Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 19.04.2019, 21:25
Benutzerbild von Bienenkönigin
Bienenkönigin Bienenkönigin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2019
Ort: Oberbayern
Beiträge: 178
Frage Detektive gesucht: der mysteriöse Doppelname „Müller-Beindorff“

Für alle die gern knifflige Detektivarbeit machen, bitte weiterlesen!

Nachdem ich vor wenigen Monaten mit der Aufarbeitung der umfangreichen Familienfotos sowie Briefe und Memoiren begonnen habe, hatte ich bald verschiedene „Lieblingsvorfahren“ – auch wenn das nicht immer direkte Vorfahren waren. Einer davon ist mein Urur-Großonkel, der fesche Fritz Müller-Beindorff.

Die Fakten zur besseren Einordnung:
Es geht um meine Müller-Vorfahren aus dem Allgäu.

In meinen Aufzeichnungen gibt es zunächst
Valentin Müller (1749 – 1833), Spitalverwalter in Memmingen
Sohn: Gabriel Müller (ca. 1780-?), Stadtschreiber von Memmingen
Sohn: Johann Friedrich Müller (1817-1913), Kaufmann in Memmingen

Dieser hatte nun vier ansehnliche Kinder:
Marie Müller (1854-1910), meine Ururgroßmutter
Hermann Müller (1856-1921), verheiratet mit Anna Keim, kinderlos
Berta Müller (1861-1939), unverheiratet und kinderlos
Ferdinand Friedrich, genannt Fritz Müller-Beindorff (16.7.1865 – 17.12.1933), verheiratet am 20.3.1894 mit Helene geb. Müller (eigentlich Theodore Auguste Helene Müller, 10.7.1854 – 4.1.1933).

Ihre einzige Tochter Ellinor (eigentlich Helene Ida Eleonore) heiratete übrigens einen Theodor Fuchs, und deren einzige Tochter starb mit 18 Jahren durch Selbstmord oder Giftmord, worüber ich hier geschrieben habe:
https://forum.ahnenforschung.net/sho...&postcount=635


Meine Frage ist nun:
Warum nur hieß er Fritz Müller-Beindorff? Sein Vater hieß Müller, seine Ehefrau war sogar zufällig eine geborene Müller.

Alle diese Angaben habe ich übrigens aus den Familienunterlagen. Das einzige offizielle Dokument, das ich zu den ganzen Müllers gefunden habe, war die Geburtsanzeige von Tochter Ellinor vom 7.3.1895 in Friedberg, Hessen, und da nannte er sich nur Ferdinand Friedrich Müller:
https://www.ancestry.de/interactive/...92/edit/record

(falls der Link nicht geöffnet werden kann, könnte ich vllt. einen Screenshot erstellen)

Anscheinend war er Apotheker in Friedberg, hat später aber in Bad Harzburg (Niedersachsen) gelebt.

Studiert hat er den Fotos nach in Freiburg. Und dort finde ich auch das einzige Mal seinen Doppelnamen erwähnt, nämlich als Gründungsmitglied der Wissenschaftlichen Gesellschaft Freiburg:
https://www.uniarchiv.uni-freiburg.d.../findbuchc0119

Er kann doch nicht einfach so den Namen angenommen haben, nur um den Allerweltsnamen Müller aufzupeppen?

Meine Vermutungen: Entweder hatte er eine kurze Ehe mit einer Frau Beindorff hinter sich, von der in der Familie keine Unterlagen existieren, oder seine Frau war eine geschiedene oder verwitwete Beindorff.

Hat jemand Tipps, wo ich suchen kann, oder woher dieser Name stammen könnte?
(zur Ehefrau Helene habe ich übrigens gar keine Hinweise, und die Müllers waren protestantisch wie die ganzen Allgäuer Verwandten auch).
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Müller_Beginn.jpg (81,9 KB, 38x aufgerufen)
__________________
Penkert, Wawrosch (Sudetenland, Pilsen)
Lehnert (Ansbach, Markt Einersheim, München)
Elch (Allgäu - Kaufbeuren, Kempten)
Müller (Allgäu - Memmingen, Kempten)
Schnell (Lindau)
Demmel, Didusch (München, Saulgrub)

Geändert von Bienenkönigin (19.04.2019 um 21:34 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.04.2019, 22:00
Scherfer Scherfer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2016
Beiträge: 1.177
Standard

Netzfund - schon bekannt?
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.04.2019, 22:04
Benutzerbild von Bienenkönigin
Bienenkönigin Bienenkönigin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.04.2019
Ort: Oberbayern
Beiträge: 178
Standard

Zitat:
Zitat von Scherfer Beitrag anzeigen
Ja, in dem anderen Thread hatte ich den Künstler Christian Fuchs erwähnt. Das Foto habe ich ihm zur Verfügung gestellt. Er ist Nachfahre des Theo Fuchs auf dem Bild, und ich bin verwandt mit Ellinor auf dem Bild - sie ist die Tochter von Fritz Müller-Beindorff, verheiratete Fuchs.

