Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 08.06.2009, 22:55
Benutzerbild von Leberecht
Leberecht Leberecht ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.03.2009
Ort: Sachsen
Beiträge: 512
Frage FN Cecalek

Hallo,

ich suche jede noch so kleine Information zu dem fast ausgestorbenen Familiennamen Cecalek in jedweder möglichen Schreibweise.

Meine Vorfahren, die diesen Namen trugen, kamen allesamt aus der Nähe von Brünn/Brno, Tschechische Republik, bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts lässt sich der Namen - wenn auch lückenhaft - verfolgen, danach ist Schluss. Eine Vorortrecherche fand allerdings bis jetzt nicht statt.

Jedoch ist zu sagen, dass der Name in der heutigen Tschechischen Republik meines Wissens nach auch nicht mehr exisiert.

Da nach Aussagen meines Großvaters der Name italienischen Ursprunges sein soll, habe ich etwas recherchiert und herausgefunden, dass "ceca" im Italienischen nichts anderes bedeutet als "Tscheche".

Nur wäre das meine erste Frage: was sagt es über den Namen aus, wenn er in einer anderen Sprache das "Heimatland" einer Person nennt? Dass die Person ursprünglich aus dem Land der Fremdsprache kommt (hier Italien) oder das sie u.U. in diesem Land jemand einmal als Händler unterwegs war, und dahingehend den Beinamen "verpasst" bekommen hat?

Die 2. Frage wäre, ob jemand des Italienischen mächtig ist, und vielleicht die Silbe "-lek" deuten kann?

Wie gesagt, da der Name fast ausgestorben ist (es gibt in ein mal in Deutschland und höchstens 2 mal in den USA) würde mir jede noch so kleine Information weiterhelfen.

Vielen Dank schon einmal im Voraus
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.06.2009, 17:01
shakespear shakespear ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2007
Beiträge: 88
Standard

Wenn ein bestimmer Name in der Herkunftsregion nicht oder fast nicht zu finden ist, lässt das auf eine veränderte Schreibweise schließen. Die richtige, ursprüngliche Schreibweise von CECALEK müsste ČEKALEK sein, die Koseform von ČEKAL, ein häufiger Name in Tschechien. Čekal bedeutet (er) wartete, von tschech. čekat = warten. Solche Partizipformen werden in Tschechien sehr häufig als Familiennamen verwendet.

Die Geschichte von der ital. Herkunft klingt absolut konfus und ziemlich absurd. Man kann sich nicht aus dem Namen ein paar Anfangsbuchstaben heraussuchen und daraus eine Erklärung basteln. Im Ital. gibt es weder das Suffix -lek noch -ek, noch nicht einmal ein K.

MfG
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.06.2009, 20:25
carinthiangirl carinthiangirl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2006
Beiträge: 1.587
Standard

Also "der Tscheche" heißt auf italienisch CECO.
Mit a am Ende wär´s dann wohl die Tschechin.
Aber ich denke auch eher, daß es damit nichts zu tun hat.......

Ellisisland mit Einwanderern von Austerlitz nach Texas und Familysearch haben auch Einträge dazu. Vielleicht gibt es deshalb keine mehr in Tschechien :
http://www.ellisislandrecords.org/se...et=0&dwpdone=1
http://www.familysearch.org/eng/default.asp

Geändert von carinthiangirl (09.06.2009 um 20:32 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.06.2009, 01:18
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.661
Standard

Hallo Leberecht,

-ec, -ek usw. sind slawische Diminutivsuffixe.
Das tschechische Diminutiv kann man aber nicht einfach nur als eine allgemeine Verkleinerungsform sehen. Es ist viel weitgreifender, kommt also nicht nur in Verbindung mit Substantiven, sondern wie hier bei dem Namen u.a. auch in Verbindung mit Verben vor. In dem Fall des Namens Cecalek oder wie Shakespeare schon schrieb, ursprünglich eher Čekalek, würde es "der ein bisschen wartete" bedeuten. Es gibt auch in Tschechien den Namen Čekal. Der hat dann nicht nur ein bisschen gewartet. Worauf derjenige, der mit diesem Namen genannt wurde, wartete, kann man natürlich nicht mehr sagen. Vielleicht ließ er bei seiner Geburt auf sich selbst warten .

Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.06.2009, 14:16
Benutzerbild von Leberecht
Leberecht Leberecht ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.03.2009
Ort: Sachsen
Beiträge: 512
Standard

Toll, vielen Dank für die netten Erklärungen. Damit bin ich doch schonmal ein Stück weiter (auch wenn ich insgeheim ja doch noch auf irgendwelche italienischen Ahnen spekuliere ).
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 10.06.2009, 14:34
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.661
Standard

Vielleicht klappt es ja sogar in einer anderen Linie aber dieser Name ist wirklich waschecht slawisch aber immerhin wirklich sehr selten .
Viele Grüße und viel Spaß, bei Deinen weiteren Forschungen
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 10.06.2009, 15:14
Benutzerbild von Leberecht
Leberecht Leberecht ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.03.2009
Ort: Sachsen
Beiträge: 512
Standard

Zitat:
Zitat von Hina Beitrag anzeigen
Vielleicht klappt es ja sogar in einer anderen Linie aber dieser Name ist wirklich waschecht slawisch aber immerhin wirklich sehr selten .
Viele Grüße und viel Spaß, bei Deinen weiteren Forschungen
Hina
Hat ja auch etwas Gutes, so weiß ich wenigstens wo ich weitersuchen kann.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 10.06.2009, 16:02
shakespear shakespear ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2007
Beiträge: 88
Standard

Zitat:
Zitat von Leberecht Beitrag anzeigen
Hat ja auch etwas Gutes, so weiß ich wenigstens wo ich weitersuchen kann.
In Polen gibt es auch CZEKAL, CZEKALA, CZEKALAK, CZEKALIK und sehr häufig CZEKALSKI, mit der gleichen Bedeutung. Siehe: www.moikrewni.pl/mapa . In D auch CEKAL, CEKALA, usw. MfG
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 09.06.2011, 15:11
Benutzerbild von Leberecht
Leberecht Leberecht ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.03.2009
Ort: Sachsen
Beiträge: 512
Frage

Nach weiteren Forschungen und dutzenden Kirchenbüchern mit tausenden Seiten ohne spezielle Ergebnisse für meinen Stammbaum bin ich trotzdem auf etwas meiner Meinung nach sehr Interessantes gestoßen.

Es könnte selbstverständlich auch eine falsche Spur sein.

Der Name "Cecalek" wurde selbst für damalige Verhältnisse sehr oft unterschiedlich geschrieben. Ich konnte - mitunter bei Geburtseinträgen von ein und der selben Familie - zahlreiche verschiedene Schreibweisen finden.

Cizalek, Cicalak, Cicarek, Czicalek etc. pp.

Dabei tauchen alle diese Namen in einem extrem kleinen Gebiet um die Stadt Wischau auf und gehen allesamt auf das dortige Dorf Jeschkowitz zurück.

Auffällig ist dabei, dass von den angesprochenen Familien die Schreibweise ausnahmslos nie mit einem "k"-Konsonanten auf der zweiten Silbe anfing, sondern immer mit einem "Z"-Laut - trotz unterschiedlicher Schreibweisen. Und der Anfang ist ebenfalls nie mit einem C mit Hatschek also "Tsch", sondern ebenfalls immer mit einem "Z"-Laut geschrieben worden.

Könnte also die Spur mit den hiergenannten "Čekal" doch ins Leere führen?

Vielleicht geht ja jemandem ein kleines Licht bei meinen Vermutungen auf. Im schlimmsten Fall habe ich einfach falsch gedacht; dann habe ich es wenigstens versucht.

Viele Grüße
Leberecht

Geändert von Leberecht (11.06.2011 um 15:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 09.06.2011, 17:02
DeutschLehrer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Cecalek

Zitat:
Jedoch ist zu sagen, dass der Name in der heutigen Tschechischen Republik meines Wissens nach auch nicht mehr exisiert.
Das ist falsch, er existiert.
Zitat:
Meine Vorfahren, die diesen Namen trugen, kamen allesamt aus der Nähe von Brünn/Brno, Tschechische Republik
Auch die heute noch lebenden Cecaleks leben im Kreis Brünn.



Eine tschechische Herleitung kann man über cecat = saugen finden. Der cecák ist der Säugling, cec die Zitze.
Ein CECALEK kann durchaus als kleiner Säugling empfunden werden.

Gruß DL

Geändert von DeutschLehrer (09.06.2011 um 17:20 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
familienname , italien , tschechien

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:16 Uhr.