Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 02.05.2021, 14:41
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.894
Standard

Zitat:
Zitat von SchallUndRauch Beitrag anzeigen
In der Kurpfalz liegt Gerlingsheim. Das ist eine Wohnstätte, also sehr klein. Dort taucht der Name Gellingsheimer auch auf. Das sind katholische Menschen (gewesen),
Hast Du mal Links zu den Quellen? Bin inzwischen wieder skeptisch. Finde Gerlingsheim nur in Olsdorf/Bitburg. Das ist nicht Kurpfalz. Und ich finde ohnehin keine Erwähnung vor dem 19. JH Hier das Messtischblatt von1887. Gerlingsheim liegt zwischen Olsdorf und Oberweis und ist tatsächlich nur ein einziges Haus https://maps.arcanum.com/de/map/euro...0114.814183254
Auch auf der Preußischen Uraufnahme von 1850 ist das Haus eingezeichnet, trägt aber keinen Namen
Auf der Kartenaufnahme der Rheinlande von 1803-1820 erscheint es aber noch nicht
Damit scheidet Gerlingsheim wohl aus
Nachtrag: die genannten Karten folgen
Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (03.05.2021 um 10:51 Uhr) Grund: Gerlingsheim scheidet aus - Karten folgen
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 04.05.2021, 01:12
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.894
Standard

Hallo zusammen,
hier die Kartenaufnahme der Rheinlande und die Preußische Uraufnahme des Gebiets zwischen Olsdorf und Oberweis. Die Uraufnahme zeigt das einzelne Haus, allerdings ohne Namen. Auf der rund 30 Jahre älteren Kartenaufnahme ist die Stelle unbebaut. Zur Orientierung hier noch einmal der Link zum Messtischblatt, der jüngsten Karte.
https://maps.arcanum.com/de/map/euro...0114.814183254
Fazit: das Haus Gerlingsheim ist ca. zwischen 1820 und 1850 erbaut. Namengeber für den FN Gillingsheimer kann es nicht sein. Wir müssen weiter suchen.
Viele Grüße

Xylander
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Olsdorf Kartenaufnahme der Rheinlande.jpg (108,3 KB, 2x aufgerufen)
Dateityp: jpg Olsdorf Preuß. Uraufnahme.jpg (130,9 KB, 2x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 04.05.2021, 12:45
SchallUndRauch SchallUndRauch ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.04.2021
Beiträge: 14
Standard

Das ist ja toll was ihr so alles rausfindet. Ich bin sehr beeindruckt!
Hier der Link zum Eintrag des ältesten mir bekannten Gillingsheimer in Schwerinsburg:

https://masuren.agoff.de/getperson.p...=I42960&tree=3

Was haltet ihr von der britischen Variante? Ein paar Händler von dort hat es ja an die deutsche Ostseeküste verschlagen. Aus dem Namen Gillingham könnte ein Gillingsheimer eingedeutscht worden sein.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 04.05.2021, 14:10
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.894
Standard

Schade, man brauchte den Originaleintrag, um die Lesung Gillingsheimer zu verifizieren.
Nehmen wir mal an, sie stimmt, dann halte ich eine Eindeutschung von Gillingsham (oder Gillingshammar) für nicht ausgeschlossen, wegen der Funde Gellingsheimer in Mainz glaube ich im Moment aber eher an deutschen Ursprung. Bloß: einen ON Gellingsheim finden wir auch nicht.
Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (04.05.2021 um 14:45 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 04.05.2021, 14:46
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 11.623
Standard

Zitat:
Zitat von SchallUndRauch Beitrag anzeigen
Hier der Link zum Eintrag des ältesten mir bekannten Gillingsheimer in Schwerinsburg:
https://masuren.agoff.de/getperson.p...=I42960&tree=3
Donnerwetter, der Sohn lebt noch!! Es kann nur einen geben.

Ich habe jetzt nicht alle Beiträge durchgeguckt, deshalb evtl doppelt, aber in Jatzke, Mecklenburg starb 1778 ein Eisenschmied NN Gillingsheim, der nur ein Vierteljahr dort gelebt hat. Wäre ja allerdings auch ein od. zwei Generationen später als der aus Schwerinsburg, aber der Beruf passt ja, wenn man das Schied mal als Schreibfehler wertet.

Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

Geändert von Kasstor (04.05.2021 um 14:47 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 04.05.2021, 15:07
SchallUndRauch SchallUndRauch ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.04.2021
Beiträge: 14
Standard

Zitat:
Zitat von Xylander Beitrag anzeigen
Schade, man brauchte den Originaleintrag, um die Lesung Gillingsheimer zu verifizieren.
Nehmen wir mal an, sie stimmt, dann halte ich eine Eindeutschung von Gillingsham (oder Gillingshammar) für nicht ausgeschlossen, wegen der Funde Gellingsheimer in Mainz glaube ich im Moment aber eher an deutschen Ursprung. Bloß: einen ON Gellingsheim finden wir auch nicht.
Viele Grüße
Xylander
Den Originaleintrag habe ich leider nicht. Aber seine (längst verstorbene ) Tochter hieß auch so. Mein Großvater war Studienrat und penibel. Ich gehe davon aus, dass das schon richtig gelesen sein wird.
In der Kurpfalz gab es auch Zuwanderung aus England (und weiteren Ländern). Das hatte oft religiösen Hintergrund. Wäre also eine Erklärung für eine nicht-deutsche Herkunft.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 04.05.2021, 15:15
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 11.623
Standard

Beim Sterbeeintrag des Johann Gustav ( 1750 Schwerinsburg - 1826 Travemünde ) ist das -er auch verloren gegangen.

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 04.05.2021, 15:35
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.894
Standard

Hallo zusammen,
ja, Gillingsheim ist eine Variante. Eintrag 1778 im KB Mecklenburg Jatzke u Liepen Taufen, Heiraten u Tote 1676-1797
d. 23 August ist der Eisen Schmid und
Bräger (Vagant) N. Gillingsheim,
der nur ein virtel Jahr hir geweßen
gestorben
Schwerinsburg - Liepen: 30 km
Viele Grüße
Xylander
Ah, Thomas hat ihn schon in #15

Geändert von Xylander (06.05.2021 um 00:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 04.05.2021, 16:08
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 4.894
Standard

Die Mainzer heißen ausschließlich Gellingsheimer und erscheinen in Sterbeeinträgen aus der Zeit der Zivilstandsregister unter französischer Herrschaft, mit errechneten Geburtsdaten ab 1728 und da mit Geburtsort Mainz. Das hilft nicht so recht.
Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (04.05.2021 um 16:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 04.05.2021, 17:11
SchallUndRauch SchallUndRauch ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.04.2021
Beiträge: 14
Standard

Interessant, tauchen keine Gellingsheimer in Mainz vor der Zeit auf oder hören die Quellen dann auf? Auf jeden Fall scheint sich der Name eine Zeitlang in der Nähe von Schwerinsburg gehalten zu haben.
Beste Grüße
SuR
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
anklam , england , gillingsheim , namensherkunft , pommern , schweden , schwerinsburg

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:26 Uhr.