Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Ortssuche
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 18.05.2021, 23:56
Balduin1297 Balduin1297 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 1.035
Standard

Hallo,
wie ich bereits sagte, handelt es sich bei dem Namen Tanger/Tenger um eine Familie und um keinen Ort. Denn bei diesen Namen wird immer die Familie genannt, der das Gut gehörte. Der Ehemann seiner Pflegetochter namens Julius Müller war z.B. Oberverwalter der Fürstlich Kotschubejschen Güter in Iwanowka (Gutsbesitzer Fürst Kotschubej) und später Oberverwalter der Popowschen Güter in Wassiljewka (Gutsbesitzer Herr Popow). Nur leider fehlt bei diesem Taufeintrag der Name des Gutes, der normalerweise immer genannt wird. Denn dort steht nur geschrieben, dass er Oberverwalter der Tengerschen Güter war, ohne den Zusatz des Namens des Ortes. Ich suche also eine Familie mit dem Namen Tenger/Tanger, die Gutsbesitzer im Zarenreich waren. Und über diese Familie möchte ich dann herausfinden, welche Güter der Familie gehörte, um so die genaue Lage des Gutes zu erfahren. Eigentlich müsste es sich um eine russische Adelsfamilie handeln, die man leicht in russischen Adelsbüchern finden müsste. Denn Oberverwalter haben nur bei Familien gearbeitet, die dem russischen Hochadel angehörten. Nur die normalen Gutsverwalter haben bei Familien gearbeitet, die dem niederen russischen Landadel angehörten.

Und warum sollte er in der Altmark oder in Preußen arbeiten, wenn sein Pflegesohn in Riga wohnte? Außerdem war der Oberverwalter Leopold Georg Heroldt und seine Ehefrau Deutschbalten sowie russische Untertanen und keine Preußen. Sie können also nur im Zarenreich gelebt haben.
__________________
Dauersuche:

Oberverwalter August Gustav Julius Müller, * 26.9.1819 Bergen auf Rügen, + nach 1897 Charkow
Ottilie Charlotte v. Twardowsky genannt Hartmann, * 17.5.1825 Riga, + 19.3.1870 Bely Kolodez Gouvernement Charkow
Edelmann, Steuerbeamter Ludwig Stanislaus v. Twardowsky genannt Hartmann, * 1790 Polen-Litauen, + 27.5.1848 Riga
Julianne Charlotte Zahn, * 30.1.1805 Preekuln Gouvernement Kurland, + 9.6.1835 Riga
Edelmann, kgl. poln. Offizier Fedor Twardowsky

Geändert von Balduin1297 (19.05.2021 um 00:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 19.05.2021, 07:47
MarthaLU MarthaLU ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2013
Beiträge: 394
Standard

Ach so.... ich bin jetzt wirklich nur vom Namen ausgegangen. Die Geschichte ist derart umfangreich, dass ich sogar jetzt deine Erkärung nur teilweise verstehe. In einem früheren Beitrag hattest du aber selber noch geschrieben, sie könnten aus Preußen stammen?
Meine Logik würde sagen,wenn sonst immer der Ortsname dabei steht, nur hier einmal nicht, so könnte das ein Hinweis sein, dass der Ort eben nicht im Raum Russland liegt? Tenger/Tanger klingt sprachlich ja auch nicht nach Russland. In russsichen Adelsbüchern dürfte es keine solche Familie des Hochadels geben, die hättest du doch längst gegooglet. Eher deutschsprachiger Raum, Riga, Kurland? Aber ich bin ja selber recht oft unterwegs in Adelsfragen, und denke, eine Adelsfamile namens Tenger/ Tanger wäre überall mühelos zu finden. Zumal wenn die Rede von Gütern und einem Oberverwalter ist, nicht von einem kleinen Gut. Also wenn du seit Jahren erfolglos suchst, würde ich misstrauisch, ob die Richtung stimmt. Dass Tenger/Tanger übersetzt Meer heisst, weisst du sicherlich.

