#11  
Alt 28.11.2014, 21:59
Benutzerbild von AnjaM
AnjaM AnjaM ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.07.2013
Ort: NRW
Beiträge: 181
Standard

Hach, ich freue mich immer, wenn ich sehe, dass jemand auf meine Frage geantwortet hat. Denn dann weiß ich, dass mich eine neue, spannende Geschichte erwartet.
Und mit jeder weiteren wächst die Hoffnung, dass ich auch mal etwas völlig Unerwartetes finde :-)

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und uns allen noch weitere, zahlreiche Geschichten.
__________________
Ein Wesen, das verachtet seinen Stamm, kann nimmer fest begrenzt sein in sich selbst.

Shakespeare, König Lear IV,2
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 04.12.2014, 22:04
derrainer derrainer ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 28.10.2013
Ort: duisburg
Beiträge: 21
Standard

ich habe Postkarten- Fotos
von Christoph Reuland...... insgesamt 4.
davon eine zu Weihnachten gesendet an Fritz Reuland , Leipzig-
ich habe keine Verwendung für diese Fotos.
Vielleicht, sucht jemand diese .
mfg. r. grüne
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 05.12.2014, 13:20
Benutzerbild von Schettek-Fieback
Schettek-Fieback Schettek-Fieback ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.07.2011
Ort: Frankfurt a. Main, Ahnen: Sachsen, Schlesien, Böhmen/Mähren <-
Beiträge: 362
Standard

FOTOS, FOTOS ... wie ich finde das A...und ...O der Ahnenforschung.

Ich kann die quälenden Gedanken nachvollziehen, in denen man sich ausrechnet, dass es dies und jenes doch mal gegeben haben muss und wo ist das jetzt?

Schrecklich,....zum Beispiel:

1) Vermisse ich ein Bild meiner Ur-Ur-Ur-Großeltern (also die Eltern oder zuindest die Mutter der Person auf meinem Avatar) WARUM? Weil es ein Bild von deren Großmutter gibt! Wenn meine Ur-Ur-Großmutter Emilie Marie Weber ein Bild von Ihrer Großmutter (+1881) und ein Scherenschnitt ihres Großvaters (+ vor 1850) dann hatte sie doch auch ein Bild ihrer Mutter, oder?

warum mich das so extrem reizt, liegt daran dass diese Ur-Ur-Großmutter viel über ihre Mutter (meine Ur-Ur-Ur-Großmutter) in einem Hausbuch seit 1878 schreibt... (sozusagen Hausbuch geführt von Ur-Ur-Großmutter 1878-1941 = Besitztum ;-)

2) Auch bzgl dieser Ur-Ur-Großmutter habe ich 2x Messer, 3x Löffel, 1xSuppenkelle, 1x kleiner Löffel vom selben "Design" SILBER - ich frage mich WO? sind zumindest 2 Gabeln?

--> angeblich ist dieser Familienzweig nie wirklich geflohen deshalb kann mich auch "der Krieg hat viel zerstört" dort nicht trösten.

in einem anderen Familienzweig weiß ich dass viel geflohen wurde und auch vorher nie viel Geld vorhanden war dass ich die Annahme habe die mich ein wenig beruhigt dass nicht nur Sachen zerstört wurden sondern auch dass es evtl NIE zB Fotos von Ahnen die vor 1915 gestorben sind gab! Oder denkt ihr dass nach 1900 JEDER mindestens EIN Foto von sich hatte?

das frage ich mich speziell bei einem weiteren Familienzweig da sind meine Ur-Ur-Großeltern auf einem Bauernhof sehr ländlich "erst" 1916 und 1920 gestorben. Ich versuche zu begründen dass wegen der ländlichen Lange es da wahrscheinlich auch nie ein Bild gab und es nicht verschollen ist.

3) MAL ETWAS ERFREULICHES: War auf der Suche nach einem Bild vom Ur-Ur-Großvater mütterl. überall gefragt sogar bis Bremerhaven telefoniert und ein Familienbild bekommen wo der BRUDER dieses Ur-Ur-Großvater zu sehen ist - wenigstens etwas dachte ich mir. Mein Ur-Ur-Großvater Rudolf Friedrich Wilhelm Schaube ist im 1. WK gefallen - ewig überlegt nach seiner Gruppe zu suchen evtl gibt es ein Gruppenbild etc. und nach 15 Jahren meines verweifelten Grübelns und Suchens tauch ein Bild von ihm bei meiner Tante auf die 5 km entfernt wohnt!!! Nicht zu fassen - aber sie wusste es bis dahin selbst nicht dass sie es hatte!

