Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 07.01.2019, 21:05
Feldsalat Feldsalat ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2017
Ort: Bodenseekreis
Beiträge: 640
Standard Heirat 1696, Nachname der Braut?

Quelle bzw. Art des Textes: Kirchenbuch
Jahr, aus dem der Text stammt: 1696
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Hahn (heute Pfungstadt-Hahn)
Namen um die es sich handeln sollte: Nicolaus Müller, Anna Margretha


Liebe Lesehelfer,

bei einem Heiratseintrag von 1696 bin ich mir beim Nachnamen der Braut unsicher und bitte um Hilfe. Es geht um den letzten Eintrag der Seite.

Nicolaus Müller ein Reutter Johann Willhelms Müllers
gewesene[n] Einwohners Zu Lollar bey Gießen Eheliger
Sohn hat sich Ehelig verlobet mit Jgfr. Anna Marg-
retha Nicolaus Wichten(?) Wüthen(?) in der Eich Ehe[liche] Tochter d.
Novbr. Darauff Ehelig Eingeseegnet d. 26. t(?) 9(?)

Danke vorab
Feldsalat
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Heirat Nicolaus Müller und Anna Margaretha 1696.jpg (253,1 KB, 70x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.01.2019, 23:30
Benutzerbild von henrywilh
henrywilh henrywilh ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2009
Ort: Weserbergland
Beiträge: 10.861
Standard

Gute Frage. Nächste Frage!

Tja. Der Punkt ist so dick, dass es zwei sein könnten. Also Wühten.

Aber hängen lassen würde ich mich dafür nicht.
Also: Nachschauen, was es da an FN überhaupt gibt.
Wenn es beide gibt: würfeln!
__________________
Schöne Grüße
hnrywilhelm
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.01.2019, 12:23
Feldsalat Feldsalat ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.08.2017
Ort: Bodenseekreis
Beiträge: 640
Standard

Ich dachte mir schon, daß das nicht so einfach wird

Das Kirchenbuch kann ich nur im Ev. Zentralarchiv in Darmstadt einsehen, nicht online, also werde ich beim nächsten Besuch dort mal nach anderen Einträgen Wühten o.ä. suchen. Die Würfel lasse ich aber zu Hause

Danke für deine Hilfe,
Feldsalat
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.01.2019, 12:54
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 3.035
Standard

Hallo zusammen,

ich habe auch keine Lösung: Wicht oder Wüht - nach Gefühl allerdings eher Wicht. Wie Henry schon schrieb: Schau mal, was das KB hergibt.

Es grüßt der Alte Mansfelder
__________________
Gesucht:
- Albrecht, Gottfried, Ziegeldecker aus Aschersleben, oo wo? v. 1791
- Beilcke, Joh. Caspar, Schafmeister Südharz, oo wo? um/v. 1767
- Blendor, Blandor(t), Joh. Christian, zul. Unteroffizier, *?/oo v. 1762/+ v. 1793 wo?
- Daume, Daniel *wo? (1716), zul. Erbmüller in Stangerode
- Kaur, Johann, 1815 Soldat Magdeburger Garnison, Schneider, */oo/+ wo?
- Knispel, Michael, oo wo? um/v. 1812 (Prov. Posen) Anna Rosina Linke
- Stahmer, Jacob *wo? (1767), Soldat, zul. in Aschersleben
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13.01.2019, 14:24
Feldsalat Feldsalat ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.08.2017
Ort: Bodenseekreis
Beiträge: 640
Standard

Danke auch an Alter Mansfelder für's Miträtseln

Im Kirchenbuch des ca. 1 km entfernten Nachbarortes Eschollbrücken taucht häufig der FN Wüst auf und je öfter ich auf den obigen Eintrag starre, lese ich dort nun auch Wüst bzw. Wüsten

Bei Gedbas findet sich eine Anna Margarethe Wüst aus Eich, geboren 1671, könnte passen.

Endgültig Klarheit bringt hoffentlich der Archivbesuch in Darmstadt.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.01.2019, 09:53
Alter Mansfelder Alter Mansfelder ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.12.2013
Beiträge: 3.035
Standard

Guten Morgen,

das lange "s" hat in den anderen Textstellen, in denen es auftaucht, unten keinen Bogen nach links. Deshalb halte ich die Variante "Wüst" eher für unwahrscheinlich.

Es grüßt der Alte Mansfelder
__________________
Gesucht:
- Albrecht, Gottfried, Ziegeldecker aus Aschersleben, oo wo? v. 1791
- Beilcke, Joh. Caspar, Schafmeister Südharz, oo wo? um/v. 1767
- Blendor, Blandor(t), Joh. Christian, zul. Unteroffizier, *?/oo v. 1762/+ v. 1793 wo?
- Daume, Daniel *wo? (1716), zul. Erbmüller in Stangerode
- Kaur, Johann, 1815 Soldat Magdeburger Garnison, Schneider, */oo/+ wo?
- Knispel, Michael, oo wo? um/v. 1812 (Prov. Posen) Anna Rosina Linke
- Stahmer, Jacob *wo? (1767), Soldat, zul. in Aschersleben
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.01.2019, 11:13
Feldsalat Feldsalat ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.08.2017
Ort: Bodenseekreis
Beiträge: 640
Standard

Ja, mit dem vermeintlichen s bin ich auch nicht so glücklich

Leider komme ich vor Ende Februar nicht nach Darmstadt in's Archiv und muß dieses Rätsel bis dahin ruhen lassen.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.01.2019, 11:56
Benutzerbild von henrywilh
henrywilh henrywilh ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2009
Ort: Weserbergland
Beiträge: 10.861
Standard

Mal schauen, ob der Schreiber überhaupt irgendwo ü-Striche verwendet.
Bei "Muller" jedenfalls hat er einfach einen u-Kringel verwendet.
Wenn er das grundsätzlich tut, haben wir hier kein ü, sondern eben "i c".
__________________
Schöne Grüße
hnrywilhelm
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 15.01.2019, 14:56
Benutzerbild von Mandragora
Mandragora Mandragora ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2011
Ort: Bayern
Beiträge: 343
Standard

also ich sehe auch kein ü....
Recht sicher wäre ich mir mit Wi-h-en.....
Da hilft nur vergleichen.
Wie ärgerlich, dass er oben so schön geschrieben hat, und dann so schmiert wenn´s wichtig wird


Grüße
Kathrin
__________________
Ostpreussen: Rastenburg - Bayern: Ries - Bayern: Münchberg - Sachsen: Chemnitz - Österreich
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 15.01.2019, 16:21
Benutzerbild von henrywilh
henrywilh henrywilh ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2009
Ort: Weserbergland
Beiträge: 10.861
Standard

Zitat:
Zitat von Mandragora Beitrag anzeigen
Recht sicher wäre ich mir mit Wi-h-en.....
Wenn man ein i annimmt (was wohl stimmt), dann ist auch das ch dahinter klar.
Und das t danach sowieso, denn von ihm ist bloß der Schaft etwas verblasst.

M.a.W.: Sicher ist W..hten

Entweder Wühten oder Wichten - und die Tendenz geht zu letzterem.
__________________
Schöne Grüße
hnrywilhelm
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:12 Uhr.