Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 26.05.2019, 13:29
Benutzerbild von Reiner Buschkowiak
Reiner Buschkowiak Reiner Buschkowiak ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.10.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 147
Frage Angaben zu Joahnna Rose Zimmermann Hochzeit 26.02.1827 in Blesen

Quelle bzw. Art des Textes:
Jahr, aus dem der Text stammt:
Ort und Gegend der Text-Herkunft:
Namen um die es sich handeln sollte:


Wenn der zu transkribierende Text nicht in deutscher Sprache verfasst ist, sind Sie hier falsch! Siehe gelbe Hinweisbox oben!

Ich brauche Eure freundliche Übersetzungshilfe zu einem Kirchenbucheitrag von 1827 aus Blesen.

Bernhard Weymann ehelichte am 26.02.1827 die Johanna Rose Zimmermann lt. Kirchenbucheintrag Nr. 2/1827 aus Blesen.
Bei der Indexierung wurden wohl die Trauzeugen als Eltern falsch eschlüsselt.
Ich lese:

…. den Junggesellen und ???? Petrus Weymann
aus Tirschtiegel, ??? ??? Bernard Weymann
??? ??? ??? und Wittwe Marianna
geb. Pitazczek ???:
??? der Witwe Johanna Rose, geb.
Zimmermann Bürger und ???meister in Blesen. Beide
bis jetzt hier ???????.

Trauung war in der Kirche
Die Zeugen Joseph Schmidt, Bürger und ????meister in in Blesen, und Franz Weymann Bürger und ???meister in Tirschtiegel.

Die gesamte nächste Spalte ist Braut ????? und Bräutigam ???
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 2600 Weymann, Petrus - Trauung (FamiliSearch) 26.02.1827 in Blesen.jpg (248,7 KB, 13x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 26.05.2019, 14:17
Ulpius Ulpius ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.04.2019
Beiträge: 250
Standard

den 18. 25. u. 26. Febr. aufgebothen
und getraut den Junggeselle[n]
und Schuhmacher Petrus Weymann
aus Tirschtiegel, des verst. Ber-
nard Weymann Acker(-) und Brau-
bürgers und Wittwe Marianna

geb. Pitazczek ehel. Sohn: Mit
der Wittwe Johanna Rose, geb.
Zimmermann Bürger und Schneider-
meister in Blesen. Beide
bis jetzt hier wohnhaft. Trau-
ung war in der Kirche

Die Zeugen Joseph Schmidt, Bür
ger und Schneidermeister in
in [ja, gedoppelt] Blesen, und Franz Wey-
mann Bürger und Schuh-
machermeister in Tirschtie-
gel.

Nächste Spalte ist ein bisschen seltsam. Ich lese:


Braut

war ver
heurathet
Bräutigam

freiledig

und mi-
norenn

Vielleicht lese ich falsch oder es steht da "un|heurathet", so oder so etwas anderes als das zu erwartende "unverheiratet". Wenn die Braut bereits verheiratet gewesen war, müsste eine Bemerkung kommen, ob sie inzwischen verwitwet ist oder die Ehe geschieden wurde. Ich würde hier also dsa verschlucken einer Silbe annehmen.



In der rechten Spalte ist die Einverständniserklärung wegen Minderjährigkeit festgehalten. "Normalerweise" würde ich dort nur die von Seiten des Teils des Brautpaares erwarten, der minderjährig ist, also hier der Familie des Bräutigams. Allerdings erklärt auch die Brautfamilie, dass sie einverstanden ist.

Einwilligung der Eltern
und des Vormundes von
beiden Seiten.
Beiderseitige Einwilligung
Ihrer Mütter. Der Bräu-
tigam hat keinen Vor-
mund.

Geändert von Ulpius (26.05.2019 um 14:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 26.05.2019, 20:30
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 6.690
Standard

Zitat:
Zitat von Ulpius Beitrag anzeigen

Einwilligung der Eltern
und des Vormundes von
beiden Seiten.
....

Hallo,

es sieht aus, als ob dieser Absatz mit den eigenwilligen Strichen eine Löschung sein soll.

Zu der Silbe zu "un" verheurathet: Im Text steht doch, dass die Braut Wittwe ist.


@ Reiner Buschkowiak, war diese Übersetzungshilfe nicht freundlich genug? Du hast ohne ein Wort des Dankes auf gelöst gestellt.
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.

Geändert von Verano (26.05.2019 um 21:30 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 26.05.2019, 21:38
Ulpius Ulpius ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.04.2019
Beiträge: 250
Standard

Verano, vielen Dank, das ist ganz richtig. Bei der Einwilligung wäre ja sonst seltsam formuliert. Ich hatte zuerst an besonders künstlerische Längungen der Buchstaben gedacht.

Und wieso mir innerhalb von ein paar Zeilen der Hinweis auf die Witwenschaft durchgegangen ist? Da ist bestimmt das Kind dran schuld, das irgendwas wollte, oder dieser amerikanische Dings - bloß ich selber nicht :-)
(Ich hab' noch nicht gelernt, wie ich hier einfach Smileys reinbugsiere.)

Geändert von Ulpius (26.05.2019 um 21:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 26.05.2019, 21:45
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 6.690
Standard

Zitat:
Zitat von Ulpius Beitrag anzeigen
(Ich hab' noch nicht gelernt, wie ich hier einfach Smileys reinbugsiere.)

Auf "erweitert" stellen.
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.05.2019, 23:46
Ulpius Ulpius ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.04.2019
Beiträge: 250
Daumen hoch

Ich probier's gleich 'mal aus.
Scheint zu klappen, also nochmals dankeschön, Verano. (Bin gespannt, ob thumbs up auch dabei ist.)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
blesen , johanna rose , kirchenbuch , verwandte , zimmermann

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:39 Uhr.