Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe > Lese- u. Übersetzungshilfe für fremdsprachige Texte
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 20.06.2021, 07:44
kuschz kuschz ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2021
Ort: Tirol/ Österreich
Beiträge: 58
Pfeil Bitte um Übersetzungshilfe: 2 Totenbucheinträge 1734 in Latein

Quelle bzw. Art des Textes: https://matriken.tirol.gv.at/#1624165489224_1 ---> Langkampfen --->Totenbuch 1729-1834 ---> Scan Nr. 0008
Jahr, aus dem der Text stammt: 1734
Ort/Gegend der Text-Herkunft: Langkampfen/ Tirol/ Österreich
Namen um die es sich handeln sollte: Ursula Thaler, Peter Marksteiner, Oberlangkampfen/ Niederbreitenbach (Ortsbezeichnungen)


Hallo Forum

Ich bitte wiedermal um eure geschätzte Übersetzungshilfe.

Es handelt sich hier um 2 aufeinanderfolgende (getrennte) Totenbucheinträge die ich der Einfachheit halber zu einer Anfrage zusammengefasst habe.

Aus anderer Quelle glaube ich zu wissen das Ursula Thaler die Ehefrau des Peter Marksteiner war und 2 Wochen vor ihm verstorben ist.

Weiters müßte demnach der Peter Marksteiner durch sein scheuendes Pferd abgeworfen worden und so zu Tode gekommen sein.

Euch schon jetzt ein aufrichtiges Vergeltsgott für eure Bemühungen dalassen will.


https://abload.de/image.php?img=1734...gkampe1jld.jpg


Und hier das wenige was ich selbst noch zu erlesen glaube:

--------------------------------------------------------------------------------------
1734
23. Sept
... ..... ..... obi ..... ..... Ursula Thallerin
...: de Oberlangk?: ibi? .....
--------------------------------------------------------------------------------------
8.Oktober
..... ..... ..... ..... ..... ... ... .....
..... ... .. ..... zu Niederbreitenbach ..... ..
..... et ..... ..... ..... ... ...
... ..... ..... ..... ... ... ...
..... .. Petres Markstainer ... et: ..... ...
.....
--------------------------------------------------------------------------------------
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.06.2021, 08:47
Benutzerbild von Astrodoc
Astrodoc Astrodoc ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2010
Beiträge: 4.715
Standard



Ich kann einige Lücken schließen ... aber leider nicht alle.

1734
23. Sept(embris) o(mni)bus S(acra)m(ent)is refecta orbi valedixit honest(a) Ursula Thallerin
rust.(ica) de Oberlangk. et ibi inhumata.
--------------------------------------------------------------------------------------
8. 9b. (=Novembris) terribili morte equo? scilicet a domo sua per
valde via usque? ad ..... zu niderbraitnbach raptatus ss.
.. eucharistia et extrema unctione refectus fuit brevi
... ob plurima vulnera accepta .... clausit vitam
honestus vir Petrus Marckstainer rust.(icus) et: ..... Ob?
erlangk.


Die erste Übersetzung ist kein Problem, aber die zweite? ... Da bin ich mal weg



Am 23. September durch alle Sakramente gestärkt/erneuert sagte dem Erdenkreis Lebewohl die ehrenwerte U. T. Bäuerin von OLK, und dort (auch) begraben*.

* Auch wenn diverse Wörterbücher "inhumatus" mit "unbeerdigt/unbegraben" übersetzen, klingt dieser Eintrag nach einer normalen, regelrechten Beerdigung. Wäre die Uschi unbeerdigt geblieben, wäre dies hier sicher wortreich erläutert worden.
Wahrscheinlich hat der Pfarrer die die Vorsilbe "in-" nicht als Negation "nicht/un-" verstanden, sondern eher als Richtung: "hinein-/ein-", also "eingegraben". Oder liege ich da völlig daneben?
__________________
Schöne Grüße!

Astrodoc
__________________

Man sollte nicht nur an Feiertagen "Bitte" und "Danke" sagen.

Meine Tutorials: Polnisch: Taufeintrag Heiratseintrag Sterbeeintrag ... Russisch:
Taufeintrag Heiratseintrag Sterbeeintrag

Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.06.2021, 08:06
kuschz kuschz ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.04.2021
Ort: Tirol/ Österreich
Beiträge: 58
Standard

Hallo Astrodoc

Ich glaube nicht daß du bei da Uschi mit dem normalem Begräbnis daneben liegst.
Meine "anderen" Quellen wissen auch nix außergewönliches über ihr Leben und Ableben zu berichten.
Notfalls muß ich halt warten bis da Benedikt wieder da ist und mir vielleicht weiter hilft.
Dir jedenfalls (wieder mal) Danke für deine Bemühungen und deine Geduld mit mir. :-)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.06.2021, 14:24
Benutzerbild von Wallone
Wallone Wallone ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2011
Ort: Luxemburg
Beiträge: 1.938
Standard

Hallo,

Schon sehr gut Astrodoc.

