#11  
Alt 25.08.2018, 12:37
FlyingEaglE FlyingEaglE ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.08.2018
Beiträge: 50
Standard

Nach Erzählungen von noch lebenden Nachfahren von Ferdinand Beier und seiner Ehefrau Anna Beier geb. Jorde wohnten alle in Dobersdorf. Ferdinand kam verm. aus Rothwasser. Er arbeitete in Leobschütz. Die Eltern von Anna heißen Paul Jorde und Franziska (evtl. auch Francisca) geb. Kieslich.
Alle Kinder ab Paul sind in Dobersdorf getauft worden.
Ich habe das nicht schriftlich vorliegen sondern aus Erzählungen.
Paul + 03.08.1934
Franziska * 03.07.1870 + 02.1954
Ferdinand * 1.1.1902 + 1945/1946
Anna * 25.01.1900 + 21.08.1983
Soweit die Daten wie ich sie mittlerweile ermitteln konnte, aber keines davon ist quasi belegt. Zur Anna könnte es noch die Sterbeurkunde geben, gesehen habe ich sie aber (noch) nicht.

Weiterhin ist relativ unklar woher Ferdinand kam, das einzige was wir wissen(?) ist Rot(h)wasser ...

Ich bin auch bei Ancestry, habe dort den einen Stammbaum / Personen gefunden, aber bei denen fehlt mir immer mal wieder das ein oder andere Faktum wo ich mir dann unsicher bin ob es die jeweilige Person ist, daher würde ich eben gern selber nachsehen in den Original-Unterlagen - dazu fehlen mir dann aber die Links zu den Quellen.

Branitz tauchte in den Erzählungen nie auf. Es wurden noch die Orte Pilgersdorf und Bauernwitz genannt, das waren aber wohl nur die Wohnorte / Heiratsorte von Schwestern der Anna, nicht deren Geburtsort.

Ich habe im Geburts-Neben-Register die Anzeige der Geburt von Anna gefunden.

Geändert von FlyingEaglE (25.08.2018 um 12:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 25.08.2018, 19:01
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 1.239
Standard

Danke für die Rückmeldung.

Eingangs hieß es, die bekannten Namen seien: Beier, Jorde, Kieslich u. Heinrich. Von daher nahm ich an, Ferdinands Mutter sei eine geb. Heinrich. Aber dann lag ich mit der vor mir aus Branitz stammenden Familie Beier falsch. Wenn die Beiers nicht im Adreßbuch stehen, waren sie demnach nur Untermieter (bei den Jordes?) ohne eigenen Hausstand oder sie wohnten Ende 1939 noch nicht in Dobersdorf. Dann sieht es also bisher so aus:

Ferdinand Beier, * 1.1.1902 in ?, + 1945/46 (im Krieg/Gefangenschaft?) lebte in Rothwasser (in welchem?), oo Anna Jorde, * Dobersdorf 25.1.1900, + 21.8.1983, Tochter des Paul Jorde, * Dobersdorf 7.9.1871, + 3.8.1934, Schuhmacher, oo Dobersdorf 12.11.1895 Franziska Kieslich, * Dobersdorf 3.7.1870, + Feb. 1954

Die Standesamtsregister der Geburten von Rothwasser im Landkreis Görlitz der Jgg. 1895-1926 sind im Berliner Landesarchiv/Standesamt und somit z.T. bei Ancestry online. Da fehlt der Ferdinand für den 1.1.1902. Es gibt noch ein [Alt] Rothwasser in Tschechien (Stará Červená Voda) - gar nicht so weit weg von Leobschütz -, aber da fehlt er auch für Anfang 1902.

Noch zwei Hinweise zum Ehepaar Jorde/Kieslich:

https://szukajwarchiwach.pl/45/1797/...1#tabJednostka

https://szukajwarchiwach.pl/45/1797/...2#tabJednostka
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 25.08.2018, 19:59
FlyingEaglE FlyingEaglE ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.08.2018
Beiträge: 50
Standard

Julius Heinrich der Mann einer Schwester Annas hieß so.

Beier wird nur zugereist sein durch Ferdinand, danach hießen aber Anna und deren 8 Kinder so, und die lebten bis 1945 dort.

Ob die Beiers dann bei Jordes Unterkunft hatten muss ich erfragen, hoffentlich weiß das noch jemand.
Aber müsste die Post seinerzeit nicht dann trotzdem wissen/gewusst haben wo die genau wohnen? Gab es seinerzeit nicht auch schon ne art meldepflicht an der passstelle oder sowas?

Tja, welches Rothwasser, das ist hier die Preisfrage ... und ob das überhaupt stimmt.
ist halt ein wenig "doof" das der geburtsort in der heiratsurkunde nicht steht.