LG Martha
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 19.05.2021, 11:26
Balduin1297 Balduin1297 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 1.035
Standard

Hallo,
es stimmt, die Geschichte ist wirklich sehr umfangreich. Ich weiß nur, dass der Ehemann seiner Pflegetochter ein preußischer Untertan von der Insel Rügen war. Die leiblichen Eltern seiner Ehefrau waren russische Untertanen und Deutschbalten aus Riga. Deshalb müssen logischerweise auch die Pflegeeltern russische Untertanen und Deutschbalten gewesen sein, da sie sonst im Zarenreich keine Pflegeeltern gewesen sein könnten. Anfangs hatte ich angenommen, dass sie vielleicht aus Preußen stammen, da der Ehemann ihrer Pflegetochter aus Preußen stammt, welches aber bis 1814 zu Schweden und bis 1815 zu Dänemark zu Dänemark gehörte und der Vater des Ehemanns war königlich-schwedischer Kreisschreiber in Bergen auf Rügen und schwedischer Untertan. Also auch sie waren keine richtigen Preußen. Erst nach den napoleonischen Kriegen hatte Preußen die Insel Rügen erhalten.

Und da ich die Familie Zeibig in Kurland und Estland gefunden habe, bin ich mir zu 100% sicher, dass auch sie Deutschbalten und russische Untertanen waren. Wenn es sich wirklich um einen Ort handeln würde, wäre der Berg Otgon Tenger oder die Tenger Wüste in der Mongolei deutlich wahrscheinlicher, da dort zumindest Russen gelebt haben. Das Wort Tenger kommt am häufigsten bei Turkvölkern vor. Deutschbalten haben auch im fernen Sibirien und Zentralasien gelebt. Am wahrscheinlichsten ist es, dass es sich bei der Familie Tenger um eine mongolische Familie handelt, die im Grenzgebiet zwischen dem Zarenreich und der Mongolei lebte. Es könnte sich auch um eine türkische Familie handeln, die im Grenzgebiet zum Kaukasus lebte. Das Zarenreich hatte große Gebiete im Süden Russland erobert, die ursprünglich zum Osmanischen Reich gehörte. Genau in diesen Gebieten hatte auch die Familie Müller gelebt. Es könnten also ein paar Türken, die zum Christentum konvertiert sind, im Süden Russlands geblieben sein. Seltsamerweise ist der Name Tenger in der Schweiz am häufigsten. Es könnte sich also auch um eine Familie aus der Schweiz handeln, die im Zarenreich lebte, denn es gab recht viele Schweizer, die im Zarenreich gelebt haben.

Und außerdem warum sollte der Pflegevater seiner Ehefrau der Oberverwalter Leopold in einem völlig anderen Land gelebt haben? Denn der Julius und die Ottilie haben sich über die Gutsverwaltung kennengelernt. Ohne ihren Pflegevater hätten sie sich niemals kennengelernt. Denn dadurch, dass die Ottilie auf einen Gut aufgewachsen ist, hatte sie den Julius Müller kennengelernt. Also kann logischerweise das Gut gar nicht außerhalb des Zarenreichs liegen, da der Julius im Jahr 1840 in dass Zarenreich ausgewandert ist und in dem Jahr war seine Ehefrau gerade einmal 15 Jahre alt. Sie müssen sich also im Zarenreich kennengelernt haben. Außerdem gab es außerhalb des Zarenreiches keine richtigen Oberverwalter. Nur im Zarenreich waren die Oberverwalter verbreitet.
Genau aus diesen Gründen kann ich eine Herkunft aus Preußen zu 100% ausschließen.

