#11  
Alt 04.02.2021, 16:41
Benutzerbild von GiselaR
GiselaR GiselaR ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2006
Ort: Kurpfalz
Beiträge: 1.621
Standard

Zitat:
Zitat von Horst von Linie 1 Beitrag anzeigen
Dafür sieht ihm aber das Kleinkind zu ähnlich...
Es gab ja vllt. Fronturlaub (heißt doch so, oder?)
__________________
Ruths, Gillmann, Lincke,Trommershausen, Gruner, Flinspach, Lagemann, Zölcke, Hartz, Bever, Weth, Lichtenberger, von der Heyden, Wernborner, Machwirth, von Campen/Poggenhagen, Prüschenk von Lindenhofen, Reiß von Eisenberg, Möser, Hiltebrandt, Richshoffer, Unger, Tenner, von Watzdorf, von Sternenfels
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 05.02.2021, 08:57
assi.d assi.d ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2008
Ort: Osthessen, bei Fulda
Beiträge: 2.229
Standard

Ich würde sagen, das Kind ist ein Junge....

Gruß
Astrid
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 05.02.2021, 20:30
Benutzerbild von Garfield
Garfield Garfield ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2006
Ort: Bern, Schweiz
Beiträge: 1.876
Standard

Ich tippe aufgrund der Kleidung auch auf um 1910 und dass das Kind ein Junge ist.
__________________
Viele Grüsse von Garfield

Suche nach:
Caruso in Larino/Molise/Italien
D'Alessandro in Larino und Fossalto/Molise/Italien und "Kanada"
Jörg von Sumiswald BE/Schweiz
Freiburghaus von Neuenegg BE/Schweiz
Wyss von Arni BE/Schweiz
Keller von Schlosswil BE/Schweiz
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 09.02.2021, 00:36
Louis02 Louis02 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.02.2021
Beiträge: 13
Frage

Vielen Dank für eure Antworten!

Mich würde noch interessieren, woher ihr dieses Wissen über die damalige Mode habt, das hätte ich nämlich auch gerne

Ich lese hier jetzt heraus, dass der Konsens zu diesem Bild ist, dass es zwischen 1905 und 1925 aufgenommen wurde und dass das Baby höchstwahrscheinlich ein Junge ist.

Nach längerem Überlegen und Abwägen fallen mir nur zwei Familien ein, die hier infrage kommen könnten, wenn auch "etwas" weit hergeholt (es handelt sich in beiden Fällen um meine Ur-Ur-Großeltern aus dem Ort wo das Foto gefunden wurde):

1) Das Kind ist mein Urgroßvater *1898, der Vater ist Otto *1864 +1918 und die Mutter ist Eva *1868. -> Das Foto wäre von 1900

2) Das Kind ist meine Urgroßmutter *1905, der Vater ist Philipp *1878 +1916 im Krieg, die Mutter ist Paulina *1880. -> Das Foto wäre von 1907

Der erste Fall ist gleich mehrfach unwahrscheinlich, da auch in der entfernteren Verwandtschaft niemand von Fotos dieser Menschen weiß und diese Geschichte überhaupt nicht zu euren Ideen passt. Das Foto ist beim Geburtshaus meiner Urgroßmutter gefunden worden. Deswegen wäre eigentlich davon auszugehen, dass es mit hoher Wahrscheinlichkeit ihre Eltern zeigt. Dagegen spricht aber, dass es ein (schlechtes) Foto ihrem Vater Philipp von 1915 gibt, wo zwar eine gewisse Ähnlichkeit besteht, aber irgendwie auch nicht. Daneben gibt es noch Fotos von Paulinas Geschwistern, aber auch hier sehe ich keine Ähnlichkeit. Ich habe euch ein Foto von ihrem Ehemann Philipp und ihrer Schwester angehängt. Kann sich ein Mann in 8 Jahren so verändern? Zusätzlich würde sich das trotz allem mit euren Schlussfolgerungen beißen.

Wenn es aber keine dieser Familien sein kann, dann bin ich wirklich überfragt. Kann es etwa sein, dass kein Foto meiner Ur-Ur-Großeltern existiert, diese aber ein solches Foto von Freunden bekommen haben? Beide Familien sind Bauern aus einem kleinen Dorf gewesen. Lustigerweise existieren Fotos vom Bruder von Philipp und von zwei Geschistern von Paulina sowie von ihrem Vater. Das ist alles so mysteriös Dieses Foto...

