#1  
Alt 29.03.2016, 22:36
Benutzerbild von hotdiscomix
hotdiscomix hotdiscomix ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2008
Beiträge: 646
Standard Aufgebote und Hochzeitsdatum ermitteln/erfassen

Nach längerer Pause habe ich das Osterwochenende mal wieder für meine Ahnenforschung genutzt.
Da lief mir wieder ein altes Problem über den Weg.
Das Freyburger Kirchenbuch enthielt lange Zeit nur Informationen zu den Aufgeboten und kein Hochzeitsdatum.
Die drei Aufgebotswochenenden sind in folgender Form angeben, z.B.:
"Dominica 1, 2, 3 post Trinitatis" (1637)

Wie erfasst ihr die Angaben zu den Aufgeboten? In der Form wie sie im Kirchenbuch stehen, oder "übersetzt" in das Datum, z.B. 11.06., 18.06., 24.06.1637 bzw. 11.-24.06.1637.

Einer der Pfarrer schrieb eine Notiz, dass die Hochzeiten Sonntags (meistens bei höhergestellten Bürgern) bzw. Montags und die von Witwen oder Witwern Mittwochs stattfanden. Leider kann man so nicht das genau Hochzeitsdatum ermitteln.

Würdet ihr das Hochzeitsdatum nach dieser "Regel" selbst festlegen, oder nur Juni 1637 erfassen?

Steffen

Geändert von hotdiscomix (30.03.2016 um 00:26 Uhr) Grund: Schreibfehler im Titel
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.03.2016, 08:49
holsteinforscher holsteinforscher ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2013
Beiträge: 2.355
Standard

Moinsen Steffen,
nach meiner Erfahrung ist der dritte Aufruf (3.post Trinitatis)
meist auch das Traudatum.
Selber rechne ich diese Datumsangaben immer um (11.06., 18.06., 24.06.1637),
Angaben wie post Trinitatis usw. kommen bei mir unter Bemerkungen.
LG. Roland
__________________
Die besten Grüsse von der Kieler-Förde
Roland...


Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 31.03.2016, 22:21
tuedelluet tuedelluet ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Bremen
Beiträge: 509
Standard

Moin auch von mir.

Ähm, seid Ihr sicher, dass mit Dom 1, 2, 3 post Trin. der entsprechende Aufruf im GoDi gemeint ist und nicht der erste/zweite/dritte Sonntag nach Trinitatis (Dreikönigstag) gemeint ist, oder interpretiere ich Euch jetzt falsch?

Ansonsten würde ich Holsteinforscher zustimmen. Der dritte Aufruf ist für mich dann das eigentliche Traudatum und alles übrige trage ich bei den Bemerkungen ein.
__________________
Gruß aus Bremen

tuedelluet
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 31.03.2016, 22:38
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.672
Standard

Moin Tuedelluet,

bitte nicht verwechseln: Dreikönigstag (Epiphanias) ist der 6. Januar, Trinitatis (Dreifaltigkeitssonntag) ist der Sonntag nach Pfingsten, also im Mai/Juni.

Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.04.2016, 11:20
Benutzerbild von hotdiscomix
hotdiscomix hotdiscomix ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.05.2008
Beiträge: 646
Standard

Zur Klarstellung, die Daten dienen nur als Beispiel für meine Frage.
Es geht mir darum wie ihr die Daten des Aufgebotes in euerem Stammbaum erfasst.

Die Lösung von Holsteinforscher, das Datum "umrechnen" und die Kirchenbuch Angaben (Dom. post Trin. ...) ins Bemerkungsfeld finde ich schon einmal gut und hilfreich.

Mit dem genauen Hochzeitsdatum bin ich mir aber nicht sicher, jedenfalls was die Handhabung innerhalb der Kirche Freyburg/U. betrifft.
Ich bin bisher immer davon ausgegangen das die Eheschließung Sonntags stattfand, bis ich die Notiz eines der Pfarrer gelesen habe. Dort werden die "Regeln" für die Eheschließungstermine genannt.
Sonntagstrauung - Ausnahme für "besondere" Bürger der Stadt
Montagstrauung - der Normalfall
Mittwochstrauung - für die 2. Hochzeit von Witwen/Witwern oder wenn die Schwangerschaft der Braut nicht mehr zu übersehen war.

Einmal hat der Pfarrer sich darüber ausgelassen, was es für eine Frechheit war, dass der Bürgermeister darauf Bestand das sein Sohn an einem der Adventssonntage getraut werden sollte. Bei diesem Aufgebotseintrag stand dann auch das Trauungsdatum dabei, welches ein Sonntag war.

Leider weiß ich nicht, wie lange nach diesen Regeln gearbeitet wurde. In den Kirchenbüchern ab ca. 1800, die dann tabellarisch aufgebaut waren, war das Trauungsdatum separat vermerkt, welches meistens ein Sonntag war.

Steffen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.04.2016, 16:50
tuedelluet tuedelluet ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Bremen
Beiträge: 509
Standard

Zitat:
Zitat von Friedrich Beitrag anzeigen
Moin Tuedelluet,

bitte nicht verwechseln: Dreikönigstag (Epiphanias) ist der 6. Januar, Trinitatis (Dreifaltigkeitssonntag) ist der Sonntag nach Pfingsten, also im Mai/Juni.

Friedrich
Moin Friedrich,
hast ja recht. Bin alt und verwirrt....
__________________
Gruß aus Bremen

tuedelluet
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:38 Uhr.