#1  
Alt 11.02.2020, 12:00
genoveva184 genoveva184 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2019
Beiträge: 143
Standard Ehe nicht kräftig geworden?

Jahr, aus dem der Begriff stammt: 1927
Region, aus der der Begriff stammt: München


Hallo zusammen,

ich habe bei einer Eheschließung einen nachträglichen Randvermerk vom 9. März 1927 gefunden: "die Ehe ...ist durch Urteil des Landgerichts München I vom 22. Oktober 1926 nicht kräftig geworden und am gleichen Tag geschieden worden"

Die beiden hatten 2 Töchter und er heiratet 3 Monate später erneut.

Kann mir bitte jemand erklären, was das "nicht kräftig geworden" bedeutet und ob das Scheidungsdatum nun 1926 oder 1927 ist?

VG
--Genoveva
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.02.2020, 12:07
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 7.121
Standard

Ich denke,
da steht RECHTS-.
Und hinter Ehe steht -SCHEIDUNG.
__________________
Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend.

Und zum Schluss:
Freundliche Grüße.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.02.2020, 12:24
genoveva184 genoveva184 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.06.2019
Beiträge: 143
Standard

Echt? Die Heirat war aber 1921. Vielleicht hätte ich das doch besser ins Leseforum einstellen sollen?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg bild.jpg (30,0 KB, 40x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.02.2020, 12:32
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 23.083
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von genoveva184 Beitrag anzeigen
Vielleicht hätte ich das doch besser ins Leseforum einstellen sollen?
wäre besser gewesen

Icb lese:
die Ehe zwischen ...ist durch Urteil des Landgerichts München I vom 22. Oktober 1926 rechts kräftig geworden am gleichen Tag, geschieden worden"

Das Urteil ist vom 22.10.1926, das hat eigentlich nichts mit dem Traudatum zu tun!
Die Kommasetzung ist hier allerddings seltsam. Vielleicht gab es Streit, ob die Trauung gültig war, dies wurde durch Urteil am 22.1026 bestätigt und so wie ich das sehe war sie erst ab da richtig gültig.
Die Scheidung war dann wohl der 9.3.1927
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)


Geändert von Xtine (11.02.2020 um 12:37 Uhr) Grund: Edit
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.02.2020, 12:36
Benutzerbild von GiselaR
GiselaR GiselaR ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2006
Ort: Kurpfalz
Beiträge: 1.169
Standard

Das stimmt schon, was Horst vL1 sagt.
Es sieht so aus, als habe ein Rechtsstreit bestanden, ob die Ehe von 1921 rechstgültig geschlossen worden war. Im Falle "nein" hätte gar keine Ehe bestanden, d.h. eine Scheidung wäre nicht nötig und vor allem rechtlich auch nicht möglich gewesen. Denn eine nicht bestehende Ehe kann nicht geschieden bzw. aufgelöst werden. Es erfolgt eine sog. Annullierung

Im Falle "ja" - wie hier gerichtlich festgestellt - muss die Ehe geschieden werden, und ist erst ab dem Zeitpunkt der Rechtskraft nicht mehr existen.
Grüße
Gisela
__________________
Ruths, Gillmann, Lincke,Trommershausen, Gruner, Flinspach, Lagemann, Zölcke, Hartz, Bever, Weth, Lichtenberger, von der Heyden, Wernborner, Machwirth, von Campen/Poggenhagen, Prüschenk von Lindenhofen, Reiß von Eisenberg, Möser, Hiltebrandt, Richshoffer, Unger, Tenner, von Watzdorf, von Sternenfels
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.02.2020, 12:51
genoveva184 genoveva184 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.06.2019
Beiträge: 143
Standard

Uppsi Ich schieb's jetzt einfach mal auf die komische Kommasetzung

Vielen herzlichen Dank euch allen!! Toll, dass einem hier immer geholfen wird!

Was soll ich denn jetzt davon halten? Er hatte laut Sterbeanzeige aus 2. Ehe keine Kinder aber die 2 aus der ersten sind angegeben, d.h. der Streit um die Rechtskräftigkeit ging dann wohl nicht darum, ob die Töchter wirklich von ihm sind, oder?
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 11.02.2020, 13:00
Benutzerbild von GiselaR
GiselaR GiselaR ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2006
Ort: Kurpfalz
Beiträge: 1.169
Standard

Die Ehe wurde doch für rechtskräftig erklärt, die Kinder daraus sind demnach legitim. (Wer der biologische Vater ist, konnte ein Gericht damals nicht feststellen, auch sonst niemand)

Grüße
Gisela
__________________
Ruths, Gillmann, Lincke,Trommershausen, Gruner, Flinspach, Lagemann, Zölcke, Hartz, Bever, Weth, Lichtenberger, von der Heyden, Wernborner, Machwirth, von Campen/Poggenhagen, Prüschenk von Lindenhofen, Reiß von Eisenberg, Möser, Hiltebrandt, Richshoffer, Unger, Tenner, von Watzdorf, von Sternenfels
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 11.02.2020, 13:01
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 7.121
Standard

Zitat:
Zitat von genoveva184 Beitrag anzeigen
Ich schieb's jetzt einfach mal auf die komische Kommasetzung

Guten Tag,
hinter 1926 ist doch ein Komma.
Und damit ergibt sich auch der Sinn.
Von rechtskräftig bis Tag haben wir einen Einschub.
__________________
Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend.

Und zum Schluss:
Freundliche Grüße.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 11.02.2020, 13:07
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 7.121
Standard

Zitat:
Zitat von Xtine Beitrag anzeigen
Die Scheidung war dann wohl der 9.3.1927
Guten Tag,
die Scheidung war am 22.10.1926.
Da das Urteil von beiden Parteien angenommen wurde, konnte es am 22.10.1926 auch Rechtskraft erlangen.
__________________
Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend.

Und zum Schluss:
Freundliche Grüße.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 11.02.2020, 13:15
genoveva184 genoveva184 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.06.2019
Beiträge: 143
Standard

Okay, dann nehm ich mal das 1926er Datum

Vielen lieben Dank!


LG
--Genoveva
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:54 Uhr.