PS: Dass ich überhaupt auf Christian Fuchs gestoßen bin, kommt nur daher, dass auch seine Familie sich auf "Müller-Beindorff" bezog und das keine Erfindung "meiner" Seite der Verwandtschaft war. Ich hatte nämlich im Internet nach dem Namen gesucht.
__________________
Penkert, Wawrosch (Sudetenland, Pilsen)
Lehnert (Ansbach, Markt Einersheim, München)
Elch (Allgäu - Kaufbeuren, Kempten)
Müller (Allgäu - Memmingen, Kempten)
Schnell (Lindau)
Demmel, Didusch (München, Saulgrub)

Geändert von Bienenkönigin (19.04.2019 um 22:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.05.2019, 18:46
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 8.837
Standard

Hallo,

unter meinen frühen Verwandten gab es den Fall, dass ein Herr Schultz ( evtl. wegen seiner politischen Tätigkeit? aus Unterscheidungszwecken" oder nur, weil es besser aussah oder klang? ) 1923 in Hamburg die Erlaubnis erhielt, in Zukunft den Geburtsnamen seiner Großmutter väterlicherseits anzufügen.

Gruß


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)

Geändert von Kasstor (25.05.2019 um 18:48 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.05.2019, 18:56
Benutzerbild von Bienenkönigin
Bienenkönigin Bienenkönigin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.04.2019
Ort: Oberbayern
Beiträge: 178
Standard

Hier bin ich ein Stückchen weitergekommen:
Da ja der Link zu den digitalisierten Reichsanzeiger-Ausgaben hier ins Forum gestellt wurde, habe ich herausgefunden, dass "Onkel Fritz" in Bad Harzburg ins Mineralwassergeschäft einstieg.

Zu einem Zeitpunkt war seine Frau Gesellschafterin, nämlich:
"Helene Müller (Beindorff), geb. Müller"

Also kommt der Nachname von ihr (ich nehme an, aus einer früheren Ehe)!
Und an so einen Allerweltsnamen wie Müller hängt man doch gern ein Beindorff.

Allerdings habe ich keine Ahnung, wie ich weitersuchen kann. Ich weiß nicht, wo Helene geboren wurde, nur wann (nämlich ein paar Jahre vor ihrem späteren Mann Friedrich).
Ich weiß auch nicht, wo die beiden geheiratet haben könnten.

In ein paar Tagen krieg ich übrigens Besuch aus Peru von einem Herrn, der Enkel des Schwiegersohns von Fritz Müller-Beindorff ist. Dieser Schwiegersohn hat seine Familie verlassen und ist nach Südamerika ausgewandert, wo er zum zweiten Mal geheiratet hat.

Ich habe aus meinem Familiennachlass Fotos, die ziemlich genau 100 Jahre alt sind und seinen Großvater zeigen, zusammen mit dessen erster Frau, die aus meiner Familie stammte.
Kompliziert, aber zeigt, wie auch viele Jahre später Familien - erneut - zusammentreffen können!

VG
Bienenkönigin


Zitat:
Zitat von Kasstor Beitrag anzeigen
Hallo,

unter meinen frühen Verwandten gab es den Fall, dass ein Herr Schultz ( evtl. wegen seiner politischen Tätigkeit? aus Unterscheidungszwecken" oder nur, weil es besser aussah oder klang? ) 1923 in Hamburg die Erlaubnis erhielt, in Zukunft den Geburtsnamen seiner Großmutter väterlicherseits anzufügen.

Gruß


Thomas
__________________
Penkert, Wawrosch (Sudetenland, Pilsen)
Lehnert (Ansbach, Markt Einersheim, München)
Elch (Allgäu - Kaufbeuren, Kempten)
Müller (Allgäu - Memmingen, Kempten)
Schnell (Lindau)
Demmel, Didusch (München, Saulgrub)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.05.2019, 21:00
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 8.837
Standard

Hallo,

vermutl. Dein Friedrich im Studentenverz. 1888/89 Freiburg: https://www.uniarchiv.uni-freiburg.d...studverz188889 S 36. Pharmazie stimmt ja.
Vermutlich ist er auch bald nach 1897 nach Bad Harzburg gezogen,
Beim Beindorff stammt das wohl tatsächlich eher von seiner Frau, da er ja aus Bayern stammte und es ja diverse Beindorffs in Niedersachsen gab. u,a, die mit den Pelikan-Werken in Vbg stehende.

Frdl Grüße


Thomas
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 2019-05-25_205308.jpg (31,3 KB, 10x aufgerufen)
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 25.05.2019, 21:38
Benutzerbild von Bienenkönigin
Bienenkönigin Bienenkönigin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.04.2019
Ort: Oberbayern
Beiträge: 178
Standard

Hallo Thomas,

gute Funde, die hatte ich beide noch nicht.
Ja, das ist sicher mein Friedrich.

Später, also 1909-1911 nannte er sich bereits Müller-Beindorff, so wie hier:
https://www.uniarchiv.uni-freiburg.d.../findbuchc0119
(es ging um die Gründung der wissenschaftlichen Gesellschaft Freiburg).