Namensverbreitung des Namens Tenger: https://forebears.io/surnames/tenger
__________________
Dauersuche:

Oberverwalter August Gustav Julius Müller, * 26.9.1819 Bergen auf Rügen, + nach 1897 Charkow
Ottilie Charlotte v. Twardowsky genannt Hartmann, * 17.5.1825 Riga, + 19.3.1870 Bely Kolodez Gouvernement Charkow
Edelmann, Steuerbeamter Ludwig Stanislaus v. Twardowsky genannt Hartmann, * 1790 Polen-Litauen, + 27.5.1848 Riga
Julianne Charlotte Zahn, * 30.1.1805 Preekuln Gouvernement Kurland, + 9.6.1835 Riga
Edelmann, kgl. poln. Offizier Fedor Twardowsky

Geändert von Balduin1297 (19.05.2021 um 12:04 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 19.05.2021, 13:52
MarthaLU MarthaLU ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2013
Beiträge: 394
Standard

Oje, das ist aber echt kompliziert und für einen Außenstehenden kaum mehr nachvollziehbar. Danke für die Erklärung...

Dann einfach viel Glück weiterhin bei der Suche, und immerhin weisst du jetzt, es gibt eine Stolperfalle in der Altmark, die ein Irrweg ist. Denn Tangersche Güter gab es dort wirklich, ich habe dazu einen Beleg in einem Buch, den ich nicht verlinken kann. Die Bismarcks hatten ja viel Grundbesitz in vielen Regionen. Daher nannte man die 5 Bismarckschen Güter, die an der Tanger lagen, die Tangerschen... Aber in der Mongolei, nein, da bin ich raus.

LG Martha
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 19.05.2021, 14:55
Balduin1297 Balduin1297 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 1.035
Standard

Hallo,
am wahrscheinlichsten ist es, dass es sich bei der Familie Tenger um eine türkische Familie handelt, da die Familie Müller im Gouvernement Cherson und im Gouvernement Taurien gelebt hatte, welche Regionen bis in die 1780er Jahre zum Khanat der Krim gehörte, welches ein Satellitenstaat des Osmanischen Reiches war. Und es könnte sein, dass ein paar der türkischen Familien im Zarenreich geblieben sind, bei denen der Leopold Georg Heroldt als Oberverwalter gearbeitet hatte. Denn die Mongolei ist zu weit entfernt.

Eigentlich wurden die muslimischen Familien enteignet und es haben sich nun auf dem neuen russischen Gebiet russischen Adelsfamilien angesiedelt, die dort neue Güter gebaut haben und ihre Leibeigenen angesiedelt hatten. Diese Region wurde als Neurussland bezeichnet. Später kamen auch deutsche Kolonisten in das Gebiet. Es könnte aber auch sein, dass ein paar wenige osmanische Adelsfamilien dem Zaren gehuldigt haben. Es könnte auch sein, dass ein Familienmitglied bereits während des Russisch-türkischer Krieg auf die russische Seite übergelaufen ist und in der russischen Armee als Offizier gedient hat. Denn auch im Nordkaukasus gab es viele Deserteure, die auf die russische Seite übergelaufen sind. Die meisten Muslime mussten im Zarenreich nicht einmal zum Christentum konvertieren, um Karriere zu machen. Es gab viele muslimische Offiziere aus dem Nordkaukasus in der russischen Armee. Dies lag auch daran, dass im Zarenreich schon immer Muslime gelebt haben, wie z.B. in Tatarstan.

Tenger ist übrigens das mongolische Wort für den früheren Gott der Turkvölker namens Tengri. Dieser Gott gehörte zur heidnischen Religion der Turkvölker namens Tengrismus, bevor sich der Islam und der Buddhismus durchgesetzt hatte.

Übrigens haben im Baltikum fast genauso viele Russen wie Deutsche gelebt. Wenn der Leopold Georg Heroldt als Oberverwalter in der Altmark gearbeitet hätte, hätten ja seine Pflegekinder, die russische Untertanen waren, auch von Riga in die Altmark ziehen müssen, was völlig unrealistisch ist. Denn russische Untertanen durften zu dem Zeitpunkt Russland gar nicht verlassen, da Zar Nikolaus I. sehr strenge Regelungen für das Reisen von russischen Untertanen eingeführt hat, weshalb man nicht so ohne weiteres Russland verlassen konnte. Deswegen mussten viele Russen, die in Paris gelebt und studiert haben, Frankreich verlassen und zurück nach Russland einreisen.
__________________
Dauersuche:

