Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe > Lese- u. Übersetzungshilfe für fremdsprachige Texte
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 12.11.2017, 12:16
louiseott louiseott ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2016
Ort: Löhne in Westfalen, Kreis Herford
Beiträge: 85
Standard Briefkopf aus dem Jahre 1919 - vermutlich kyrillisch

Quelle bzw. Art des Textes: Brief
Jahr, aus dem der Text stammt: 1919
Ort/Gegend der Text-Herkunft: Heutige Ukraine
Namen um die es sich handeln sollte:

Guten morgen allerseits,

ich habe einen Brief aus dem Jahr 1919 und möchte um Hilfe bei der Übersetzung / Entzifferung der Ortsangabe im Briefkopf bitten. Der Brief ist grundsätzlich auf deutsch geschrieben und stammt von einem Mennoniten, der in die Bürgerkriegswirren der damiligen Zeit involviert war. Möglicherweise ist die Ortsangabe aber doch kyrillisch.

Ich freue mich über jeden Hinweis.
Vielen Dank und freundliche Grüße
Ingo
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Brief_3.jpg (44,4 KB, 44x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.11.2017, 14:39
Benutzerbild von Huber Benedikt
Huber Benedikt Huber Benedikt ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2016
Ort: Castra Batava
Beiträge: 1.979
Standard

Klar ist das kyrillisch.
Bin zwar kein Spezialist aber ich les:
Kornitka polij. gub.
evtl auch wolij gub.
Korniwka od. Korniwca.
Es könnte sich um Kornitsa/ Kornitza, Kornica (verschiedene Schreibweisen)
das heutige Корниця in der Ukraine handeln.
gub. steht für guberna(ja)
polij/wolij. wahscheinlich für polnisch oder wolynisch
aber das wissen sicher die besser kyrillisch und die russ. Sprache können.

https://www.jewishgen.org/ukraine/GEO_town.asp?id=479
__________________
"Back to the roots" heisst nicht daß man mit zunehmendem Alter immer kindischer werden muss !

Geändert von Huber Benedikt (12.11.2017 um 14:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.11.2017, 15:41
Balthasar70 Balthasar70 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2008
Ort: bei Berlin
Beiträge: 1.108
Standard

Hallo in die Runde,

ich tippe eher auf Корнеевка

siehe z. B.:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kornijiwka oder
https://ru.wikipedia.org/wiki/%D0%9A...81%D1%82%D1%8C) in Kasachstan
__________________
Gruß Balthasar70
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.11.2017, 15:54
louiseott louiseott ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 13.03.2016
Ort: Löhne in Westfalen, Kreis Herford
Beiträge: 85
Standard Weitere Ortsangaben

Hallo zusammen,
danke für die hilfreichen Tipps. Der Schreiber des Briefes kommt aus Schoenfeld in der Molotschna-Kolonie. Er schreibt an einer Stelle, dass sie in den nächsten Tagen bis nach Poltawa fahren würden. Der Ort, an dem der Brief geschrieben wurde, muss also auch geografisch passen.
Der Schreiber gehörte vermutlich dem mennonitischen Selbstschutz an, die ihre Wehrlosigkeit vorübergehend aufgaben, um sich insbesondere der Machno-Bande zur Wehr zu setzen.
Herzliche Grüße
Ingo
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.11.2017, 16:00
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 7.572
Standard

Guten Tag,
ich lese Korneewka. Ob damit ein Kornejewka gemeint ist?
http://chort.square7.ch/Pis/Orte.pdf
Seite 251
__________________
Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend.

Und zum Schluss:
Freundliche Grüße.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.11.2017, 16:12
Balthasar70 Balthasar70 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2008
Ort: bei Berlin
Beiträge: 1.108
Standard

Hallo, vielleicht hilft dieses noch, um auf das "Richtige" Kornejewka/ Kornijiwka zu kommen:

http://chort.square7.ch/Pis/Orte.pdf
http://mennonitehistory.org/table-3-...village-names/

Nachtrag: Horst war schneller ..., auf der Wegelinie liegt dann wohl das Kornejewka bei Dnjepropetrowsk/Rayon Pawlograd.
__________________
Gruß Balthasar70

Geändert von Balthasar70 (12.11.2017 um 18:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.11.2017, 17:17
Benutzerbild von Huber Benedikt
Huber Benedikt Huber Benedikt ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2016
Ort: Castra Batava
Beiträge: 1.979
Standard

Wenn man wüsste ob der Schreiber den Ort orthografisch richtig geschrieben hat??
Ich denk an Карлівка /Karlivka wenn man den Buchstaben nach dem "r" als etwas verhunztes "l" liest.
Das "a" vgl unten bei "auch"
Das wär gleich bei Poltawa.

Da fällt mir noch was zur Bestätigung auf.
Der letzte Buchstabe beim Zusatz Pol" ist ein kleines "t"
also heissts Polt. gub. was Poltawa gubernaja /Bezirk Poltawa bedeutet.
__________________
"Back to the roots" heisst nicht daß man mit zunehmendem Alter immer kindischer werden muss !

Geändert von Huber Benedikt (12.11.2017 um 17:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.11.2017, 17:44
Benutzerbild von Geufke
Geufke Geufke ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2014
Ort: Raches Griechenland
Beiträge: 1.032
Standard

Moin,
ich lese Kornivka.

https://www.google.gr/maps/place/Kor...65!4d31.460003
__________________
Viele Grüße, Anja

Noch immer verzweifelt gesucht: Hans (evtl. Johannes) Georg Timm, um 1930 in und um Parchim

Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:34 Uhr.