Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #71  
Alt 27.08.2011, 22:24
Benutzerbild von Artemis67
Artemis67 Artemis67 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 21.08.2011
Ort: Grimma/Sachsen
Beiträge: 29
Standard

Auch ich besitze Gegenstände meiner Vorfahren. Z. B. die Hochzeitsbibel
meiner Urgroßeltern von 1927, ein altes Poesie-Album von 1883, einige alte
Schulbücher aus den 40er Jahren und andere alte Bücher, Briefe und Karten aus dem Krieg. Und 2 alte Porzellanpuppen, die wahrscheinlich ca. 70-80 Jahre alt sind. Und ein 110 Jahre altes geerbtes Bahnhäuschen, welches ich nun verkauft habe. Darin wohnten einst meine Urgroßeltern, meine Großmutter und meine Mutter.

Gruß
Artemis
Mit Zitat antworten
  #72  
Alt 28.08.2011, 02:36
Olivia Olivia ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.10.2010
Ort: (Thüringen)
Beiträge: 406
Lächeln

... ich muß mal überlegen... außer ein paar alten Fotos,Postkarten und einem alten Kochbuch... das Kaffeegeschirr einer meiner Uromas gibts noch... und ein paar Möbelstücke meiner Großeltern (*1901) ... auch einen alten Dreschflegel (LW-Gerät) und die Müllermeisterhandwerkskarten meines Opas und Uropas gibt es noch... von meinem anderen Opa noch Pokale von der Taubenzucht... von Papa hab ich noch seinen Schulranzen (er wurde 1937 eingeschult)... und von mir selbst gibt es noch die ersten Schuhchen (also die ich selbst mit ca. 1 Jahr getragen hatte und wo ich laufen lernte... von 1979)
__________________
Suche nach folgenden FN in Thüringen: Bauer, Beyer, Blume, Boblenz, Boße/Bosse, Böttcher, Delle, Ernemann, Fürstenberg, Gräßer, Güldenzopf, Hemmleb, Jäger, Karst, Kreuzberg, Lange, Liebermann, Lutze, Mackrodt/Mackroth, Matthis, Peter, Rasch, Rauschardt, Reichardt, Rockstedt, Rottorf, Schmidt, Simon, Sonnrein, Stichling, Stößel, Wagner, Wendel, Wenzel, Werther, Wolf
in Berlin: Schmidt-Sdolarski
in Posen (heut. Polen): Schmidt, Sdolarski, Florkowska
für jeden Hinweis! GLG; Olli
Mit Zitat antworten
  #73  
Alt 28.08.2011, 21:59
Monele Monele ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2009
Ort: Markgräflerland Baden-Württemberg
Beiträge: 187
Standard

meine ältesten Stücke sind: die Hochzeitsbibel meiner Urgroßeltern von 1886 und von
dieser Hochzeit eine 2 litrige Porzellankaffeekanne mit passendem Milchkrug. Von meinem Großeltern das Stammbuch der Hochzeit 1901 und ebenfalls von dieser Hochzeit eine Wanduhr, einen sogenannten Regulator. Das sind meine für mich wichtigesten Stücke.
Gruß Monele
__________________
Ich suche alles über die Familiennamen KOLB,KOPP,WÜRGER,HENKEL(alle aus Baden)
sowie KRÜGER ,MITTELSTAEDT,LOHSE,JOACHIM
vermutlich alle aus der sächsischenGegend.
Mit Zitat antworten
  #74  
Alt 31.08.2011, 10:57
Benutzerbild von herby
herby herby ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.12.2006
Ort: Eifel
Beiträge: 2.029
Standard

mit diesem Gerät hat mein Opa seine Rasierklingen geschärft....geniale Konstruktion.

Viele Grüße
Herbert
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg RK.JPG (86,4 KB, 32x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #75  
Alt 08.09.2011, 00:21
KatrinKerstin KatrinKerstin ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 12.06.2011
Ort: Wedel
Beiträge: 5
Standard

Ich war beim Lesen ganz erstaunt, was ihr alles noch von euren Ahnen besitzt. Ich habe "nur" zwei Tauflöffel. Einen von meinem Großvater mit Namensgravur und einen von meiner Großmutter mit eingraviertem Namen und das Jahr 1917. Allerdings lebt meine 94 jährige Oma noch und sie hat noch einige Schätze von den Urgroßeltern. Der größte Schatz sind allerdings ihre Erinnerungen von früher.
Viele Grüße Katrin
Mit Zitat antworten
  #76  
Alt 12.09.2011, 04:17
niffel niffel ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 11.07.2011
Ort: Göttingen
Beiträge: 31
Standard

