#1  
Alt 23.06.2021, 10:34
mmmiesi mmmiesi ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 23.06.2021
Beiträge: 5
Standard Vorfahren in Gräditz/Schlesien gesucht

Hallo,
ich bin auf der Suche nach Quellen, in denen ich nach meinen Vorfahren in Gräditz bei Schweidnitz (Schlesien) suchen kann. Meine Vorfahren trugen den Namen Klenner bzw. Trautmann. Familie Klenner hatte eine Tischler-Werkstatt in Gräditz. Meine Urgroßmutter war eine geborene Trautmann und als Zofe bei einer wohlhabenden Familie angestellt. Durch die Flucht sind leider so gut wie keine Dokumente mehr vorhanden und ich kann meinen Großvater leider nicht mehr befragen. Vielleicht hat jemand einen Tipp, wo ich suchen kann?! Für meine Verwandtschaft aus dem Sudetenland bin ich auf eine Vielzahl von online verfügbaren Quellen gestoßen. Aber zu Schlesien bin ich bislang nicht fündig geworden.



Ich bin für jeden Tipp dankbar!


Beste Grüße,
Mmmiesi
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.06.2021, 12:32
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.049
Standard

Hallo!

Die Schweidnitzer Adressbücher kennst Du ja sicher:
In Gräditz gab es einen Gustav Klenner (1929-1942) der Stellmacher/Wagenmachermeister war, einen Heinrich K. (1929-1942), Korbmacher und schließlich einen Georg K., Tischlermeister (1938-1942) - das müßte ja dann der richtige sein. Er hatte übrigens im Dezember 1931 die Meisterprüfung im Tischlerhandwerk abgelegt. Gustav wurde am 14.4.1871 geboren und könnte Georgs Vater gewesen sein. Er wohnte nach dem Krieg in Bielefeld und stellte einen Antrag aus Lastenausgleich über Betriebsvermögen in Gräditz (heute BA Bayreuth).

Georg K. (*12.1.1901 Gräditz) u. Maria Trautmann (1903-1992) sind bei myheritage - ist das dort von Dir?

MfG
Manni

Geändert von Manni1970 (23.06.2021 um 12:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.06.2021, 12:52
mmmiesi mmmiesi ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.06.2021
Beiträge: 5
Standard

Hallo Manni,
das ist ein Volltreffer! Georg ist tatsächlich mein Urgroßvater! Das ist ja so spannend! Ich kenne leider die Schweidnitzer Adressbücher nicht. Gibt es dafür einen Link oder Ähnliches? Tatsächlich sind die Eltern meines Urgroßvaters in Bielefeld gelandet. Der andere Teil der Familie verblieb in der Nähe von Potsdam.



Vielen lieben Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!



Herzliche Grüße,
Mmmiesi
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.06.2021, 12:56
mmmiesi mmmiesi ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.06.2021
Beiträge: 5
Standard

Und ja die Einträge bei myheritage dürften von mir sein. Mehr Daten habe ich aber leider zur Familie Georg Klenner nicht.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.06.2021, 14:42
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.049
Standard

Hallo!

Nun, wenn das mit dem Geburtsjahr 1901 stimmt, dann kannst Du Dir eine Kopie der Geburtsurkunde bestellen. Die Familie stammte ja wohl aus Königlich Gräditz. 1894 waren einige Dorfteile zur neuen Gemeinde Kgl. Gräditz vereinigt worden, die 1931 den Namen Gräditz erhielt. Zuständig 1901 war demnach das Standesamt Königlich Gräditz (später "nur" Gräditz) im Kreis Schweidnitz. Der Jg. 1901 ist hier:
https://www.szukajwarchiwach.gov.pl/...ostka/28403231
Da kannst Du eben vom Staatsarchiv Breslau eine vollständige Kopien bestellen.

Wenn Gustav der Vater sein sollte, kannst Du Dir im Bundesarchiv Bayreuth seine Lastenausgleichsakte bestellen:
https://invenio.bundesarchiv.de/inve...-3f177ab83f87/
Das dauert aber mittlerweile ganz schon lange. Wenn Dich die Sache interessiert, solltest Du sie also bald bestellen.

Die KB von Gräditz sind bei den Mormonen, leider nur bis 1870 - Gustav wurde ja 1871 geboren! Ich vermute aber, man wird seine Eltern auch so "einkreisen" können.
https://www.familysearch.org/search/...tory%20Library

Das sieht doch ganz gut aus und ist für ev. Vorfahren in Niederschlesien sicher nicht selbstverständlich.

MfG
Manni
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Klenner 001.jpg (39,3 KB, 13x aufgerufen)
Dateityp: jpg Klenner 002.jpg (114,0 KB, 13x aufgerufen)
Dateityp: jpg Klenner 003.jpg (58,9 KB, 8x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.06.2021, 11:39
mmmiesi mmmiesi ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.06.2021
Beiträge: 5
Standard

Lieber Manni,
ganz herzlichen Dank für diese wertvollen Hinweise! Da bin ich wohl an einen Profi geraten.



In der polnischen Datenbank habe ich versucht Scans zu bestellen, da gehts aber leider nicht weiter. Ich habe das Archiv mal angeschrieben und schaue, was sie antworten.

Beim Bundesarchiv kann ich Akteneinsicht beantragen an einem von mir gewählten Standort, ist das richtig? Die schicken mir die Akten nicht nach Hause, oder?
Und bei den Mormonen muss ich nochmal recherchieren, was man online findet.
Sorry für die vielen Fragen, aber ich bin relativ unerfahren auf dem Gebiet der Ahnenforschung und man trifft ja auf sehr unterschiedliche Informationsquellen.


