Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke > Neuvorstellungen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 29.12.2009, 19:44
Victoria Victoria ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.12.2009
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Beiträge: 660
Standard Und wieder ein neues Mitglied! Interessengebiet Schlesien

Hallo zusammen,

ich habe lange Anlauf gebraucht, um mich hier anzumelden und habe daher seit zwei Jahren selbst geforscht.

Suche alles zur Familie Bella aus Uschütz/Schlesien (heute
Polen). Leider komme ich da nicht mehr weiter, da ich Unterlagen aus der katholischen Kirche dort vor 1806 benötige und die offensichtlich nicht mehr existieren. Oder die Mormonen diese Unterlagen nicht fotografiert haben.

Ein verstorbener Verwandter hatte bereit eine umfangreiche Forschung nach der Familie begonnen und war bis ca. 1400 nach Ungarn gekommen, leider hat seine letzte Lebensgefährtin alles weggeworfen als er starb, ohne die Familie zu fragen, ob es jemand haben will.

Er hatte damals aber einen entscheidenden Vorteil, er hat mit dem Ahnenpass seines Bruders begonnen, der bei der Reichswehr war und war daher schon über das Jahr 1806 hinaus.

Freue mich auf einen regen Erfahrungsaustausch!

Gruß Victoria
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 29.12.2009, 20:05
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2006
Beiträge: 5.079
Standard

Zitat:
Zitat von Victoria Beitrag anzeigen
Suche alles zur Familie Bella aus Uschütz/Schlesien (heute
Polen). Leider komme ich da nicht mehr weiter, da ich Unterlagen aus der katholischen Kirche dort vor 1806 benötige und die offensichtlich nicht mehr existieren. Oder die Mormonen diese Unterlagen nicht fotografiert haben.
Von Uschütz existieren in polnischen Staatsarchiven nur Standesamtsunterlagen ab 01.10.1874 soweit sie älter als 100 Jahre sind. Die kath. Kichenbuchduplikate von Uschütz [ab 1812 selbständig] von 1812 bis 1870 haben die Mormonen verfilmt. Vorher war das zuständige Kirchspiel Seichwitz = Richterstal.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.12.2009, 14:18
Benutzerbild von Fiona48
Fiona48 Fiona48 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2009
Ort: Lohmar
Beiträge: 249
Standard

Victoria,

trotz Wegwerfpanne wünsche ich Dir viel Erfolg bei Deiner Suche.

Gruß Fiona
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 30.12.2009, 19:27
Victoria Victoria ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.12.2009
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Beiträge: 660
Standard

Hallo Herr Friedhard Pfeiffer,

danke für den Hinweis. Die Mormonenfilme habe ich bereits eingesehen, die waren sehr ergiebig. Aber auch für Seichwitz haben die Mormonen erst Filme ab 1806-1943.
Angeblich soll es für Uschütz Dublikate der älteren Kirchenbücher im Amtsgericht Landsberg geben, aber auch da komme ich nicht weiter, weil ich keine Adresse des Amtsgericht Landsberg finde.
Haben Sie da vielleicht einen Tip?
LIebe Grüße Victoria
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 31.12.2009, 12:43
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2006
Beiträge: 5.079
Standard

Von Uschütz gab es definitiv erst ab 1812 Kirchenbücher.
Die Akten des Amtsgerichts Landsberg sind, soweit sie erhalten sind, im Staatsarchiv Landsberg/Warthe. Dessen Adresse wäre:
Archiwum Pastwowe w Szczecinie
Oddzial w Gorzowie Wielkopolskim
ul. Grottgera 24/25
PL-66-400 Gorzów Wielkopolski

Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer

Geändert von Friedhard Pfeiffer (31.12.2009 um 12:46 Uhr) Grund: Versehen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 31.12.2009, 15:04
Victoria Victoria ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.12.2009
Ort: Irgendwo im Nirgendwo
Beiträge: 660
Standard

Hallo Friedhard Pfeiffer,

vielen Dank für den Tip, ich werde gleich mal eine Anfrage dorthin stellen.

Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht
Victoria
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.01.2010, 18:49
20guela09 20guela09 ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2010
Ort: 91560 Heilsbronn
Beiträge: 9
Standard

Hallo an alle

Mein Name ist Günter Lampert aus Mittelfranken / Bayern.
Bin auf der suche nach Ahnen von mir aus Niederschlesien/Polen. wie folgt:
Lampert herrmann, geb.1878 Heidersdorf; ernst Lampert ca.1810 Tiefensee / Polen.
Meta Krause ca.1879; unbek. Auguste Giesche1817 unbek.
Mittmann Oskar geb. 1873 Grünhartau /schlesien
Mittmann Johann geb.1852 Grünhartau
Striewsky Wilhelmine 1885
Striewsky Daniel 1855 Ostpreußen
Kann da eventuell jemand helfen ??? oder Tipps geben.
Mit freundlichen Grüßen Günter
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.01.2010, 20:15
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2006
Beiträge: 5.079
Standard

Heidersdorf gibt es in Niederschlesien vier. Welches ist denn gemeint?
Tiefensee, Kreis Nimptsch, gehörte zum ev. Kirchspiel und zum kath. Kirchspiel Rothschloß.
Grünhartau, Gemeinde Schönwalde, Kreis Frankenstein, gehörte zum ev. Kirchspiel Silberberg und zum kath. Kirchspiel Schönwalde.
Es ist eine Aussage über die Konfession zu tätigen.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 12.01.2010, 13:46
20guela09 20guela09 ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 11.01.2010
Ort: 91560 Heilsbronn
Beiträge: 9
Standard

Hallo Herr Friedhard Pfeiffer
ich meinte Heidersdorf / Kreis Reichenbach ca. 40 Km südlich von Breslau.
Heute heißt Hdf : Lagiewniki
Tiefensee = Semianow
ich glaube evangelisch
Mein Ur-groß Vater war :Ernst Lampert,Tischlermeister,in Jordasmühl ca.1810 Kr. Reichenbach.früher Kr. Nimptsch .Bis dahin die Daten ziemlich sicher,nur zuvor
Mit freundlichen Grüßen
Günter Lampert
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 12.01.2010, 20:25
Friedhard Pfeiffer Friedhard Pfeiffer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2006
Beiträge: 5.079
Standard

Heidersdorf, Kreis Nimptsch, ab 1933 Kreis Reichenbach, hatte ein eigenes ev. Kirchspiel und gehört zum kath. Kirchspiel Heidersdorf.
Der Verbleib der ev. Kirchenbücher von Rothschloß ist [mir] nicht bekannt.
Mit freundlichen Grüßen
Friedhard Pfeiffer
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
bella , schlesien , uschütz

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:36 Uhr.