Vielen vielen Dank schon einmal für eure Unterstützung, ich hoffe ihr könnt mir mein ewiges Gefrage verzeihen

Gruß Louis
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Schwester von Paulina.jpg (167,9 KB, 41x aufgerufen)
Dateityp: jpg Philipp.jpg (254,6 KB, 38x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 09.02.2021, 07:26
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 10.367
Standard

Meine Einschätzung des Fotos:

Beide Eltern sind jung. Keiner älter als 30 Jahre. Damit scheidet Variante 1 aus.
Variante 2 könnte sein.


Frage an die ExpertInnen (Garfield etc.):

Was hat die Frau am Hals? Spitzen? Gab es die um 1907 schon?
__________________
Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

Und zum Schluss:
Freundliche Grüße.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 09.02.2021, 11:10
Benutzerbild von Kaktus
Kaktus Kaktus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.09.2017
Beiträge: 202
Standard

Auf mich macht die Frau auf dem Foto einen Modebewußten Eindruck!
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 09.02.2021, 21:22
Benutzerbild von Garfield
Garfield Garfield ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.12.2006
Ort: Bern, Schweiz
Beiträge: 1.876
Standard

Hallo

Spitze gibt es seit der Renaissance , die Frage wäre dann eher, welches Material, welche Herstellungsart, welches Aussehen und wie sie eingesetzt wurde. Bei beiden Krägen der Frauen sieht mir das aber gar nicht nach Spitze im heutigen Sinn aus, sondern eher nach gekräuseltem Stoff innen und nach flachem Stoff am Hals aussen. Der gekräuselte Stoff kann gut auch nur ein schmales Band sein, das zu dekorativen Zwecken angenäht wurde.
Im Detail kenne ich diese Art Krägen nicht. Ich tippe darauf, dass es einfach Stehkrägen sind, die hinten im Nacken geschlossen wurden (erstes Foto) oder als dekoratives Band zusätzlich über einen anderen Kragen angezogen wurde (zweites Foto).

Ich nähe gerne historische Kleider, dafür sammle ich Wissen aus Büchern, Internet, Youtube, ... über historische Mode. Fotos, Zeichnungen, Schnittzeichnungen, Schnittmuster, ... Ich muss aber zugeben, dass mein Wissen sehr selektiv ist. Mit viktorianischer Mode und aus der Belle Epoque kenne ich mich etwas aus und dann zurück erst wieder in der frühen Renaissance .

Hier gibt es eine gute Seite mit Bildern zu historischer Mode, sortiert nach Epoche und dann nach Jahrzehnt und soweit bekannt genau beschriftet: http://www.marquise.de/de/index.html

Nach den Mode-Zeichnungen bei marquise.de würde ich das Kleider auf dem ersten Foto eher auf 1900-1905 datieren, wobei ich aufgrund der Mode bis 1910 nicht ausschliessen würde.
Was man natürlich nicht weiss, ist wie lange die Kleidung noch getragen wurde. Zu dieser Zeit wurden Fotos noch oft in der besten Kleidung ("Sonntagskleidung") gemacht, die unter Umständen noch jahrelang getragen wurde. Und je nach Gegend und Zeit kam die neuste Mode allenfalls leicht verzögert überhaupt auf dem Dorf an.

Die Schwester (zweites Foto) scheint mir keine Schwester von der Frau auf dem ersten Foto zu sein, jedenfalls sehen sie sich überhaupt nicht ähnlich (Haar-Ansatz, Haar-Farbe, Augen-Partie).
Auf dem ersten Foto irritieren mich auch die kurzen Haare beim Mann und der breite Gürtel beim Kind. Der breite Gürtel würde bei einem so kleinen Kind nicht wirklich Sinn machen und ich meine, wenn ein Gürtel bei einem Kleinkind, dann müsste der schmaler sein.
Was mir jetzt bei genauerem Hinschauen beim ersten Foto auch noch auffällt: beim Kind sieht es bei der linken Hand aus als wenn das vorderste Glied vom Zeigefinger fehlt. Könnte aber auch einfach sein, dass das Kind die Hand komisch hält.

