammung. Also von Dir die Geburtsurkunde (Kopie) an das Standesamt beilegen, wenn Du die Heiratsurkunde Deiner Eltern bestellst. Die Kopie der Heiratsurkunde Deiner Eltern beilegen, wenn Du die Daten der Großeltern (Heiratsurkunde) bestellst.
Bei Heiratsurkunden ab 1930 zurück, gibst Du nur noch als Zweck die Familienforschung an.
Das wichtigste ist jetzt, daß Du die noch lebenden Verwandten ausfragst. Nicht die Geduld verlieren, den Leuten fällt bei der 1. Befragung meistens nichts ein. Also immer wieder nachhaken und alles aufschreiben, was Dir erzählt wird.
Du wirst staunen, was so noch alles aufzufinden ist.
Wir brauchten einmal zur Klärung eines Falles 30 Jahre.

Viel Glück
wünscht
Gudrun
  #10  
Alt 08.11.2009, 13:02
Benutzerbild von der_Lenz
der_Lenz der_Lenz ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 21.10.2009
Ort: Rheinland
Beiträge: 222
Standard

Zitat:
Zitat von ClaudiaBW Beitrag anzeigen
... aber meiner Erfahrung nach (3 oder 4 Geburtsurkunden, 1 davon meine eigene) steht das Geburtsdatum der Eltern in der normalen Geburtsurkunde nicht drin.
Hmmm ... ich meine das mal irgendwo gelesen zu haben.

Zitat:
Zitat von fxck Beitrag anzeigen
ich würde mir zuerst die Sterbeurkunden besorgen, denn da steht das genaue Alter, wie auch die Geburtsdaten drin.
Wie gesagt, in gleich zwei Fällen sind meine Ur-Großväter im Krieg verschollen, da dürfte es keine Sterbeurkunde geben.

Zitat:
Zitat von gudrun Beitrag anzeigen
Das wichtigste ist jetzt, daß Du die noch lebenden Verwandten ausfragst. Nicht die Geduld verlieren, den Leuten fällt bei der 1. Befragung meistens nichts ein. Also immer wieder nachhaken und alles aufschreiben, was Dir erzählt wird.
Diese Erfahrung habe ich auch schon gemacht. in den letzten zwei Jahren habe ich viel erfahren, immer ein bisschen mehr ... Mal wurde auch was revidiert aber später wieder nicht ... usw.

Danke ann alle für eure Hilfe ...
Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:32 Uhr.