Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe > Lese- u. Übersetzungshilfe für fremdsprachige Texte
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 14.04.2019, 13:59
sonki sonki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 1.479
Standard Latein - Taufeintrag 1816

Quelle bzw. Art des Textes: kath. Taufbuch
Jahr, aus dem der Text stammt: 1816
Ort/Gegend der Text-Herkunft: Poremby Ksp. Sierakowitz / Westpreußen
Namen um die es sich handeln sollte: Kusz


Hallo,

ich habe hier einen Taufeintrag auf Latein aus dem Jahr 1816. Da ich so rein null Kenntnisse in Latein habe, brauche ich hier etwas Hilfe. Mir geht es insbesondere darum, ob "acatholicorum" gleichbedeutend mit "nicht katholisch" ist und somit die Eltern Anhänger unterschiedlicher Konfession sind.

Ich glaube zu "lesen":

Poremby
Anno Die Millesinco Octingeotesinco decimo sexto Die 18 February ???
Stanislaus Stankowski ??? baptizarvi infantem Nue Mathiam Erne-
stum natum 16 ejusd filium Mathias Kusz Coloni et
Elisabeth de Zylatowa Acatholicorum ??? Patrini fuere Joseph
Szpretke Catholicus et Marianna Gronowa de Ciechomie Acatholic...

Vielleicht kann ja jemand hierbei etwas helfen...
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1816_Sierakowitz_evg.jpg (224,7 KB, 5x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.04.2019, 15:28
ReReBe ReReBe ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 981
Standard

Hallo Sonki,

ich übersetzte mal sinngemäß mit einigen verbleibenden Fragezeichen:

Poremby
Im Jahr 1816 am 18. Februar hat ??? Stanislaus Stankowski ??? das Kind namens Mathias Ernst, geboren am 16. (ebenso Februar 1816) getauft, Sohn des Kolonisten Mathias Kusz/Kuss und der Elisabeth geb. Zylafowa/Zilaff? beide akatholisch=nichtkatholisch und ehelich getraut (= L.C.).
Paten sind gewesen Joseph Szpretke/Schpretke, katholisch und Marianne Gronowa/Grokowa/? geb. Ciechomie/?, nichtkatholisch.

Gruß
Reiner

Geändert von ReReBe (14.04.2019 um 15:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.04.2019, 15:32
sonki sonki ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 1.479
Standard

Vielen Dank Reiner!

Eine Frage..du "übersetzt" Kusz mit Kuss - könnte da auch Kusch in Frage kommen?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.04.2019, 15:44
ReReBe ReReBe ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 981
Standard

Zitat:
Zitat von sonki Beitrag anzeigen
Vielen Dank Reiner!

Eine Frage..du "übersetzt" Kusz mit Kuss - könnte da auch Kusch in Frage kommen?
Sonki, das ist sicher auch möglich. Ich habe hier sicher instinktiv KUSS "übersetzt", da dieser Familienname mir in Westpreußen schon öfter untergekommen ist (frag mich jetzt bitte nicht wo!) und ich bisher sz meist als Schreibweise für ß betrachtet habe.

Reiner
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.04.2019, 15:52
sonki sonki ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 1.479
Standard

Hmm, ja, könnte natürlich auch Kuss heißen und dann wäre dies jemand anderes als ich erhofft hätte, aber das bekomme ich noch raus.
Erst einmal danke für die Übersetzungshilfe - das hilft mir schon weiter!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.04.2019, 16:09
ReReBe ReReBe ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 981
Standard

Du könntest aber mit KUSCH doch Recht haben, denn hier gibt es bei Familysearch für die Zeit um 1800 nur einen Eintrag für KUSCH in Porembi/Sierakowitz. KUSS, KUSZ gibt es keine.
https://www.familysearch.org/search/...(1%202),(1%202)

Reiner

Nachtrag: Bei ancestry gibt es für Sierakowitz auch nur KUSCH-Einträge und keine KUSS. Bei westpreussen.de ist es in der Einwohnerdatenbank mit 6 x KUSS und 8 x KUSCH etwa ausgeglichen. KUSCH wird in Deinem Fall aber wohl doch zutreffen.

Geändert von ReReBe (14.04.2019 um 16:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.04.2019, 16:27
sonki sonki ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 1.479
Standard

Ja, ist knifflig..in anderen Datenbanken wie pgt & Co. gibt es in den Dörfern in/um Sierakowitz die Namen Gosz, Goss, Kosch, Koss, Kusch, Kusz ect. pp. ;-)
Aber nunja, die entscheidenen Kirchenbücher sind leider vernichtet und es wird dort mehr als schwer weiter zu kommen, zumal es auch bei Sekundärquellen dort sehr schlecht aussieht (alles in großem Umfang Kriegsverluste).
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.04.2019, 18:13
ReReBe ReReBe ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 981
Standard

Die kath (1706-1875) und ev (1888-1902) KB sowie Zivilstandsregister (1874-1883) von Sierakowitz bei Familysearch kennst Du aber, oder?
https://www.familysearch.org/search/...0-50,727845-50

Reiner
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.04.2019, 18:29
sonki sonki ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 1.479
Standard

Ja, von da ist ja auch der obige Taufeintrag. Ich suche halt einen Mathias Kusch als Vater, dessen Kind(er) und restliche Verwandschaft aber definitiv 100% evangelisch waren. Daher passt zwar obiger Taufeintrag zeitlich, aber die Religion nicht so ganz - wobei da das acatholische ins Spiel kommt.
Da auf PTG dieses KB indexiert ist und das Ehepaar Kusz/Zylafowa nur 1x vorkommt, vermute ich halt insgeheim einen Wechsel ins evangelische und da gibt es für den Zeitraum nix mehr.
Zusätzlich habe ich aus Sierakowitz einen evg. Konfirmationseintrag von 1833 wo der Vater Mathias/Matheus Kusch heißt - daher hab ich ja so ein Auge auf diesen im kath. KB erwähnte Mathias Kusz geworfen

Geändert von sonki (14.04.2019 um 18:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 14.04.2019, 22:04
ReReBe ReReBe ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 981
Standard

Laut StA-Register von Sierakowitz Nr. 5-1905 stirbt am 11.1.1905 in Pusdrowo der Altsitzer MATHIAS KUSCH im Alter von 88 Jahren, geboren in Sierakowitz Abbau: http://metryki.genbaza.pl/genbaza,detail,77592,5 Eltern sind der Eigentümer MATHIAS KUSCH und ELISABETH ZIELAW.
Es dürfte sich hier um den 1816 geborenen MATHIAS ERNST KUSZ handeln, dessen Taufeintrag Du hast. Die ev Kirche in Sierakowitz wurde erst 1888 Pfarrkirche, siehe hier: http://www.westpreussen.de/cms/ct/ki...len.php?ID=303 unter Bemerkungen. Die Eintragung Evangelischer in katholischen Kirchenbüchern war ja nicht ungewöhnlich und kam öfter vor. Vielleicht wirst Du in den ev KB der für die Zeit vor 1860 genannten Orte fündig.

Viel Glück!
Reiner
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:17 Uhr.