#11  
Alt 20.01.2017, 17:49
günter oppitz günter oppitz ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2011
Beiträge: 98
Standard Das Grasel-Buch von Richard Bletschacher

Hallo!

Ich interessiere mich für das Thema „Grasl“ auch deshalb, weil ich gebürtiger Drosendorfer bin,
und diese Stadt und umliegende Ortschaften bzw. deren Bewohner haben für den Räuberhauptmann eine bedeutende Rolle gespielt.
Leider habe ich momentan nicht genug Zeit, mich an einer umfassenden Suche zu beteiligen.
Aber Christines Erwähnung des Grasel-Buches von Bletschacher hat mich doch zu einem Statement veranlasst:

Ich besitze das Buch „Der Grasel“ von Richard Bletschacher (in der Ausgabe des Verlags Franz Deuticke, Wien 1995). Ich halte es für ein sehr interessantes und lesenswertes Buch. Ob es eine Hilfe bei der Suche nach dem Geburtsort von Thomas Grasl ist, erscheint mir fraglich.

Grundsätzlich orientiert sich der Autor zwar an den historischen Fakten, er schmückt allerdings die Geschehnisse erzählerisch aus.
Seine Absicht laut Klappentext:
„Dieses Buch beschreibt nicht allein das Schicksal des Johann Georg Grasel, sondern auch die gesellschaftliche Klasse, aus der er stammte, die politischen Hintergründe seiner Lebensjahre und die sozialen Verhältnisse des Obrigkeitsstaates, der sich seine Verbrecher ebenso selbst schuf, wie seine Gesetze und Gerichte…“

Das Buch ist in zahlreiche Kapitel gegliedert, die chronologisch erst mit dem Jahr 1799 beginnen.
Beispiele:
Die Obrigkeit bemüht sich um die Erziehung der Bettelkinder (Februar 1799) / S. 6
Wie der Grasel seinen Vater beißt (September 1799) / S. 10

Auf Seite 13 findet man das Kapitel „Auf dem Wagen nach Ungarn“ (April 1803):
Es geht um die Reise ins ungarische Veszprem, wo dem Thomas Grasl eine Wasenmeisterei in Aussicht gestellt wurde.
In diesem Kapitel wird auch erwähnt, dass Annamirl in Echsenbach geboren wurde.

Man sieht: Manchmal werden schon konkrete Details eingeblendet,
aber die entsprechenden Quellen werden nicht in Fußnoten, sondern nur in einem allgemeinen Literatur- und Quellenverzeichnis am Ende des Buches genannt.

Ziemlich unklar sind für mich die „Personsbeschreibungen“, die er an das Ende des Buches stellt:
von Johann Georg Grasel, von Thomas Grasel, von Regina Grasel und schließlich von Franz Joseph Schopf.

Es wird nicht klar gesagt, von wem die Angaben stammen (wahrscheinlich aus Prozessakten) und wann sie aufgezeichnet wurden.
Völlig unklar bzw. im Widerspruch zu dem, was wir bereits über Thomas Grasl wissen, ist seine Beschreibung (S. 245):
„Dieser ist seiner Angabe nach 40 Jahre alt, soll, was aber sehr unwahrscheinlich ist, von Glatz in Preußen gebürtig, katholisch und ledigen Standes sein.
Seiner angeblichen Profession ist er ein Abdecker.“

Wie wir wissen, hat Thomas Grasl mit 23 Jahren geheiratet.
Gab es noch einen anderen Thomas Grasel, oder versuchte Thomas Grasel durch falsche Angaben, seine wahre Identität zu verbergen?
In diesem Zusammenhang möchte ich erwähnen, dass er nach seiner mehrjährigen Haftstrafe (ab 1799) angeblich als Josef Haller aufgetreten ist.
Meine Quellen dazu: Bletschacher und Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Georg_Grasel

Über Richard Bletschacher:
https://de.wikipedia.org/wiki/Richard_Bletschacher

Herzliche Grüße
Günter (Oppitz)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 21.01.2017, 08:28
PeterS PeterS ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.05.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 2.880
Standard

Hallo Günter,
Danke für Deinen interessanten Beitrag.
Ich hoffe nicht, dass dieser Teil der Grasel-Sippe schon frühzeitig wegen den Gaunereien (Großvater Lorenz und Vater Thomas) ihre Identitäten verschleierten. Dann kann man, wie anscheinend bisher auch, die KIrchenbucheinträge wahrscheinlich nicht finden.

