Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 14.02.2020, 16:19
Balduin1297 Balduin1297 ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 439
Standard FN Bothin

Familienname: Bothin
Zeit/Jahr der Nennung: 1801-1932
Ort/Region der Nennung: Sachsen, Schweden


Hallo,
meine Ururgroßmutter Friederike Wilhelmine Bothin ist am 8.1.1932 in Lützen gestorben. Den ältesten bisherigen Vorfahren mit diesem Namen, den ich gefunden habe, ist der Carl Christoph Bothin. Er ist am 17.8.1806 in Nempitz geboren. Dessen Vater Johann Friedrich Bothin hat am 10.2.1801 in Oetzsch die Johanna Sophia Oertels geheiratet. Dessen Vater war der Johann Heinrich Bothin, Nachbar und Einwohner in Dermesdorf. Der Name ist in Deutschland genauso häufig wie in Schweden. Ingesamt gibt es den Namen etwa 90-mal. Könnte es sich um Nachfahren schwedischer Soldaten während des Dreißigjährigen Krieg handeln? Denn gerade in Sachsen sind ja Namen mit dem Suffix -in ungewöhnlich. Und gerade in der Gegend um Lützen war auch die schwedische Armee eine Zeit lang stationiert und auch im Kirchenbuch von Lützen kommen schwedische Soldaten vor.
Was bedeutet der Name Bothin?

Geändert von Balduin1297 (14.02.2020 um 16:34 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.02.2020, 18:02
Luhada Luhada ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 17.09.2019
Ort: Darmstadt
Beiträge: 95
Standard

Früher wurde beim Familiennamen für die Frau einfach ein "in" an den FN des Mannes angehängt.
Wahrscheinlich ist da irgendwann mal ein Fehler bei den Ahnen passiert und der Name Bothin wurde dem Mann zugeschrieben, denn für den FN Bothin gibt es keine Erklärung.

Wobei der FN "BOTH" doch schon was hergibt!
https://de.wikipedia.org/wiki/Both
__________________
LG von mir
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.02.2020, 20:42
Scherfer Scherfer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2016
Beiträge: 1.475
Standard

Das wäre zumindest eine Theorie, aber vermutlich nicht die einzig mögliche. Der Name ist mit ziemlicher Sicherheit nicht schwedischen Ursprungs, soviel kann ich sagen. Wobei in Norddeutschland ähnliche Namen wie z. B. Boitin vorkommen.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.02.2020, 20:59
Balduin1297 Balduin1297 ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 439
Standard

Danke schon mal für eure Antworten.

Hier ist die Häufigkeit in Deutschland und Schweden:

https://forebears.io/surnames/bothin


Und hier nur in Deutschland:

https://legacy.stoepel.net/de?name=Bothin


Der Name ist recht selten. Immerhin ist der Saalkreis, wozu Nempitz, gehört, gelb markiert. Der Name kommt also auch heute noch dort vor.

Geändert von Balduin1297 (14.02.2020 um 21:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.02.2020, 21:09
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.612
Standard

Bothin war auch ein männl. Vorname im Mittelalter ( wenn nicht in den Werken falsch wiedergegeben ) zB https://books.google.de/books?id=r74...0stadt&f=false auch ein Bothin von Stolberg.
Boitin o Beutin war ein "Land" in Nordwestmecklenburg.

Gruß


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.02.2020, 21:24
loyane loyane ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 1.022
Standard

Grüß Gott!

Ich weiß nicht ob es überhaupt vergleichbar ist. Aber in der Familie meiner Frau aus Schlesien hat man den Familiennamen HOBA, und die weibliche Form dieses Namens war HOBIN.

Könnte BOTHIN aus BOTHA herkommen?

Hochachtungsvoll,

Lars E. Oyane
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.02.2020, 21:37
Balduin1297 Balduin1297 ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 439
Standard

Vielen Dank nochmal. Da der Gustav Adolf von Schweden in Lützen gestorben ist und da es in Lüttzen auch das Gustav-Adolf-Denkmal gibt, denkt man natürlich bei so einen Namen erstmal als erstes an eine Abstammung von den Schweden. Aber vielleicht gibt es auch eine andere Bedeutung. Ich wollte eigentlich weiter in den Kirchenbüchern forschen, allerdings warte ich lieber noch eine Weile, bis die Kirchenbücher des Kirchenkreises Naumburg-Zeitz und Halle-Saalekreis aus dem Landeskirchenarchiv Magdeburg bei Archion online sind. Auch wenn das noch eine ganze Weile dauern wird. Bislang musste ich in das Archiv nach Naumburg fahren.

Geändert von Balduin1297 (14.02.2020 um 21:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.02.2020, 21:59
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.008
Standard

Zitat:
Zitat von Scherfer Beitrag anzeigen
Das wäre zumindest eine Theorie, aber vermutlich nicht die einzig mögliche. Der Name ist mit ziemlicher Sicherheit nicht schwedischen Ursprungs, soviel kann ich sagen. Wobei in Norddeutschland ähnliche Namen wie z. B. Boitin vorkommen.
Hallo Scherfer,
es gibt ja einige auf -in endende schwedische Namen (zb Lundin, Wallin, Nordin), wobei ich nicht weiß, was das -in signalisiert. Warum schließt Du Bothin so sicher aus?
Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (14.02.2020 um 22:04 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.02.2020, 22:13
Balduin1297 Balduin1297 ist gerade online
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 439
Standard

Mir ist auch schon häufiger der Suffix -in in Schweden aufgefallen. Allerdings kommt dieser Suffix auch häufiger in Preußen, Mecklenburg und Pommern vor. Laut dieser Seite ist der Suffix, der auch bei Städten, wie z.B. Demmin, Berlin, Schwerin und Bartin vorkommt, slawischen Ursprungs.
Dieses Suffix drückt die Zugehörigkeit, vermutlich zu einem bestimmten Ort, aus.

https://www.wortbedeutung.info/-in/

Geändert von Balduin1297 (14.02.2020 um 22:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 14.02.2020, 22:21
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 3.008
Standard

Ja, das gilt für den Verbreitungsbereich slawischer Ortsnamen und daraus entstandener Familiennamen. Für Schweden vermute ich einen anderen Ursprung.
Hier eine Literaturstelle, wo -in bei schwedischen FN erwähnt wird, leider scheint die Seite mit näheren Ausführungen zu -in nicht angezeigt zu werden
https://books.google.de/books?id=mbM...suffix&f=false

Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:36 Uhr.