4) NOCHMAL BESTECK: Ur-Grovater Richard Schubert hatte das Hackerbräu in Dresden; Wir haben 2 Löffel, 1 Gabel, 1 kleiner Löffel, 3 Eierbecher... WO IST EIN MESSER DAZU. Das Hackerbräu wurde am Neumarkt 1945 weggebombt: VERMUTUNG: Man hat Teile zur Erinnerung mitgenommen... Das Messer habe ich bei einem entfernten Verwandten der mit der Schubert Linie eigentlich nichts zu tun hat ausfindig gemacht: ZITAT "Ach das hat mir Tante Steffi mitgegeben als sie mir Kuchen mitgegeben hat" (hatte der kein eigenes Messer? -> ich habe es noch nicht hoffe aber sehr darauf! - DRÜCKT MIR BITTE DIE DAUMEN)

5)Hermann Julius Zimmer, Polizeiinspektorin der kriminal Abteilung in Dresden +07.09.1903.
Seit 1896 Träger des Albrechtskreuzes. Das war doch jemand da müsste es doch irgendwo ein Bild geben. Im Polizeiarchiv Dresden heißt es dass Archiv hat sehr unter dem Krieg gelitten und Fotos sind größtenteils nicht beschriftet :-( ALSO DAS WÄRE ECHT NOCHMAL EIN FUND!!! in den Dresdner Nachrichten, Nr. 250 vom 09. September 1903 "erschien die Todesanzeige und ein kurzer Nachruf" habe die Anzeige aber noch nicht gesehen - Kannmir jemand helfen?


Schönes Thema ! Schön zu sehen dass man sich mit anderen freuen kann und auch die eigene Hoffnung nicht aufgeben soll. Und schön dass auch andere die selben Gedanken quälen ;-)
__________________
SACHSEN: Schubert, Z i m m e r, R e h n e r t (Dresden), Kunze, Uhlmann, Großmann, Zill, Eichhorn
BÖHMEN/MÄHREN: Schettek, Weber, Fischer, Hess(e), Křemen, N e r u d a, Schuster, Čeyka / Kowaržik, Axmann, H o r s k y, Ohnmacht, Wiche, Smekal, Wysondil
SCHLESIEN: T i t z m a n n, Ludwig, Kilian, S c h a u b e, Ziebehl, F i e b a c k, Fröhlich, Münch, Cuchy, Muras
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 10.12.2014, 19:25
SucheSeckel SucheSeckel ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.08.2014
Beiträge: 36
Standard

Hallo Anja,

Das ist ein gutes Thema. Ich habe viele alte Fotos von Cousins abfotografiert. Online habe ich nur einen Schatz gefunden, aber dafuer einen sehr guten. Beim Smithsonian gibt es eine Sammlung von alten Photos und da habe ich Fotos von meiner Liebig-Familie in Baltimore gefunden. Von dieser Familie haben wir sonst gar keine Fotos.

http://sirismm.si.edu/aag/white/MD223007.jpg

http://siris-archives.si.edu/ipac20/...nu=search&ri=3

Viel Erfolg beim Suchen.
Schöne Grüsse,
David

Geändert von SucheSeckel (10.12.2014 um 19:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 10.12.2014, 21:58
Grapelli Grapelli ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.04.2011
Ort: Hessen
Beiträge: 2.227
Standard

Zitat:
Zitat von Schettek-Fieback Beitrag anzeigen
Oder denkt ihr dass nach 1900 JEDER mindestens EIN Foto von sich hatte?
Mit der Verbreitung der Amateurfotografie, vor allem seit den 1890 Jahren, und durch Wanderfotografen war die Fotografie nach 1900 auch auf dem Land immer leichter erreichbar. Wichtig ist auch die Frage der Aufbewahrung: Nicht jeder hatte 1915 ein Fotoalbum, und wenn einzelne Fotos in irgendeiner Kiste lagern, verschwinden sie halt auch gerne irgendwann.

Meine persönliche Erfahrung mit dem Thema: Mein Ururgroßvater hat eine ziemlich große Fabrik aufgebaut. Ich habe ein paar Zeitschriftenartikel darüber gefunden, die zum Teil bebildert sind. Ein Bild zeigt meinen Ururgroßvater als Student 1862 in Wien. Aus diesem Zweig der Familie muss es noch viele Bilder geben, auch wenn ich bisher fast nichts davon gesehen habe. Aber ich hab schon ein paar Ideen, wie ich an noch mehr Fotos komme.
__________________
Herzliche Grße
Grapelli

Geändert von Grapelli (10.12.2014 um 22:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
besitztümer , fotos , umfrage

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:45 Uhr.