#1  
Alt 06.04.2021, 18:37
Donnerwetter Donnerwetter ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2020
Beiträge: 150
Standard Geburtsurkunde am Ort der Heirat?

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1947
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Warstein
Konfession der gesuchten Person(en):
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken):
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): Standesamt


Hallo,

Ich hätte eine Frage. Wenn ich den Heiratsort meiner Urgroßmutter kenne und ich dort auch eine Heiratsurkunde erhalten habe, ist es möglich das dort die Geburtsurkunde des Urgroßmutter vorliegt?

Mfg,

Donnerwetter
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.04.2021, 20:17
Niederrheiner94 Niederrheiner94 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2016
Beiträge: 588
Standard

Moin!


Wenn Du die Heiratsurkunde erhalten hast, wird doch drin stehen, ob sie in dem Ort auch geboren worden ist. Aber ich denke mal, dass ich etwas falsch verstanden habe?



Viele Grüße
Fabian
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.04.2021, 21:14
Benutzerbild von Andre_J
Andre_J Andre_J ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.06.2019
Beiträge: 734
Standard

Hallo Donnerwetter,

in der Frühzeit der Zivilstandsurkunden (also linksrheinisch ab 1798) war es üblich, bei Heiraten auch Geburtsurkunden und ggf Urkunden der Eltern vorzulegen. Einige Standesämter haben die auch gesammelt und archiviert.

Zu deinem Wunschdatum von 1947 waren Familienstammbücher üblich, worin solche Urkunden bereits gesammelt vorlagen. Daher brauchte das Standesamt sowas nicht mehr selber bei der Heirat zu archivieren.

Gruß,
Andre_J
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.04.2021, 21:25
Zetteltante Zetteltante ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2009
Ort: Weilerswist
Beiträge: 431
Standard

Hallo Donnerwetter,

sie kann überall geboren sein.
Liegt Dir denn die Sterbeurkunde nicht vor?
Darin sollte der Geburtsort stehen.

Viele Grüße

Zetteltante
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06.04.2021, 21:49
Donnerwetter Donnerwetter ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.12.2020
Beiträge: 150
Standard

Hallo Zetteltante,

Geburtsort ist mir bekannt, sowie das Datum und sogar ein Aktenzeichen, aber die Geburtsurkunde liegt in Polen und ich wollte mir die Kontaktaufnahme mit den Polnischen Standesämtern ersparen, dashalb dachte ich es wäre vielleicht dort eine Kopie der Geburtsurkunde, einfach um eine sichere Quelle zu haben
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.04.2021, 10:16
kulibali kulibali ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.03.2020
Beiträge: 46
Standard

In der Belegakte sollte eine Abschrift/Kopie der Geburtsurkunde vorhanden sein, wenn die Person nicht in dem Ort geboren ist, in dem sie geheiratet hat.

Der Bestand heißt meistens Belegakte/mappe oder Sammelakte/mappe.
Es immer, sofern die Belegakte archiviert wurde, die Aufgebots-Verhandlung enthalten.
Manchmal sind weitere Informationen beigefügt, wie z.B. Bescheinigungen des Arbeitgebers, militärisches, gerichtliche Schreiben bezüglich Annahme von Kindern etc. und eben Geburtsurkunden, wenn vor 1887 geboren der Taufschein, Sterbeurkunden früherer Ehepartner, Kopien der öffentlichen Bekanntmachungen in den Geburtsgemeinden, habe schon alles mögliche darin gefunden.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:45 Uhr.