Auf die 15 Artikeln von Prof. Bartsch in der Zeitschrift "Das Waldviertel" (digital verfügbar) möchte ich auch hinweisen.


Generell ist mir in diesem Milieu aufgefallen, dass man sich immer ALLE möglichen Einträge komplett anschauen (und aufschreiben) muss und die Paten und Zeugen oft wichtige weiterführende Hinweise liefern. Diese eingetragenen Personen waren meist bei den kirchlichen Ereignissen nicht anwesend und manchmal fast 200 km entfernt tätig.
Und dass das Waldviertel, das Weinviertel und Südmähren bezüglich der Abdecker, Gerichtsdiener und Freimänner auch vom Riepl und Konsorten kaum erfasst ist. Fast ein Neuland und daher umso spannender.

Dieses Grasel-Thema beginnt sich schon mit dem Koll-Nessel-Thema zu überschneiden.

Viele Grüße, Peter

Geändert von PeterS (21.01.2017 um 08:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 22.01.2017, 11:48
Sinhuber Sinhuber ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2016
Ort: südlich von Wien
Beiträge: 512
Standard

Zitat:
Wenzeslaus Gräßl Wasen Meister zu Hengelsdorf
Hallo Peter,
der Wenzl ist von Hötzelsdorf 6 am Schinterberg, damals Herrschaft Walkenstein, siehe Grundbuchauszug. 1764 waren er und ux Anna Maria dort schon Eigentümer (lt. Gewährbuch). Nur leider find ich das Grundbuch davor nicht, die Walkensteiner haben Hötzelsdorf erst um 1760 gekauft. Bei Pernegg hab ich auch schon gesucht.

Grasl wurde damals auch Greißl und Greihsel geschrieben (Waldviertler Mundart, eine Kreissäge zB wird Grassog gesprochen)

Vielleicht kann jemand helfen, das Grundbuch vor 1760 zu finden.
LG
Christine
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg GBHötzelsdorf6.jpg (257,0 KB, 11x aufgerufen)

Geändert von Sinhuber (22.01.2017 um 12:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 22.01.2017, 13:10
Sinhuber Sinhuber ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2016
Ort: südlich von Wien
Beiträge: 512
Standard

Hallo Peter,
hab die Verlassenschaft der Anna Maria Grasl gefunden, bei der bei den Erben alle Kinder angeführt sind, siehe
https://familysearch.org/ark:/61903/...701&cc=1929847

Ich glaub dass das die richtige Familie ist, eine verehelichte Fleischmann kommt auch vor.
LG
Christine
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 23.01.2017, 12:55
PeterS PeterS ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.05.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 2.880
Standard

Hallo Christina,
danke für diese Herrschaftsunterlagen für Hötzelsdorf. Diese Grasl-Familie stand wohl fest im Leben und ist daher auch gut belegt.
Von den Erben waren also 1785 der Bartl in Dürnstein, der Johann in Gars, die Anna Maria (verh. Bittdorfer) in Horn, die Johanna (verh. Fleischmann) in Allensteig und der Gabriel in Buchberg tätig.

Ich schaue sie mir noch genauer an, ob es Zusammenhänge zu "bösen" Grasl geben kann.

Viele Grüße, Peter

Als Notiz:
In Žirovnice/Serowitz war ein Jacob Krasl mit Gattin Anna Maria als Abdecker/Excorinator tätig, siehe z.B. Geburt des Sohnes Joannes am 28.4.1761. Paten und Zeugen waren Johann und Johanna Fischer aus Neuhaus.

