#1  
Alt 15.01.2014, 18:56
Konstantin Owka Konstantin Owka ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 8
Standard Familie Blatz aus Konstantinowka Ukraine

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: um 1900 bis 1945
Genauere Orts-/Gebietseingrenzung: Konstantinowka Ukraine
Fernabfrage vor der Beitragserstellung genutzt [ja/nein]: ja
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive, Datenbanken): Familienstammbaum


Ich suche nach der Familie Blatz aus Konstantinowka, Ukraine wahrscheinlich Oblast Donezk.
Ich habe noch keine Person aus unserem Familienstammbaum im Internet gefunden.
Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen?
Ich suche auch nach Fotos aus dem Ort.

Meine Daten sind nicht durch Urkunden bestätigt!

Blatz, Georg, Schuster, * Konstantinovka
Lebte in Wladikawkas (Terek Gebiet) wurde ca. 60 Jahre alt
oo Katharina Kneisler

Kneisler, Katharina, Hebamme, in Konstantinovka
oo Georg Blatz

Blatz, Eduard aus Konstantinowka Glasblasmeister / Fuhrgeschäft, * 22.12.1885, + 14.02.1940
oo 1909 Eugenia Ritter - hatten 8 Kinder, und sind nach Lichtenhorst/Deutschland umgesiedelt

Ritter, Eugenia "Rosa", * 07.09.1888, + 27.04.1954 in Deutschland
genannt "Rosa"
oo 1909 Eduard Blatz

Ritter, Peter
früh gestorben
oo Margareta ... , Eltern von Eugenia Ritter

Ich bin für jeden Hinweis Dankbar.

Die Blatz sollen aus dem Rheinland (Elsass) nach Russland ausgewandert sein.

Geändert von Konstantin Owka (20.01.2014 um 19:57 Uhr) Grund: Neu informationen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.01.2014, 21:39
Amoena Amoena ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2011
Beiträge: 454
Standard

Hallo Konstantin,
um welches Konstantinowka handelt es sich?

Im Gebiet Saratow gab es einen Chutor: Константиновский - хутор, см. Шапошников

Im Gebiet Samara gab es:
Константинов - см. Гросс-Константиновка
Константиновка - Новоузенский у.
Константиновка - см.
Шиллинг
Константиновское - см. Гоккерберг

Wenn du die Frage nicht beantworten kannst, versuche herauszubekommen, ob ein Fluß oder welche Orte in der Nähe waren.
Sind deine Vorfahren aus dem Kaukasus oder dem Wolgagebiet ausgewandert? Im Kaukasus gab es auch ein Konstantinowka, in der Nähe von Pjatigorsk.

Unter den Einwanderern finde ich:
Platz, Bernhard, 24, kath., Ackerbauer aus Brühl
Frau Anna Maria, 27
Sohn: Borgartus, 1/2
In der Kolonie Vollmer eingetroffen am 18.07.1866

1798 wird der Name als Blatz in Vollmer aufgeführt.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.01.2014, 22:03
Amoena Amoena ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2011
Beiträge: 454
Standard

Einiges über Vollmer und ihre Einwohner: http://www.volmervillage.com/
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.01.2014, 22:01
Konstantin Owka Konstantin Owka ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 8
Standard

Hallo Amoena,

vielen Dank für die guten Informationen.

Die Frage welches Konstantinowka es wirklich war, ist berechtigt.

Den Erzählungen nach müsste es das Konstantinowka bei Krasnyy Kut an der Wolga gewesen sein.

Es gibt aber auch Hinweise auf Wladikawaskas in der Terek-Region.

Einer war Glasbläser und hat Sand für eine Glasfabrik transportiert, was auf das Konstantinowka in der Ukraine hinweisen würde.

