#11  
Alt 13.07.2014, 13:24
Heideburg Heideburg ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.07.2014
Beiträge: 24
Standard

Vielen Dank, Frank!
Das Kind von Wachtel, Oskar Eduard und Martha heißt "Asta Poltschack"?
Ist das nicht "Asta Poetschlack", geb. Wachtel, die in Zarskoje Selo geboren wurde (5.10.16)? Ist das vielleicht ein Schreibfehler?
Herzlich
FK
  #12  
Alt 13.07.2014, 14:39
Benutzerbild von Frank K.
Frank K. Frank K. ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2009
Ort: Crailsheim
Beiträge: 1.126
Standard

Zitat:
Zitat von Heideburg Beitrag anzeigen
Ist das nicht "Asta Potschlack", geb. Wachtel, die in Zarskoje Selo geboren wurde (5.10.16)? Ist das vielleicht ein Schreibfehler?
Hallo Heideburg,

ich habe es so übernommen, wie es im Totenbuch abgedruckt ist. - Daher kann ich nicht beurteilen, ob es ein Druckfehler / Übertragungsfehler ist.
Vermutlich ist die genannte Person identisch.
Es ist möglich, dass dieses in dem Buch fehlerhaft übernommen wurde, da die Informationen an die Bearbeiterin des Buches weiter gegeben wurden, oftmals bedingt durch den Zeitabstand, bzw. andere Umstände erfolgten, so dass es zu Abweichungen der "Lesart" von Namen kam. "Nichts ist unmöglich ..."

Am besten ist, das "zweigleisig" weiter zu verfolgen, um dann später entscheiden zu können, welche Variante korrekt ist.

Auf jeden Fall wünsche ich viel Erfolg beim Entschlüsseln des Rätsels.

Viele Grüße

Frank
__________________
Gegenwart ist die Verarbeitung der Vergangenheit zur Erarbeitung der Zukunft
  #13  
Alt 14.07.2014, 21:58
Heideburg Heideburg ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.07.2014
Beiträge: 24
Standard

Hallo Frank,
nochmals vielen Dank für die Unterstützung.
Ja so sehe ich das auch, eher ein Übertragungsfehler.
Ich schau mal, ob jemand in der Familie Interesse hat weiter zu helfen.
Bisher gab es aber keine Antwort.
Grüsse
FK
  #14  
Alt 07.10.2014, 12:14
Heideburg Heideburg ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.07.2014
Beiträge: 24
Standard Herkunftssuche in Riga 1913/1914

Hallo Zusammen,
mühsam ist die Spurensuche.....
Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich folgende Spuren weiter verfolgen kann:
-
Bekannt ist mir, dass es eine Schnellzugverbindung Riga-St. Petersburg gab, die bis Mitte 1915 ( danach nur noch militärisch) allgemein genutzt werden konnte. Die Familiengeschichte erzählt von einem Unglück mit Todesfolgen auf dieser Linie zwischen 1913 und 1915. Wo könnte ich nach Infos suchen? Gibt es in Lettland - wie in der BRD - Foren von Eisenbahn-Entusiasten, die davon wissen könnten?
-
Leider führte die Spur "Potschlack" nicht weiter, da die kontaktierten Angehörigen nicht interessiert waren.
Kennt jemand einen seriösen "Spurensucher" in St. Petersburg und kann mir einen Kontakt vermitteln?
Danke für Infos!
H.
  #15  
Alt 07.10.2014, 13:03
Benutzerbild von Frank K.
Frank K. Frank K. ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2009
Ort: Crailsheim
Beiträge: 1.126
Standard