Geändert von FlyingEaglE (25.08.2018 um 20:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 25.08.2018, 23:45
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 1.239
Standard

Zitat:
Zitat von FlyingEaglE Beitrag anzeigen
ist halt ein wenig "doof" das der geburtsort in der heiratsurkunde nicht steht.
In einer standesamtlichen Heiratsurkunde fehlt der Geburtsort des Ehemannes? Das kann (eigentlich) nicht sein. Ja, bei einem Trauungseintrag ins Kirchenbuch fehlt der Geburtsort meistens. Die kirchliche Trauung war doch sicher in Dobersdorf, oder nicht? Leider ist der Tr-Film nur bis 1870 bei den Mormonen digitalisiert und Filme lassen sich ja nicht mehr ausleihen. Ich vermute aber Herr Klose (Autors des OFB Dobersdorf) hat damals alles noch vom Film erfaßt. Bei ihm würde ich nach dem kirchenlichen Tr-Eintrag von Ferdinand Beier und Anna Jorde fragen und mit dem Datum dann im Staatsarchiv Oppeln eine Kopie der Heiratsurkunde vom Standesamt Dobersdorf bestellen. Damit sollten wir den Geburtsort von Ferdinand Beier kennen.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 26.08.2018, 01:16
FlyingEaglE FlyingEaglE ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.08.2018
Beiträge: 50
Standard

Sorry, ich habe da was verwechselt, ich meinte Geburtsurkunde eines Kindes, wobei ich keine Urkunde der Kinder aus Ferdinand oo Anna habe - weder Papier noch Digital im Netz.

Wer hat diese Filme und wieso sind die nicht mehr ausleihbar?
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 26.08.2018, 18:45
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 1.239
Standard

Die Mormonen haben weltweit das größte genealogische Archiv. Sie haben die Kirchenbücher im heutigen Polnisch-Schlesien schon vor einigen Jahren verfilmt und sie anschl. in ihren Forschungsstellen zur Verfügung gestellt. Dabei mußten die Filmrollen zwar stets von den USA aus oder hier in Deutschland von der Zentrale in Homburg aus mit der Post verschickt werden, das lief aber über einige Jahrzehnte problemlos. Nun haben die Mormonen begonnen, ihre Filme zu digitalisieren und verschicken die Bilder über das Internet in die Forschungsstellen. D.h., es gibt keine Filme mehr. Nur befinden wir uns jetzt in der Umstellungsphase. Es ist noch nicht alles digital verfügbar. Deshalb lassen sich im Moment die kath. Heiraten von Dobersdorf nach 1870 nicht mehr bei den Mormonen einsehen. Herr Klose wird seine Daten aber sicher noch von den Filmen abgeschrieben haben, weshalb er über die Trauung Beier/Jorde womöglich Auskunft geben könnte.

Auch die andere Sache mit den alten Fotografien würde ich mal bei ihm anfragen oder in der Leobschützer Heimatstube. Was da nämlich zu Dobersdorf im Internet veröffentlicht ist, ist recht dürftig.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 27.08.2018, 00:01
FlyingEaglE FlyingEaglE ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.08.2018
Beiträge: 50
Standard

Herr Klose war sehr hilfsbereit, ich denke soweit er hat und darf hat er mir alles geschickt.
Leider aber etwas unvollständig.

Bis auf den dort hinterlegten Geburtsortes Ferdinands - den ich ja auch dringend suchte - steht dort der Name der Mutter, leider ist damit schon wieder eine gewisse Engstelle erreicht, das Kind ist wohl unehelich ... und zur Mutter habe ich nur den Namen.

Nun scheint es in Alt-Rothwasser weiterzugehen ...
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 27.08.2018, 08:15
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 1.239
Standard

Also doch Alt Rothwasser ... aber da gibt es keinen Ferdinand Beier, * 1.1.1902. Siehe hier. Einen am 9.1.1902 geborenen (12. getauft), unehlichen Ferdinand gibt es allerdings, aber der hieß Bienert bzw. von seiner Mutter her zunächst Müller. Es gibt auch einen Namensindex zu diesem Band. Da findet sich 1901-1903 kein Ferdinand Beier. Siehe hier.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 27.08.2018, 08:49
FlyingEaglE FlyingEaglE ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.08.2018
Beiträge: 50
Standard

Familiär wurde uns der 1.1.1902 überliefert, in den Akten von Herrn Klose steht allerdings 8.1.1902 ... welches Datum nun stimmt weiß ich nicht.

Geheiratet haben muss er am 31.5.1924 nach den o.g. Daten.

Allerdings habe ich das erste Kind schon im Jahre 1923 in meinen Daten, allerdings ohne irgend einen Beleg.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 27.08.2018, 09:25
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 1.239
Standard

Schwieriger Fall ...
Welchen Namen hat Herr Klose denn für Ferdinands Mutter, etwa Müller? Gibt es keinen Zusatz zu diesem Alt Rothwasser? Im Moment finde ich nur das besagte in Österreichisch-Schlesien - wo es ja auch eine Familie Beier gab, aber die hatten keinen Ferdinand.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
dobersdorf , dobieszowice , walce , walzen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:55 Uhr.