Ich werde versuchen noch weitere Informationen aus der Familie zu bekommen.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.01.2014, 20:02
Konstantin Owka Konstantin Owka ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 8
Standard

Hallo Amoena,

der gesuchte Ort Konstantinowka soll in der Ukraine gewesen sein.
Eine Stadt mit Glasindustrie. Also wahrscheinlich das Konstantinowka im Oblast Donezk.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.01.2014, 23:16
Amoena Amoena ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2011
Beiträge: 454
Standard

Hallo Konstantin,
hier ist Info über dieses Konstantinowka http://de.wikipedia.org/wiki/Kostjantyniwka
bei google maps https://maps.google.de/maps?q=konsta...ed=0CAgQ_AUoAg

Ich weiß nicht, ob es in diesem Gebiet deutsche Kolonien gab. Ich müsste schauen.
In den 30-er Jahren sind sehr viele Wolgadeutsche in die Ukraine gegangen, Flucht von dem großen Hunger und der Verfolgug. Viele sind auch in die russischen Dörfer und Städte gegangen, auf der Suche nach Arbeit und Essen.
Konstantin, wann haben deine Verwandten dort gelebt?
Falls Konstantinowka eine russische/ukrainische Stadt war, müssen deine Leute aus einem deutschen Ort dorthin gekommen sein.
Versuche in Erfahrung zu bringen, ob deine Verwandten vor Konstantinowka woanders lebten.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.01.2014, 19:09
Amoena Amoena ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2011
Beiträge: 454
Standard

Ich habe mir die Karte von Dr. Stumpp angeschaut. In diesem Gebiet gab es viele deutsche Kolonien. Konstantinowka ist auch drauf, mit der Zahl 1.585 - d.h. 1.585 deutsche Einwohner.
Im Gebiet Donezk (Stalino) gab es (Kleines) Konstantiowka und (Großes) Konstantinowka. Nur beim (Kleinen) Konstantinowka ist die topografische Lage auf der Karte von Dr. Stumpp vermerkt.

Ortsname Konstantinowka
Weitere Ortsnamen Malo-Konstantinowka
Gebietsbezeichnung Schwarzmeergebiet Admin. Zuordnung Gebiet Stalino
Gründungsjahr Kolonietyp Tochterkolonie
Topografische Lage Karte 5; C-3 Landfläche/-nutzung 400 Desj.
Einwohnerzahl 54 (1915) Konfession evangelisch
Zusatzinformationen Die Kolonie lag etwa 90 km im N von Stalino, unmittelbar nordöstlich der Stadt
Konstantinowka. 1915 gab es dort 10 Höfe und eine Windmühle.

Hier ist die Entfernung bis Stalino = Donezk 90 km, in Wikipedia 68 km. Es irritiert mich.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.01.2014, 22:09
Konstantin Owka Konstantin Owka ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 8
Standard

Eduard Blatz lebte um 1900 in Konstantinowka, Heirat 1909 - Konstantinowka war ein "Städtchen", mit Glasindustrie. Wahrscheinlich das: http://de.wikipedia.org/wiki/Kostjantyniwka

Eine große Stadt in der Nähe soll "Karkow" = Charkow (Charkiw)? gewesen sein.
Dann gibt es noch einen Hinweis auf "Samara", das könnte der gleichnamige Fluss aus der Gegend um Charkow sein. (Oder die Samara-Kolonien an der Wolga?)

Jemand aus der Familie hat über Rosenheim und Blumenthal gesprochen, dass könnten die ursprünglichen Kolonien sein.

Um 1917 hat Eduard Blatz mit einem Teil seiner Familie das Land verlassen.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.01.2014, 22:36
Amoena Amoena ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2011
Beiträge: 454
Standard

Konstantin,
die Rückwanderer bekamen einen Rückwanderer-Ausweis, in dem der Name, Geburtsdatum und Geburtsort, Beruf, letzter Wohnort, Ehefrau und Kinder eingetragen wurden.
Rosenheim und Blumenthal (Brunnenthal) befanden sich auf der Wiesenseite (links der Wolga), im Gouvernement Samara.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 26.01.2014, 22:50
Konstantin Owka Konstantin Owka ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2014
Beiträge: 8
Standard

Hallo Amoena,

leider sind wohl keine Papiere mehr vorhanden, wie Ausweise ober Urkunden.

Es gibt auch ein Rosenheim und Blumenthal in der nähe von Odessa.

•Kiltsohen River [Kiltshen River] - The Kiltsohen River is not listed on the map but the colonies of Rosenheim and Blumental are on its bank.

In Odessa hat Eduard Blatz aus Konstantinowka sein zukünftige Frau Eugenia Ritter kennengelernt.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
kneisler , konstantinovka , konstantinowka , ritter , saratow , volga , wiesenseite , wolga , wolgadeutsche

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:55 Uhr.