Am Ende der ersten Zeile: "per saxa a scutica" = durch die Felsen von der Peitsche"

"brevi dein":

https://www.dicolatin.com/Latin/Lemme/0/DEIN/index.html

= peu après (auf FR) also "kurz danach" auf DE.

Und vor "clausit vitam": misera

https://books.google.fr/books?id=-fl...iit%22&f=false

Am Ende, vielleicht "rusticus (Astrodoc) et nauta" (Schiffer). Dafür müsste der Inn in dieser Gegend schiffbar sein. Das weiß ich nicht.

Ich suche noch weiter.
__________________
Viele Grüße.

Armand

Geändert von Wallone (26.06.2021 um 18:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.06.2021, 19:16
kuschz kuschz ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.04.2021
Ort: Tirol/ Österreich
Beiträge: 58
Standard

Danke Wallone

Der Inn war in dieser Zeit in Langkampfen ganz sicher schiffbar, Und Oberlangkampfen sogar sowas wie ein Zentrum der Tiroler Innschiffahrt.

Von daher wäre dein "rusticus et nauta" absolut vorstellbar.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 28.06.2021, 19:25
Benutzerbild von Wallone
Wallone Wallone ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2011
Ort: Luxemburg
Beiträge: 1.938
Standard

Hallo,

Ich gehe wahrscheinlich zu weit aber ich möchte Euch diese Hypothese vorstellen.

Ich habe irgendwo in einem anderen Eintrag gelesen daß der Pfarrer einen eigenen Fischer hatte.

Wenn man "usque ad pixinas" lesen dürfte wäre es dann vorstellbar daß das Pferd Petrus bis zun den Fischteichen von Niederbreitenbach geschleppt hätte.

Hier sieht man daß "pixina" eine Variante von "piscina" (Fischteich) ist:

https://books.google.fr/books?id=Cnj...ina%22&f=false

Ich bitte um Eure Meinungen dazu.
__________________
Viele Grüße.

Armand
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 28.06.2021, 21:24
kuschz kuschz ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.04.2021
Ort: Tirol/ Österreich
Beiträge: 58
Standard

Hallo Wallone

Ausschließen will und kann ich freilich überhaupt nix ;-)

Aber meine Kenntnis der lokalen Ortsgeschichte lassen mich doch eher zum Schiffer (als Berufsbezeichnung) hin tendieren.
Ich muß zwar zugeben das ich bis jetzt keinerlei Hinweise darauf gefunden habe das unser Peter Marksteiner sich an der Innschiffahrt/ am Schiffbau beteiligt hat. Jedoch war sein Heimatort zu dieser Zeit ein Zentrum des Schiffbaues und Schiffverkehr`s.

(Achselzuck)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 29.06.2021, 10:41
Benutzerbild von Wallone
Wallone Wallone ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2011
Ort: Luxemburg
Beiträge: 1.938
Standard

Ja natürlich war er "nauta" (Schiffer) aber damit ist nicht ausgeschlossen daß er an jenem Tag ein Pferd ritt.

In einem anderen Eintrag habe ich gelesen "pescator noster" oder "a pescatore nostro" (ich weiß nicht mehr) im Bezug auf den Pfarrer.

Das heisst daß der Pfarrer eienen eigenen Fischer hatte, der sich möglicherweise um die Fischteiche des Pfarrers zu Niederbreitenbbach kümmerte.

Sag mal, kennst Du das?

https://www.tiroler-fischereiverband...gelteiche.html

Meine Hauptfrage bleibt: ist die Lesung "Pixinas" möglich?

Jetzt muß ich aber aufhalten denn ich werde während zwei Tagen unterwegs sein. Mein Urlaub ist zum Schluss gekommen.
__________________
Viele Grüße.

Armand

Geändert von Wallone (01.07.2021 um 11:04 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 29.06.2021, 17:36
kuschz kuschz ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 05.04.2021
Ort: Tirol/ Österreich
Beiträge: 58
Standard

Nö, das kenn i nu net. :-)
Wünsche dir einen schönen Urlaub. Und komm gut wieder heim
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 02.07.2021, 09:12
Benutzerbild von Wallone
Wallone Wallone ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2011
Ort: Luxemburg
Beiträge: 1.938
Standard

Danke Kuschz. Ich bin wieder zu Hause.

Nur eine Vermutung: "Pixner" ist ein Tyroler Name. "usque ad Pixner" könnte die bezeichnung des Pixner Hauses sein (bis zum Pixnerhaus)?

Schau doch mal die Pfarrnotizen von Langkampfen, Heiraten, Seite 78/80. Da tauchen ein Paar "Pirckner" und Varianten auf.
__________________
Viele Grüße.

Armand

Geändert von Wallone (03.07.2021 um 14:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
1734 , latein , totenbuch , übersetzungshilfe

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:36 Uhr.