Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 26.07.2018, 23:27
heike_b heike_b ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2007
Beiträge: 277
Standard Heirat (und Beerdigung)

Quelle bzw. Art des Textes: Kirchenbuch
Jahr, aus dem der Text stammt: 1714 bzw. 1761
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Trendelburg (Nordhessen)
Namen um die es sich handeln sollte: R(h)ode


Liebe Mitforscher,

bei diesem Heirateintrag kann ich leider nicht alles entziffern. Weil auch der Nachname der Braut zum schwer leserlichen gehört, habe ich auch ihren Beerdigungseintrag beigefügt. Woher der Nachtrag "geb. Stephan" darin stammt, weiß ich nicht. Ich habe aber Schwierigkeiten, den Namen im Heiratseintrag als "Stephan" zu lesen. Vielen Dank für Eure Hilfe!

Heiratseintrag (nur der untere wichtig, den oberen habe ich nur zu Vergleichszwecken und wegen dem für mich nicht klar zuzuordnenden "Bess" drin gelassen):
Der 27. ... Febris ist Henrich Rode von (?) Stammen mit Eva ...
von Büren in der abgunst (?) copuliret ... pro labore (?) et
via 1. ... 10. ... in ...

Beerdigungseintrag:
D 16 Febr. in der Stille begraben Eva [spätere Ergänzung unklarer Herkunft:] geb. Stephan von Büren des Joan Henrich Rhoden
Stattschäfers ref. (?) starb d 14 ... alt. ohngefehr 70 jahr
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Henrich_Rode_Heirat1714.jpg (63,9 KB, 14x aufgerufen)
Dateityp: jpg Eva_Rode_Bestattung.jpg (30,1 KB, 7x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.07.2018, 00:17
Jürgen Wermich Jürgen Wermich ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2014
Beiträge: 4.114
Standard

Zitat:
Zitat von heike_b Beitrag anzeigen
Ich habe aber Schwierigkeiten, den Namen im Heiratseintrag als "Stephan" zu lesen.
Den Namen könnte man als steffin lesen, der Querstrich spricht für Doppel-f;
der Vokal davor könnte sicher auch ein o sein (stoffin), leider kann ich mich nicht festlegen.

Bess kann ich allerdings nicht erkennen.

Die Hochzeit fand am 27.12. (Xbris, Decembris) statt.

In der unteren Zeile wohl irgendwelche Traugebühren.

Bei der Beerdigung hinter Stattschafers wohl re(licta) also die hinterbliebene Witwe.

Geändert von Jürgen Wermich (27.07.2018 um 00:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.07.2018, 00:30
Benutzerbild von Heike Irmgard
Heike Irmgard Heike Irmgard ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2016
Ort: Bayern
Beiträge: 454
Standard

Hallo,


ich würde den Namen auch als steffin oder stoffin lesen.


Bei den Traugebühren lese ich: p[.] sponsus pro labore et
via 1 rh. 10 alb. [...] sponsa [ein?] [schu.?] [und vor?] die suppe ein lamb.
Da dem Pfarrer anscheinend das Essen sehr wichtig war (s. die Schlußbemerkung bei der Heirat der Pfarrköchin im darüberstehenden Eintrag), würde ich den Satz so interpretieren: der Bräutigam entlohnte den Pfarrer in Geld (Reichstaler und Albus), von der Braut erhielt er u. a. ein Lamm. Aber vielleicht liest jemand die Stelle noch anders.


Viele Grüße von Heike

Geändert von Heike Irmgard (27.07.2018 um 00:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.07.2018, 00:47
heike_b heike_b ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.07.2007
Beiträge: 277
Standard

Vielen Dank Euch beiden!

Weiß zufällig auch jemand, was "in der abgunst (?) copuliret" bedeutet? Ich kann mit dem Begriff "Abgunst" in dem Zusammenhang nichts anfangen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:23 Uhr.