Oberverwalter August Gustav Julius Müller, * 26.9.1819 Bergen auf Rügen, + nach 1897 Charkow
Ottilie Charlotte v. Twardowsky genannt Hartmann, * 17.5.1825 Riga, + 19.3.1870 Bely Kolodez Gouvernement Charkow
Edelmann, Steuerbeamter Ludwig Stanislaus v. Twardowsky genannt Hartmann, * 1790 Polen-Litauen, + 27.5.1848 Riga
Julianne Charlotte Zahn, * 30.1.1805 Preekuln Gouvernement Kurland, + 9.6.1835 Riga
Edelmann, kgl. poln. Offizier Fedor Twardowsky

Geändert von Balduin1297 (19.05.2021 um 22:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 19.05.2021, 15:55
MarthaLU MarthaLU ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2013
Beiträge: 394
Standard

Zitat:
Zitat von Balduin1297 Beitrag anzeigen
Es ist leider unbekannt, woher der Leopold Georg Heroldt und seine Frau herkommen. Bislang habe ich nur diesen Taufeintrag gefunden. Und der Taufeintrag stammt aus der Domkirche in Riga. Allerdings gehe ich davon aus, dass sie nur für kurze Zeit in Riga gewohnt haben. Das Rittergut Tengen müsste stimmen, da sowohl die Familie Müller als auch die Familie Hartmann, die in Beziehung zum Leopold Georg Heroldt standen, ebenfalls aus Preußen stammen. Und der Ehemann seiner Pflegetochter namens Julius Müller war ebenfalls preußischer Untertan und Oberverwalter. Er hat also sozusagen seinen Beruf und Anstellung geerbt. Es gab ein Gut "Königlich Tengen" und "Adlig Tengen". Und der Leopold Georg war wahrscheinlich der Oberverwalter von beiden Gütern.
Heißt eigentlich Königlich, dass es direkt dem König gehörte? Im Jahr 1846 gehörte das Gut Adlig dem Tengen Friedrich-Wilhelm-Ferdinand von Kall.
Weiß jemand, ob es noch Gutsakten von Tengen gibt? Tengen gehörte zum evangelischen Kirchspiel Brandenburg. Die Kirchenbücher von Brandenburg gehen bei Familysearch leider nur bis zum Jahr 1810. Die Kirchenbücher nach 1810 gibt es nur als Duplikate, nur weiß ich leider nicht, wo man diese einsehen kann: http://wiki-de.genealogy.net/Ostpreu...er_Reformation


Der ältere Bruder des Gutsbesitzers von Kall war Chef des Kosaken-Eskadrons im Garde-Husaren-Regiment, der aus Russen bestand, da zu dieser Zeit Russland mit Preußen verbündet war. So könnte der Oberverwalter Heroldt durch Kontakte nach Russland gekommen sein.

Hallo Balduin,

Ganz kurz möchte ich doch zurückverweisen auf solche Beiträge, das ist ja kein Jahr her. Also so eine Kehrtwendung ist schon ungewöhnlich, und ich glaube, die musst du noch paarmal erläutern. Wobei ich definitiv zu deinen neuen Regionen nichts sagen kann. Selber arbeite ich ja an einer ähnlich komplexen Geschichte mit vielen Handlungs-Orten. Auch eine Sache, bei der man nur weiterkommen kann mit Annahmen, die man dann überprüft. Völlig unwissenschaftlich eigentlich, aber anders geht es nicht. Nur muss ich dabei sehr streng darauf achten, was ich annehme und wofür ich sichere Belege habe. Bei dir gehts mir jetzt genauso, ich schwanke, was du logisch kombinierst, und wofür du Dokumente hast. Insofern schwierig, das zu durchschauen. Aber sicher ist, von deinen neuen Zielregionen habe ich null Ahnung, mir war halt nur der Name an sich gut bekannt, die Tangerschen Güter.


LG Martha

Geändert von MarthaLU (19.05.2021 um 16:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 19.05.2021, 17:24
Balduin1297 Balduin1297 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 1.035
Standard

Hallo,
in welcher Region und zu welchen Personen suchst du denn Informationen?