Ich würde sagen, dass die zugehörige Trauung von Jacob Krazl und Anna Maria Hartl am 24.1.1758 in Neuhaus/Jindřichův Hradec stattgefunden hat.
Jacob war Sohn des Blasius Krazl Excorinator in Kirchen Radaun/Kostelní Radouň (eigene Pfarre), Anna Maria Tochter des Joseph Hartl Excorinators von Neuhaus.

Geändert von PeterS (23.01.2017 um 13:53 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 23.03.2017, 15:28
Tobi52 Tobi52 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 13.03.2017
Ort: Weinviertel
Beiträge: 23
Standard Tromas Grasel

Hallo Peter!

Ich bei ein neuer Benutzer und bin daher erst jetzt auf das Thema "Thomas Grasel" gestoßen.
Im Sterberegister für Thomas Grasel der Pfarrmatrik Brünn "C.k. trestnice Špilberk, Brno, Nr. 17441, Seite 25" bei http://actapublica.eu ist vermerkt, dass Thomas Grasel gebürtig von ?? Grünbach Viertel unterm Wienerwald in Österreich ist. Das Viertel unterm Wienerwald ist das heutige Industrieviertel in Niederösterreich und liegt südlich von Wien. Leider kann ich zwei Wörtel vor Grünbach nicht genau lesen. Es kann sich also nur um Grünbach am Schneeberg handeln. Ob er dort wirklich geboren oder getauft worden ist, ist nach all den Recherchen fraglich.
http://actapublica.eu/matriky/brno/p...275/?strana=25

Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen.
Liebe Grüße
Tobi
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 23.03.2017, 17:04
PeterS PeterS ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 20.05.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 2.880
Standard

Hallo Tobi,
danke für die Verlinkung von dem Sterbeeintrag!

Ich würde lesen ... gebürtig von Gemple oder Grünbach V.U. Wien. Wald in Österreich, verheurathet, Bauer und Wasenknecht.

"Gemple" ist - falls ich es überhaupt richtig gelesen haben, für mich nicht zuzuordnen, in Grünbach habe ich ihn nicht gefunden.

Viele Grüße, Peter
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 23.03.2017, 20:35
katrinkasper
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Guten Abend,
ich lese:
G.... oder Grünbach.
Meiner Meinung nach wurde mit einem Ortsnamen begonnen, aber dieser nicht zuendegeführt, weil man sich verschrieben hatte. Der Ort wäre demnach der misslungene Versuch, Grünbach zu schreiben. Er hätte demnach keinerlei Bedeutung.

Geändert von katrinkasper (23.03.2017 um 20:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 25.04.2017, 09:30
Zita Zita ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2013
Beiträge: 3.296
Standard

Hallo Peter,

ich möchte dich auf den anno-Link in folgendem Thread aufmerksam machen:
http://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=148032

Hier stirbt im Amt Krumbach die Wasenmeister-Witwe Katharina Grasel. Womit der Name zumindest in die Nähe von Seebenstein rückt... und Krumbach=Grünbach?

Hier noch der Sterbeeintrag, leider ohne Beruf:
http://www.data.matricula.info/php/v...e0e0eec739f13f

Liebe Grüße
Zita

Geändert von Zita (25.04.2017 um 14:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 25.04.2017, 14:16
Benutzerbild von mcrichvienna
mcrichvienna mcrichvienna ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2016
Ort: Wien (Österreich)
Beiträge: 825
Standard Spannende Suche

Halllöchen alle zusammen,
dieser thread ist sehr interessant und spannend zu lesen. Vor allem die ganze Mühe an Hilfe, die hier herinnen steckt - ich finde das echt toll. Wenn's dann auch schon 'mal etwas verwirrend wird, dem Ganzen so richtig zu folgen . Eine kleine Grafik zu dieser Spurensuche wäre auch schon interessant.
Ich wünsche Euch allen jedenfalls noch viel Erfolg bei den weiteren Recherchen. Werde dieses Thema mit Spannung auf weitere Ergebnisse weiterverfolgen.
Liebe Grüße aus Wien, Richard.
PS: erinnere mich dunkel daran, als Kind einmal in einer Grasl-Höhle gewesen zu sein (ein "Räuberhauptmann" war damals schon sehr spannend).
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:34 Uhr.