#1  
Alt 01.04.2018, 08:48
Benutzerbild von herby
herby herby ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.12.2006
Ort: Eifel
Beiträge: 2.092
Standard Suche nach Leo Kunkel

Guten Morgen und Frohe Ostern,
von einer Verwandten aus Amerika bekam ich folgende Anfrage:

Hi Happy Easter!!! Do you have access to German army records? I have a relative named Leo Kunkel born in Gruntowice in 1895 and supposedly died in 1945 in a Russian concentration camp.
He was forced to become a German citizen by Nazi decree and signed up in the German army in October 24, 1942. Did he serve?
Hallo Frohe Ostern !!! Hast du Zugang zu deutschen Armeeakten? Ich habe einen Verwandten namens Leo Kunkel, der 1895 in Gruntowice geboren wurde und angeblich 1945 in einem russischen Konzentrationslager starb.
Er wurde durch NS-Dekret zum deutschen Staatsbürger gezwungen und meldete sich am 24. Oktober 1942 in der deutschen Wehrmacht an. Hat er gedient?

Meine Frage ist jetzt, wo kann ich nach Leo Kunkel suchen ohne auf eine Antwort der WASt warten zu müssen?

Viele Grüße
Herbert
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.04.2018, 10:16
Henry Jones Henry Jones ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2008
Ort: Krs. Göppingen / Ba-Wü
Beiträge: 1.247
Standard

Hallo Herbert,

habt ihr es schon beim DRK - Suchdienst hinsichtlich der Kriegsgefangenschaft und beim Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge schon probiert.

Bei ancestry.de sind eigentlich keine Militärunterlagen aus dem Zweiten Weltkrieg veröffentlicht.

Alternativ könntet ihr bei der WASt auch eine Verbleibsauskunft stellen. Die geht wesentlich schneller als ein militärischer Lebenslauf.

Gruß Alex
__________________
Mitglied im Verein zur Klärung von Schicksalen Vermisster & Gefallener (VKSVG e.V.)
www.vermisst-gefallen.net (Homepage)
www.vksvg.de (Forum)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 01.04.2018, 10:50
Benutzerbild von herby
herby herby ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 13.12.2006
Ort: Eifel
Beiträge: 2.092
Standard

Hallo Alex,

vielen Dank für die Infos. Hatte bislang nur gegooglet.
Werde mal das mit der Verbleibauskunft probieren.
Danke!

Viele Grüße
Herbert
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.04.2018, 10:58
Benutzerbild von Saure
Saure Saure ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Bad Salzuflen
Beiträge: 4.298
Standard

Hallo,

könnte dies der Gesuchte Kunkel sein ?
http://www.volksbund.de/graebersuche...8358e0c83653e4

Ich gehe mal davon aus, dass diese Daten vom DRK-Suchdienst in München sind.
__________________
Viele Grüße
Dieter Saure

Manchmal findet man, was man sucht.
Nicht immer sucht man das, was man findet.
Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.

Geändert von Saure (01.04.2018 um 11:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.04.2018, 12:11
Benutzerbild von herby
herby herby ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 13.12.2006
Ort: Eifel
Beiträge: 2.092
Standard

Hallo Herr Saure,

vielen Dank für die Info. Vorerst habe ich mal in Amerika nachgefragt, ob noch weitere
Daten vorliegen. Ist es denn möglich, dass der Vorname von Leo in der Gefangenschaft in Iwan geändert wurde?

Viele Grüße
Herbert Scholz
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.04.2018, 12:28
Benutzerbild von Saure
Saure Saure ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Bad Salzuflen
Beiträge: 4.298
Standard

Hallo Herbert,

in den Kriegswirren oder auch in der Kriegsgefangenschaft, konnte es schon vorkommen, dass manch einer nicht mit seinem Vornamen (z.B. Leo oder Leopold) sondern mit seinem Spitznamen (z.B. Iwan) angeredet wurde, und dieser dann auch nach dem Krieg beim DRK-Suchdienst in München so angegeben wurde.
__________________
Viele Grüße
Dieter Saure

