#1  
Alt 21.05.2017, 11:53
IdaKirchmeier IdaKirchmeier ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.11.2016
Beiträge: 26
Standard Magister Tinius

Liebe Ahnenforschungsgemeinde,

ich stehe am Anfang einer Recherche. Es geht um den Magister Johann Georg Tinius, der am 22. Oktober 1764 in Staakow, Niederlausitz, geboren und am 24. September 1846 in Gräbendorf bei Königs Wusterhausen gestorben ist.
Er kam zu einiger Berühmtheit, da er als "Bücherfresser" bekannt wurde: Als Bibliomane ging er wohl ordentlich über Leichen und wurde bald zu 12 Jahren Zuchthaus verurteilt.

Ich möchte nun gerne erfahren, ob es in unserer Familie direkte Nachfahren dieses Magisters geben könnte und suche nach Literatur, die sich vor allem mit dem familiären Umkreis des Meisters beschäftigt. Er hatte 6 Kinder und zog offenbar 1840 nach Gräbendorf zu Verwandten.

Hat hier jemand zufällig nützliche Hinweise? Ich plane, die kommenden drei Monate auf erste Spurensuche zu gehen. Geplant ist aber eine Beschäftigung auf Lebenszeit.

Herzlichen Dank im Voraus!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.05.2017, 12:25
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 8.887
Standard

Hallo,

hier zähle ich vier leibliche und drei Stiefkinder S. 163: https://books.google.de/books?id=DCk...oserna&f=false

Frdl. Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.05.2017, 12:34
IdaKirchmeier IdaKirchmeier ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.11.2016
Beiträge: 26
Standard

Vielen lieben Dank! Sehr interessant.. Schade, dass da kein Name genannt wird...
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.05.2017, 12:54
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 8.887
Standard

Hallo,

in anderen Internetquellen steht ja, dass er kurz vor seinem Tod bei Verwandten in Mittenwalde untergekommen war. FN Thinius ist in der Gegend ja noch anzutreffen.

Frdl. Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.09.2019, 21:09
kstinius kstinius ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2018
Beiträge: 2
Standard Magister Tinius

Zitat:
Zitat von IdaKirchmeier Beitrag anzeigen
Liebe Ahnenforschungsgemeinde,

ich stehe am Anfang einer Recherche. Es geht um den Magister Johann Georg Tinius, der am 22. Oktober 1764 in Staakow, Niederlausitz, geboren und am 24. September 1846 in Gräbendorf bei Königs Wusterhausen gestorben ist.
Er kam zu einiger Berühmtheit, da er als "Bücherfresser" bekannt wurde: Als Bibliomane ging er wohl ordentlich über Leichen und wurde bald zu 12 Jahren Zuchthaus verurteilt.

Ich möchte nun gerne erfahren, ob es in unserer Familie direkte Nachfahren dieses Magisters geben könnte und suche nach Literatur, die sich vor allem mit dem familiären Umkreis des Meisters beschäftigt. Er hatte 6 Kinder und zog offenbar 1840 nach Gräbendorf zu Verwandten.

Hat hier jemand zufällig nützliche Hinweise? Ich plane, die kommenden drei Monate auf erste Spurensuche zu gehen. Geplant ist aber eine Beschäftigung auf Lebenszeit.

Herzlichen Dank im Voraus!
Ms. Kirchmeier!

ich interessiere mich seit Jahren für den Magister und habe verschiedene Bücher mit ihm als Thema angeschaft und suche jetzt weiter überall im Internets.

Siehe auch:
- Magister Tinius. Lebensbild eines Verbrechers aus Büchergier von Klaus Seehafer
- Der Buchmörder: Die Geschichte des Pfarrers Johann Georg Tinius - eines Verbrechers aus Leidenschaft und Büchergier von Ralph P. Breuer
- Der Pfarrer und Magister Tinius - Ein Raubmörder aus Büchersammelwut von Ernst Arnold
- Der Büchermörder by Detlef Opitz

Bei digiPress wird er mehr al hundert mal in alten Zeitungen erwähnt:
https://digipress.digitale-sammlungen.de/search/simple?q=tinius

Ich habe sogar eine Heiratsannonce gefunden die seine zweite Ehe mit der Ottillia Maria Kindt bekanntmacht:

(Kaiserlich privilegierter Reichs-Anzeiger, Gotha, 20. Oct 1801)
"20. Oct 1801 Gotha

Familien-Nachrighten = Heiraths-Anzeige

Tief gebeugt durch die Trennung von unserem ersten theuren Ehegatten, wollen wir uns wieder aufrichten zum frohern Leben und einander traulich die Hand reichen zum neuen ehelichen Bunde, welche der 25 October, so der Herr will, bestätigen soll. Wir machen diese vorhabende Verbindung unsern theilnehmenden Verwandten, Gönnern und Freunden in der Ferne hierdurch bekannt und empfehlen uns ihrem wohlwollenden Andenken bestens. Heinrichs, den 12 Oct. 1801. M. Johann Georg Tinius, Pfarrer deselbst, und gnädigst besignirter Pastor an der Kreuzkirche zu Suhl. Ottilia Maria, verwittwete Oberförsterin Helmerichen, geborne Kindtin verlobte Tinius'sin".

Auch in seiner Autobiographie "Merkwürdiges und lehrreiches Leben des M. Johann Georg Tinius, Pfarrers zu Poserna in der Inspektion Weißenfels Von ihm selbst entworfen" wird von seinen Nachkommen erzählt. Am 17. Sep 1798 heiratete er Johanna Sophien Bötticherin, die allerdings zehn Tage nach der Entbindung ihrer Tochter am 19. Aug 1800 starb. Die Tochter hieß Christiana Auguste Henriette. Damit seine Tochter unter Muttershand aufwachsen konnte, heiratete er schon 25. Oct 1801 die Ottilia Maria geb. Kindt, Witwe eines Oberförster Hellmerichs, die schon drei Hellmerische Söhne hatte.

Ich habe zu meiner eigenen Familie Tinius, die aus Gräbendorf (!!) nach Amerika 1856 ausgewandert ist, keine Blutverbindung gefunden. Mein 3xUrgroßvater Johann Christian lebte zeitgleich in Gräbendorf.

Bei Amazon gibts ein interessantes E-Buch "Chronik von Gräbendorf Band 1: Dokumentation Epoche bis 1945" zum downloaden welches auch ein Kapitel dem Magister widmet.

Ich hoffe das sind für Sie neue und nutzliche Einzelheiten.

Mit freundlichem Gruß aus South Carolina,
Stephen Tinius
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.09.2019, 16:54
kstinius kstinius ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 31.10.2018
Beiträge: 2
Standard Chronik von Gräbendorf Band 1

Chronik von Gräbendorf Band 1

https://www.bod.de/buchshop/chronik-...-9783744846677

This is an epub book, not available for Kindle, but there are several other programs for reading on tablets, PCs and Macs, for instance Adobe Digital Editions and the Microsoft Edge browser. The book is also available in hardcopy.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.09.2019, 17:00
Benutzerbild von herby
herby herby ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.12.2006
Ort: Eifel
Beiträge: 1.951
Standard

hier ein kleiner Ausschnitt aus einer amerikanischen Zeitung..

Viele Grüße
Herbert
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg MT.jpg (174,5 KB, 5x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:52 Uhr.