Viele Grüße,
Miriam
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.06.2021, 14:45
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.049
Standard

Hallo Miriam!

Du schreibst eine deutsche Anfrage betref. der gewünschten Geburtsurkunde mit Datum, Angaben zur Person und Standesamt/Signatur an das Breslauer Staatsarchiv, erhältst dann eine "polnische mail", überweist das geforderte Geld und bekommst direkt einen Scan oder eine Link zum downloaden. Die Sache läuft eigentlich - wenn man eben das genaue Datum und das richtige Standesamt hat - seit Jahren problemlos.

Daß das Bundesarchiv Akten an einen anderen Dienstort verschickt, ist mir neu. Die Bayreuther werden kaum Sachen nach Freiburg, Berlin oder Koblenz verschicken. Nein, Du schreibst hin, bekommst einen pdf-Vordruck als Benutzungsantrag plus Kopierauftrag zugeschickt, ausfüllen, unterschreiben, hinschicken und dann eben leider lange warten.

Der Gräditz-Film ist bei den Mormonen nicht online und wird es wohl auch nicht werden. Da mußt Du in eine Forschungsstelle fahren - wenn das mal wieder möglich ist. Aber Hauptsache ist ja, daß die KB als Verfilmung erhalten blieben.

MfG
Manni
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 29.06.2021, 12:10
Benutzerbild von Matthias Möser
Matthias Möser Matthias Möser ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2011
Ort: Seit 1967 mit Unterbrechung 1985/86 in Baden-Baden in 69412 Eberbach/Neckar
Beiträge: 2.252
Standard

Hallo,


Meine Urgroßeltern Speer, Försterehepaar im Ruhestand, haben bis ca. 1938 in Gräditz an der Straße nach Kreisau gewohnt. Über die Schweidnitzer Adressbücher habe ich damals zu Beginn meiner Ahnenforschung in Schlesien die Hausnummer herausgefunden (133).
Das ehemalige Försterhaus oben auf dem Berg, gegenüber einem heutigen Sportplatz, steht noch.
Wäre interessant mal die Hausnummer Deiner gesuchten Ahnen herauszufinden.Mit google street kannst Du Dich dann auf die Suche machen.


Gruß
Matthias


Manni1970 hat Dir ja schon die wichtigsten Tipps gegeben...
__________________
Suche nach:
Gernoth in Adelnau, Krotoschin, Sulmierschütz (Posen)
und Neumittelwalde/Kruppa (Schlesien)
Spaer/Speer in Maliers, Peisterwitz, Festenberg, Gräditz u. Schweidnitz (Schlesien)
Benke in Reichenbach, Dreissighuben, Breslau (Schlesien)
Aust in Ernsdorf, Peterswaldau, Bebiolka in Langenbielau (Schlesien)
Burkhardt in Nieder-Peterswaldau (Schlesien)
Schmidt in Nesselwitz u. Wirschkowitz im Kreis Militsch (Schlesien)

Geändert von Matthias Möser (29.06.2021 um 12:12 Uhr) Grund: zusatz
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 30.06.2021, 09:32
mmmiesi mmmiesi ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.06.2021
Beiträge: 5
Standard

Vielen Dank für deinen Beitrag! Nach meinen Recherchen war die Tischlerei meines Urgroßvaters in der Nr. 1, ganz in der Nähe der katholischen Kirche St. Anna. Dort existiert auch noch ein Haus, aber ich weiß nicht, ob es auch das Original oder ein Neubau ist. Leider fängt man oft mit solchen Nachforschungen an, wenn alle, die man fragen könnte, nicht mehr da sind... Glücklicherweise hat mein Opa (Jahrgang 1936) viel erzählt und sein Bruder (Jahrgang 1932) einiges aufgeschrieben, aber man könnte immer noch 1000 Fragen stellen.



Viele Grüße, Miriam
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04.07.2021, 17:46
Benutzerbild von Matthias Möser
Matthias Möser Matthias Möser ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.08.2011
Ort: Seit 1967 mit Unterbrechung 1985/86 in Baden-Baden in 69412 Eberbach/Neckar
Beiträge: 2.252
Standard

Hallo, Miriam,


sicherlich geht es den meisten Ahnenforschern so, das diejenigen, die man eigentlich zur eigenen Familiengeschichte fragen müßte, längst nicht mehr da sind und man andere Wege gehen muß, um weiterzukommen.
Ich werde mal in meinen Aufzeichnungen suchen, ob mir was zu Deinem gesuchten Familiennamen in Gräditz vorliegt. Der Ort hieß früher auch mal Königlich Gräditz und hatte eine eigene Bahnstation.


Gruß
Matthias
__________________
Suche nach:
Gernoth in Adelnau, Krotoschin, Sulmierschütz (Posen)
und Neumittelwalde/Kruppa (Schlesien)
Spaer/Speer in Maliers, Peisterwitz, Festenberg, Gräditz u. Schweidnitz (Schlesien)
Benke in Reichenbach, Dreissighuben, Breslau (Schlesien)
Aust in Ernsdorf, Peterswaldau, Bebiolka in Langenbielau (Schlesien)
Burkhardt in Nieder-Peterswaldau (Schlesien)
Schmidt in Nesselwitz u. Wirschkowitz im Kreis Militsch (Schlesien)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
gräditz , klenner , schlesien , schweidnitz

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:02 Uhr.