Hallo Heideburg,
Zitat:
Zitat von Heideburg Beitrag anzeigen
Bekannt ist mir, dass es eine Schnellzugverbindung Riga-St. Petersburg gab, die bis Mitte 1915 ( danach nur noch militärisch) allgemein genutzt werden konnte. Die Familiengeschichte erzählt von einem Unglück mit Todesfolgen auf dieser Linie zwischen 1913 und 1915. Wo könnte ich nach Infos suchen?
Zu dieser Thematik kann ich Dir empfehlen, in "alten Zeitungen" zu schmökern. Hier finden sich sehr viele Belege - auch zu Unfällen - im gesuchten Gebiet.
Die verfügbaren lettischen Zeitungen aus dieser Zeit findest Du hier - für den fraglichen Zeitraum werden dort ca. 120 mögliche Berichte angezeigt.
Nutze zunächst einmal diese Möglichkeit!
Du kannst dabei die Suchfunktion auch abändern und jeweils nach Sprache, Jahr oder Zeitung filtern.
Für Rückfragen zu diesem Medium stehen wir gerne zur Verfügung.

Viel Erfolg bei der Suche und beim Finden des gefragten Vorganges
Frank
__________________
Gegenwart ist die Verarbeitung der Vergangenheit zur Erarbeitung der Zukunft
  #16  
Alt 07.10.2014, 13:09
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 5.830
Standard AW: Herkunftssuche in Riga 1913/1914

Hallo Heideburg,

ist Dir der Name des möglichen Opfern des Eisenbahn-Unfalles bekannt?
Damit ließe sich eventuell eine gezielte Suche nach den Sterbedaten durchführen und in der Folge mögliche Einzelheiten ermitteln.

Hinsichtlich des Eisenbahnunglücks sehe ich zunächst zwei Möglichkeiten.

Eine Suche in Periodika mit den Suchbegriffen "Eisenbahn-Unfall", "Eisenbahn-Katastrophe" oder Eisenbahn-Unglück.
Hierbei lässt sich eine zeitliche Eingrenzung vornehmen und zwar auf der linken Bildseite unter "Datums/Date" (je nach Spracheinstellung). Den Zeitraum 1900 bis 1919 anklicken. Die Jahre 1913 bis 1915 einzeln auswählen und durchsuchen.

Eine weitere Option, wäre eine Anfrage beim Eisenbahnmuseum in Riga.
Der unter den Kontakten aufgeführte Herr Toms Altbergs, dürfte der richtige Ansprechpartner sein. Es empfiehlt sich eine Anfrage in englischer Sprache zu stellen.

Die Suche in Archiven, ob in Lettland oder Russland, würde ich von möglichen Ergebnissen der stattgefundenen Vorrecherchen abhängig machen.
Hier im Forum gibts sehr nette, hilfsbereite und ehrenamtliche Ahnenforscher, die entsprechende Hilfstellungen bei Anträgen, der Formulierung, etc. anbieten, daher ist ein privater "Spurensucher" vor Ort in St. Petersburg nicht unbedingt nötig.
Im Unterforum Rußland, Galizien, Bukowina, Wolgaregion, Bessarabien Genealogie besteht die Möglichkeit, eine entsprechende Anfrage einzustellen.
Sofern eine Archivanfrage in Lettland notwendig erscheint, stehe ich Dir gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Für weitere Fragen stehe ich gerne jederzeit zur Verfügung.

Ich hoffe, mit diesen Angaben schon ein wenig helfen zu können?


Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


  #17  
Alt 09.10.2014, 17:07
Heideburg Heideburg ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.07.2014
Beiträge: 24
Standard