Manchmal findet man, was man sucht.
Nicht immer sucht man das, was man findet.
Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 02.04.2018, 10:25
Benutzerbild von Saure
Saure Saure ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Bad Salzuflen
Beiträge: 4.298
Standard

Aus dem Buch
Vermißt wird ...
von Klaus Mittermaier:
So kamen die Namen der deutschen Soldaten, die in russ. Kriegsgefangenschaft waren, beim DRK-Suchdienst in München an:
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Name 1.jpg (172,3 KB, 23x aufgerufen)
Dateityp: jpg Name 2.jpg (152,5 KB, 17x aufgerufen)
Dateityp: jpg Name 3.jpg (154,4 KB, 16x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße
Dieter Saure

Manchmal findet man, was man sucht.
Nicht immer sucht man das, was man findet.
Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.

Geändert von Saure (02.04.2018 um 10:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 02.04.2018, 18:24
Benutzerbild von herby
herby herby ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 13.12.2006
Ort: Eifel
Beiträge: 2.092
Standard

Hallo Dieter,

vielen Dank für die nützlichen Erläuterungen. Aus Amerika habe ich noch zusätzliche Infos erhalten, die einem eventuell bei einer Anfrage an die WASt helfen können.

He was married to Frieda Dusterhoft (I am not spelling her name right) she is the niece of my great great grandfather.
The story is that Leo Kunkel played into the hands of the Russians by staying too long. The wife and three kids were sent to a concentration camp with their grandmother who is friedericka Elizabeth greger Dusterhoft and they rode a train and grandmother died before they arrived. Mother, Frieda died in a refugee camp in East Germany. Kids came to America in 1950 and were adopted by our family. They live here in Texas.
Prokopjewsk is so far away!!

Vielen Dank noch mal für Deinen Einsatz...
Habe das erst jetzt gesehen, da ich heute einmal nicht in der Ahnenforschung unterwegs war, sondern mit unseren Dackeln, die auch einen grandiosen Stammbaum haben...ist mal was anderes, drei Pokale, ein Goldenes Halsband..(Bild)

Viele Grüße
Herbert
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Vallendar.jpg (244,8 KB, 16x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 02.04.2018, 18:47
Benutzerbild von Saure
Saure Saure ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Bad Salzuflen
Beiträge: 4.298
Standard

Ich hab es mal übersetzen lassen:
'Er war mit Frieda Dusterhoft verheiratet (ich buchstabiere ihren Namen nicht richtig), sie ist die Nichte meines Ururgroßvaters.
Die Geschichte ist, dass Leo Kunkel in die Hände der Russen spielte, indem er zu lange blieb. Die Frau und drei Kinder wurden mit ihrer Großmutter, die Friedericka Elizabeth Greger Dusterhoft ist, in ein Konzentrationslager geschickt und sie fuhren mit einem Zug und Großmutter starb, bevor sie ankamen. Mutter, Frieda starb in einem Flüchtlingslager in Ostdeutschland. Kinder kamen 1950 nach Amerika und wurden von unserer Familie adoptiert. Sie leben hier in Texas.
Prokopjewsk ist so weit weg !!'

War Leo Kunkel in diesem Kriegsgefangenenlager ?
https://de.wikipedia.org/wiki/Lager_7525/7_Prokopjewsk
__________________
Viele Grüße
Dieter Saure

Manchmal findet man, was man sucht.
Nicht immer sucht man das, was man findet.
Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.

Geändert von Saure (02.04.2018 um 18:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 02.04.2018, 19:36
Benutzerbild von herby
herby herby ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 13.12.2006
Ort: Eifel
Beiträge: 2.092
Standard

Hallo Dieter,

Prokopjewsk hatte ich so als Möglichkeit nach Amerika übermittelt, entnommen aus deiner übermittelten Seite des Volksbundes:

Iwan Kunkel wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.
Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Prokopjewsk - Russland-

Ist ja nicht gesichert. Daher ist eine WASt Anfrage, denke ich, zuerst mal das Wichtigste für die weiteren Ermittlungen...

Viele Grüße
Herbert

Geändert von herby (02.04.2018 um 19:38 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:02 Uhr.