Den Gesellenbrief meines Großvaters mütterlicherseits, die Briefe, die meine Großmutter väterlicherseits an ihren Bruder schrieb, der nach dem Krieg in amerikanischer Gefangenschaft war, die goldene Taschenuhr des Urgroßvaters meiner Frau, etliches, nur keine echten Gebrauchsgegenstände. Ich ziehe neueste Technik vor, aber ab und zu ist es doch schön, mal wieder in den alten erinnerungen zu schwelgen...
lG niffel
__________________
...morgen wird heute schon gestern sein...

------------------------------------------------------------
suche alles zu
ENDLER, aus Polsnitz/Krs. Waldenburg, Schlesien
HILDEBRAND, der Bäcker aus Barterode
THIEDE, Militär
KAHLE, aus Mielenhausen
Mit Zitat antworten
  #77  
Alt 16.09.2011, 15:55
Ingo Heidenreich Ingo Heidenreich ist offline männlich
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 14.07.2011
Ort: 06571 Roßleben
Beiträge: 2
Standard

Ich beziehungsweise meine Eltern habe da noch eine ganze Menge. Die Taschenuhr die mein Urgroßvater als Schießpreis beim Militär unter dem Kaiser erhalten hat, Möbel von den anderen Urgroßeltern um 1870, dazugehörend natürlich die nützlichen Dinge des Alltags wie z.B. Bettwäsche Hand-Kaffeemühle und viele bestickte Sachen. Einiges ist schon bei uns im Ort im Heimatstübchen ausgestellt da der Platz nach vier Erbfällen in den letzten 30 Jahren trotz eigenem Elternhaus etwas eng wird.
Mit Zitat antworten
  #78  
Alt 17.09.2011, 17:29
SwissGill SwissGill ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2011
Ort: Schweiz
Beiträge: 25
Standard

Ich besitze eine Armband, vermutlich gehörte es meine Ur-Grossmutter aus Kocherstetten.

Meine Grossmutter trägt es auf eine Foto in England in 1906. Es hängt einer Kreuz daran und das war nicht üblich in England. Meine Grossmutter gehörte den Anglikanische Kirche an, meine Ur-Grossmutter war Evangelisch.

Ferner hat mein Mann eine Bayrische Pickelhaube - mir passt es überhaupt nicht - die hatten wahrscheinlich kleinere Köpfe!
__________________
Suche nach Heinzmann: Morsbach; Pfisterer, Steege: Künzelsau; Schuele, Jaeger: Kocherstetten; Bauer: Dörzbach; Brück, Vollmond: Unterregenbach; Lindenberger: verm. Kocherstetten
Mit Zitat antworten
  #79  
Alt 19.09.2011, 11:11
Benutzerbild von Fronja
Fronja Fronja ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.10.2007
Ort: Bayern
Beiträge: 577
Standard

Hallo,

ich habe von meiner noch lebenden Oma ihre Sammeltassen, die sie zu ihrer Konfirmation vor 63 Jahren bekommen hat, geerbt. Sie selber hat noch eine Tasse ihrer Oma, die sie als einzigen Gegenstand im Krieg vom Misthaufen retten konnte, als sie geflüchtet sind.

LG
Steffi
__________________
Bickhard(t), Rühl - Simmershausen
Jantzen, Jentz, Grabow, Zeisi(n)g - Kröpelin, Dorf Glashagen, Grevesmühlen, Grebbin, Wismar
Badzinski, Gellerich - Hannover
Badzinski, Heiermann, Schafstein, Hö(oe)v(f)ener - Castrop-Rauxel, Herne und Umgebung
Badzinski, Trojan - Kr. Sensburg
Mit Zitat antworten
  #80  
Alt 21.09.2011, 14:29
Cara62 Cara62 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 13.07.2011
Beiträge: 17
Standard

Meine Schwester und ich haben altes Porzellan, Möbelstücke (wie einen Waschtisch, einen aufgearbeiteten Schrank, ein Buffet...) und viele alte Postkarten und Fotos. Da ist schon ganz schön was übrig geblieben - erfreulicherweise!
Wenn meine Tante nach dem Umzug nun auch die letzten Kartons entleert, komme ich endlich an den ganzen Papierkram, den mein Großvater zum Thema Ahnenforschung hinterlassen hat! Bin schon ganz hibbelig!!!!
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:12 Uhr.