Hallo Zusammen
Vielen Dank für die Anregungen!!
In den Zeitungen hatte ich schon gesucht, werde das aber mit den zusätzlichen Stichworten wiederholen.
Auch mit dem Eisenbahnmuseum hatte ich Kontakt, werde es aber mit dem genannten Namen noch einmal versuchen.
Danke für den Hinweis auf das Unterforum „Russland….“ Ich werde es dort probieren.
In den lettischen Archiven sucht jemand für mich und hat dort im „Polizeiarchiv“ den wichtigen Hinweis auf Fräulein E. Wachtel (E entspricht dem russischen E), die ein Kind abgegeben habe, gefunden. Die Aktennummern entsprechen denen, auf die in späteren Tauf- und Adoptionsunterlagen immer verwiesen wird. Sollte also stimmen. Allerdings sind das immer Vorgangsnummern ohne weitere Inhalte. Diese sind bisher nicht aufgetaucht.
Hinsichtlich des Eisenbahnunglücks glaube ich zwar eher an eine „Familienerzählung“ aber werde dem nachgehen. Eher denke ich an einen Zusammenhang zwischen Kindsabgabe und Beginn des Weltkrieges. Auch sank zwischen 1913 und 1916 die Anzahl jüdischer Mitbürger ( und wir vermuten einmal, dass Frl. Wachtel Jüdin war ) in Kurland von ca. 60 000 auf unter 10 000, durch Emigration, Zwangsumsiedlung etc. ( nach S. Bogojavlenska, 2012).
Wir suchen jetzt also nach „Fräulein E. Wachtel“. Bisher haben wir erstaunlich wenige „Wachtels“ in Lettland gefunden. Vielleicht haben wir aber auch nicht die richtigen Archive durchsucht.
- Kann dazu jemand einen Hinweis geben? Welche Archive gibt es?
- Sterbedaten für Frl. Wachtel gibt es nicht. Aber nach den Unterlagen gab sie das Kind im Sept.1914 ab. In welchen Archiven könnte ich nach Sterbedaten suchen ( lassen) ?
Vielen Dank für jegliche anderen Hinweise
H.
  #18  
Alt 09.10.2014, 19:17
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 5.830
Standard

Hallo Heideburg,

bitte schön, ist doch gerne geschehen.

Gehe ich richtig davon aus, dass in den Adoptionsunterlagen keine Inhalte zu finden waren oder bezieht sich das auf die Polizeiunterlagen?

Generell sind die Akten des ehemaligen Rigaer Waisengerichtes, also auch die relevanten Dokumente zu Adoptionen nur über das Lettische Historische Staatsarchiv in Riga einsehbar.
Sie können dort unter der Angabe des gesuchten Namens im Lesesaal in der Slokas iela bestellt und bei vereinbarter Voranmeldung eingesehen werden.
Allerdings wurden diese Dokumente bis zur Gründung Lettlands in russischer Sprache geführt.
Ebenso können von den gefundenen Dokumenten Kopien in digital oder auf Papier angefertigt werden.
Da Du ja schon eine Vertrauensperson vor Ort hast, dürfte dies einfach zu organisieren sein.

Hinsichtlich einer Ermittlung des Lebensweges und Schicksales von Fräulein E. Wachtel, wäre für mich ebenso das Lettische Historische Staatsarchiv in Riga die erste Wahl. Zunächst ist die Variante Lesesaal die erste Möglichkeit, andernfalls wäre dann eine übliche Archivanfrage denkbar.

Eine weitere Alternative ist eine Anfrage bei Jüdischen Museum in Riga.
Vielleicht finden dort weitere Suchmöglichkeiten, Ansprechpartner oder Hinweise?

Ich hoffe, mit diesen Angaben ein wenig zu helfen?


Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


  #19  
Alt 13.10.2014, 18:43
Heideburg Heideburg ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.07.2014
Beiträge: 24
Standard Herkunftssuche in Riga 1913/14

Nochmal Danke!
Wir haben die Notiz über die Abgabe des Kindes in den Akten des Fürsorgeamtes gefunden. Die Gerichtsakten der Adoption sind nicht gefunden worden.ich bin aber nicht sicher, ob nur online danach gesucht wurde. In den Polizeiakten gab es keine weiteren Hinweise.

Ich gebe Deine Information gerne weiter nach Riga.
Das jüdische Museum konnte leider nicht weiterhelfen und unsere letzte schriftliche Archivanfrage blieb leider seit Monaten unbeantwortet.
Beste Grüsse
H.
  #20  
Alt 13.10.2014, 19:52
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 5.830
Standard

Hallo Heideburg,

vielen Dank für Deine Rückmeldung.

Bitte schön, ist doch gerne geschehen und immer wieder eine Freude.

Für die weitere Suche wünsche ich viel Erfolg!

Gerne stehe ich jederzeit für mögliche weitere Fragen zur Verfügung.


Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichworte
herkunft

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:08 Uhr.