Zu dem Zeitpunkt, als ich den Beitrag geschrieben hatte, kannte ich noch nicht die Matrikelakten aus den Konsulaten und die Revisionslisten aus Riga. Denn erst nach der Einsicht dieser Akten konnte ich die wirkliche Herkunft meiner Vorfahren aus dem Zarenreich erfahren. Davor wusste ich nichts über meine russischen Vorfahren und konnte also über die Herkunft nur spekulieren.

Hier sind alle gesicherte Daten:

Der Oberverwalter und Ökonom August Gustav Julius Müller (* 26.9.1819 Bergen auf Rügen, + nach 1897 Charkow) ist im Jahr 1840 im Alter von 20 Jahren völlig allein in das Zarenreich ausgewandert. Er war von 1849-1853 Verwalter des Gutes Jakowlitsch im Gouvernement Mogilew, von 1853-1861 Oberverwalter der Fürstlich Kotschubejschen Güter in Iwanowka Gouvernement Cherson und von 1862-1869 Oberverwalter der Popowschen Güter. Im Jahr 1870 ist er mit seiner Familie nach Bely Kolodez Gouvernement Charkow umgezogen. Nach dem Tod seiner Ehefrau ist er im Jahr 1871 mit seinen Kindern zuerst nach Grigorjewka Gouvernement Jekaterinoslaw umgezogen, wo viele seiner Freunde wohnten. Im Jahr 1872 ist er mit seiner Familie nach Jekaterinoslaw umgezogen und im Jahr 1874 ist er wieder nach Bely Kolodez zurückgekehrt. Später ist er im Jahr 1895 nach Kiew, im Jahr 1896 nach Studenok und im Jahr 1897 nach Moskau umgezogen. Er ist aber später wieder in das Gouvernement Charkow zurückgekehrt, wo er auch gestorben ist. Nur er selbst und seine Eltern waren preußische Untertanen. Seine Ehefrau und ihre Eltern waren russische Untertanen. Sie hatten ingesamt 10 Kinder, die zwischen 1849-1867 geboren sind.

Seine Eltern:

Gutspächter, Amtsschreiber, Kreisschreiber, Kaufmann, Brauer Conrad Friedrich Moritz Müller (* 12.9.1786 Demmin)
Heirat am 29.10.1810 in Bergen auf Rügen
Sophia Carolina Johanna Behm (~ 1.4.1783 Bergen auf Rügen)

Seine Eltern sind zwischen 1849-1858 auch in das Zarenreich ausgewandert. Ihre Sterbedaten sind leider auch unbekannt.

Ehefrau:

Ottilie Charlotte v. Twardowsky genannt Hartmann (* 17.5.1825 Riga, + 19.3.1870 Bely Kolodez Gouvernement Charkow)

Ihre Eltern:

Steuerbeamter Ludwig Johann/Stanislaus v. Twardowsky genannt Hartmann (* 1790 Polen-Litauen, + 27.5.1848 Riga)
Heirat am 25.11.1828 in Riga
Julie Charlotte Elisabeth Zahn (* 1805 Hasenpoth Gouvernement Kurland, + 9.6.1835 Riga)

Ihr Großvater väterlicherseits:

königlich-polnischer Offizier in der Kronarmee Fedor Twardowsky (Teodor Twardowski ze Skrzypna h. Ogończyk)

Ihre Großelten mütterlicherseits:

Müller auf dem Schloss Hasenpoth Johann Christoph Zahn (* 1770 Friemar bei Gotha, + 2.9.1851 Libau Gouvernement Kurland)

Anna Charlotte Elisabeth Dewitz (* 27.5.1787 Klein Sahlingen, Kurland, + 14.2.1855 Libau Gouvernement Kurland)

Ihre Pflegeeltern:

Oberverwalter Leopold Georg Heroldt

Jeannette Dorothea Zeibig

Alle Informationen, die hier nicht genannt werden, sind reine Vermutungen, Wahrscheinlichkeiten und Spekulationen.
__________________
Dauersuche:

Oberverwalter August Gustav Julius Müller, * 26.9.1819 Bergen auf Rügen, + nach 1897 Charkow
Ottilie Charlotte v. Twardowsky genannt Hartmann, * 17.5.1825 Riga, + 19.3.1870 Bely Kolodez Gouvernement Charkow
Edelmann, Steuerbeamter Ludwig Stanislaus v. Twardowsky genannt Hartmann, * 1790 Polen-Litauen, + 27.5.1848 Riga
Julianne Charlotte Zahn, * 30.1.1805 Preekuln Gouvernement Kurland, + 9.6.1835 Riga
Edelmann, kgl. poln. Offizier Fedor Twardowsky

Geändert von Balduin1297 (20.05.2021 um 19:39 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 19.05.2021, 18:15
MarthaLU MarthaLU ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2013
Beiträge: 394
Standard

Oh, das ist klasse. Deine Suche ist so spannend, finde ich. Jetzt sehe ich wieder den roten Faden.

Was mich angeht, ist es mein Urgroßvater, der Literaturfälscher, der mich in Atem hält. Im Kern spielt sich die Familiengeschichte vor allem in Thüringen ab, nur sind die ständig umgezogen, bis zu fünfmal pro Jahr. Und der Urgroßvater war in halb Europa unterwegs, immer in Verbindung mit Betrügereien. Um das aufzuklären, bewege ich mich also in Deutschland in Berlin, Halle, Leipzig, Dresden, Darmstadt, Frankfurt, Augsburg, Stuttgart, Bad Elster, Braunschweig, Hamburg. Im Ausland in Dänemark, Frankreich, Kaukasus, Lettland, Litauen, Schweiz, Tschechien.

Es bleibt interessant...
LG Martha
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 20.05.2021, 11:44
Balduin1297 Balduin1297 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 1.035
Standard

Hallo,
stimmt, es ist wirklich interessant. Ich versuche jetzt noch die Mutter des Ludwigs v. Twardowsky zu finden, was leider sehr schwierig ist, denn in den Biographischen Materialien von August Buchholz aus der lettischen Staatsbiblothek in Riga wurde leider nur sein Vater und sein Geburtsjahr, ohne genaue Geburtsdaten und Geburtsort angegeben. Auch wird es schwierig, die Eltern und Großeltern des Fedor zu finden. Das einzige, was ich sicher weiß, ist, dass er von dem Mikołaj Twardowski abstammen muss, da seine Nachkommen die einzigen Familienmitglieder sind, die gleichzeitig Calvinisten und königlich-polnische Offiziere in der Kronarmee waren. Nur habe ich leider bis jetzt keinen Teodor in dem Stammbaum der polnischen Adelsfamilie Twardowski gefunden. Allerdings sind diese Stammbäume leider unvollständig, da einige Familienmitglieder fehlen.

Aber immerhin bin ich froh, dass ich überhaupt etwas über meine Vorfahren aus dem Zarenreich gefunden habe, da die Ahnenforschung in Belarus, Ukraine und Russland am schwersten ist. Die Hauptsache ist, dass ich die Eltern und Großeltern des Julius und der Ottilie gefunden habe. Und immerhin komme ich bei der Familie Twardowski bis in das Jahr 1437 zurück, auf wenn ich dazwischen Lücken habe.
__________________
Dauersuche:

Oberverwalter August Gustav Julius Müller, * 26.9.1819 Bergen auf Rügen, + nach 1897 Charkow
Ottilie Charlotte v. Twardowsky genannt Hartmann, * 17.5.1825 Riga, + 19.3.1870 Bely Kolodez Gouvernement Charkow
Edelmann, Steuerbeamter Ludwig Stanislaus v. Twardowsky genannt Hartmann, * 1790 Polen-Litauen, + 27.5.1848 Riga
Julianne Charlotte Zahn, * 30.1.1805 Preekuln Gouvernement Kurland, + 9.6.1835 Riga
Edelmann, kgl. poln. Offizier Fedor Twardowsky

Geändert von Balduin1297 (20.05.2021 um 11:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:18 Uhr.