Was ich sonst noch sagen kann: nicht immer sind die Fotos von (nahen) Verwandten. Ich habe eine relativ grosse Fotosammlung, darunter auch Fotos von sehr weit entfernten Verwandten (Stief-Cousin meiner Grossmutter, Urgrossonkels/-tanten mit Kindern und Schwiegereltern), von Freundinnen und einem Nachbarskind meiner Grossmutter, usw.
__________________
Viele Grüsse von Garfield

Suche nach:
Caruso in Larino/Molise/Italien
D'Alessandro in Larino und Fossalto/Molise/Italien und "Kanada"
Jörg von Sumiswald BE/Schweiz
Freiburghaus von Neuenegg BE/Schweiz
Wyss von Arni BE/Schweiz
Keller von Schlosswil BE/Schweiz
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 09.02.2021, 21:31
Fräulein Johanna Fräulein Johanna ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2017
Beiträge: 12
Standard

Lieber Louis,

gerne möchte ich ein paar Gedanken zu Deinen Ausführungen und Fragen schicken.:-)

Im Vergleich mit meinen oder mir bekannten Bildern würde ich das Foto höchstens bis Ende WK I einordnen.
Die Kleidung der Frau ist schon zwischen 1912-1919/20 immer noch ziemlich passend, finde ich.
Dies gab es auch davor, aber anschließend finde ich*an Kleidern eher große Krägen mit entsprechendem Blusenausschnitt und nicht das hochgeschlossene, wie es auf dem Bild zu sehen ist.

Das Kind würde ich als Jungen deuten; mein Opa war auch 1921 noch im kleinen "Kleidchen" beim Fotografen abgelichtet, das war also nicht unüblich.

Aber ich bin mir sehr unsicher, ob eines der*beiden von Dir genannten Elternpaare auf diesem Foto sind.
Ich finde das Paar*sehr jung; laut Deinen Daten müssten sie mindestens um die 30 sein...und gerade der Philipp, der ja auf einem anderen Bild zu sehen ist, sieht ganz anders aus.
Alles meine Wahrnehmung, aber ich finde z.B., dass er ganz andere Ohren hat. Und die verändern sich eigentlich kaum.

Vielleicht ist es ein überreichtes oder in einem Brief zugeschicktes Foto von Freunden, Verwandten, wem auch immer, die einmal ihr Kind präsentieren wollten.
Über solche Bilder bin ich in unserem großen Nachlass auch schon "gestolpert" und brauchte eine ganze Weile um zu erkennen, dass dies niemand aus unserer Familie ist.

Ich glaube, dass es bei einem Fotografen gemacht wurde ( und habe hier die Informationen von Ralf förmlich aufgesaugt! Sehr spannend und informativ; vielen Dank Dir dafür!! ), denn es scheint mir eine Kulisse ( wie ein Vorhang links hinter dem Vater ) zu sein, die in den Fotostudios ja üblich war. Dass er nicht signiert hat, ist bedauerlich, könnte ja aber tatsächlich auch mit der Entstehungszeit zu tun haben, wie Ralf schon schrieb. Das kann ich nicht beurteilen.

So, das waren nun meine Gedanken...vielleicht ist ein kleiner Ansatz dabei, den Du weiterverfolgen kannst.;-)

Liebe Abendgrüße
Fräulein Johanna
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 09.02.2021, 21:35
Fräulein Johanna Fräulein Johanna ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 03.09.2017
Beiträge: 12
Standard

Oh, ich sehe, Garfield hat das schon ganz ähnlich beschrieben und modemäßig sehr fein ausgeführt!:-) Da hat es sich geschnitten...:-))

Ja, ich denke auch, dass man seine Kleidung lange trug und sowieso nicht viel hatte, wenn man ärmer war. Und sollte es während oder nach dem Krieg sein, dann hat man sicher das getragen, was man überhaupt noch "Gutes" hatte.

Liebe Grüße
Fräulein Johanna
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 10.02.2021, 17:36
Louis02 Louis02 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.02.2021
Beiträge: 13
Standard

Vielen Dank für eure großartige Hilfe! Das hat mir sehr weitergeholfen.



Gruß Louis
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
bauern , foto , schätzen , unterfranken

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:00 Uhr.