Wie offiziell das war, ist allerdings die Frage. Auf der Geburtsurkunde der Tochter ist nichts dergleichen vermerkt (s. Anhang). Familienintern (also auf Fotos) lese ich immer Fritz Müller-Beindorff.

Gut möglich, dass die (bild-)schöne Helene irgendwie mit den Pelikan-Beindorffs verbandelt war.
Kriege ich vielleicht noch raus...
VG
Bienenkönigin


Zitat:
Zitat von Kasstor Beitrag anzeigen
Hallo,

vermutl. Dein Friedrich im Studentenverz. 1888/89 Freiburg: https://www.uniarchiv.uni-freiburg.d...studverz188889 S 36. Pharmazie stimmt ja.
Vermutlich ist er auch bald nach 1897 nach Bad Harzburg gezogen,
Beim Beindorff stammt das wohl tatsächlich eher von seiner Frau, da er ja aus Bayern stammte und es ja diverse Beindorffs in Niedersachsen gab. u,a, die mit den Pelikan-Werken in Vbg stehende.

Frdl Grüße


Thomas
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Ellinor_geburt.jpg (87,6 KB, 15x aufgerufen)
__________________
Penkert, Wawrosch (Sudetenland, Pilsen)
Lehnert (Ansbach, Markt Einersheim, München)
Elch (Allgäu - Kaufbeuren, Kempten)
Müller (Allgäu - Memmingen, Kempten)
Schnell (Lindau)
Demmel, Didusch (München, Saulgrub)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.05.2019, 13:26
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: nicht mehr ganz so nah an Butjadingen
Beiträge: 1.099
Standard

Zitat:
Zitat von Bienenkönigin Beitrag anzeigen
Er kann doch nicht einfach so den Namen angenommen haben, nur um den Allerweltsnamen Müller aufzupeppen?
Doch, Fritz kann den Namen einfach so angehängt haben, um sich von den restlichen Müllers vor Ort abzuheben. War vor 1920 zwar nicht ganz einfach, aber machbar.

Mein FN Kellner von Bergen ist schließlich auch entstanden, weil sich Uropa von den anderen Kellners in Bremen als Kaufmann abheben wollte und seine Ehefrau eine geborene(na gut, adoptierte) von Bergen war...


Bei den Beindorffs würde ich Oldenburg als ersten Anlaufort empfehlen, vielleicht findet sich ja dort oder in der Nähe Helenes 1. Hochzeit.
Oder aber Helene war unehelich, ihre Mutter eine Müller und ihr Vater - der sie später legitimierte(wie's so schön heißt) - ein Beindorff.


Lg, Andreas der bergkellner
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dar Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)


Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.05.2019, 15:04
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 954
Standard

Hallo Bienenkönigin,

so wie ich das sehe, gibt es kein offizielles Dokument, in welchem der Doppelnamen Müller-Beindorff auftaucht. Folglich hieß der Mann lediglich Müller.

Meine Familie bestand und besteht aus zahlreichen Landwirten, die sich zur besseren Unterscheidung den Namen ihres Besitzes hinter den Familiennamen hängten. Das war früher in derartigen Fällen vollkommen normal. Niemand hat das aber je beim Standesamt eintragen lassen. Diese Doppelnamen tauchen auch in mancher Literatur auf, jedoch nicht in offiziellen Dokumenten.

Ich habe mir dann vor vielen Jahren mal den Spaß gemacht und mich mit dem inoffiziellen Doppelnamen meines Familienzweiges immatrikuliert. Es ist nicht nur niemandem an der Uni je aufgefallen, Nein, in meinem Diplom führe ich jetzt sogar den Zusatz! 😂

So einfach geht das!

Einen schönen Sonntag wünscht
consanguineus
__________________
Suche:

Johann Heinrich Jonas ANDRAE, Pastor, * 1796 in Kutzleben

Andreas HEINRICH: Bürger und Zimmermeister in Querfurt, * um 1770
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 26.05.2019, 20:47
Benutzerbild von Bienenkönigin
Bienenkönigin Bienenkönigin ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.04.2019
Ort: Oberbayern
Beiträge: 178
Standard

Hallo Andreas und consanguineus,

danke euch, ich glaube die Antworten reichen mir für den Moment.

Ich wollte herausfinden, warum mein Verwandter Fritz Müller-Beindorff hieß, und ich hab jetzt zwei mögliche Erklärungen, die beide auf seine Frau hinweisen.

Vielleicht werde ich mal Zeit und Muße haben, über Helene zu forschen.

Einstweilen werde ich mich jetzt auf die Tochter Ellinor und die Enkelin Sigrid der beiden konzentrieren.
Vielleicht erfahre ich am Samstag mehr, wenn ich mich mit dem Nachfahren von Sigrids Vater treffe.

Er kennt vielleicht die Tagebücher aus der Zeit und ich kann noch ein paar Informationen ergänzen, die in meiner Familie niemand mehr kennt, z.B. was aus der Tochter Ellinor geworden ist.
Sie war die Kusine meiner Uroma und eigentlich ganz eng mit ihr, aber im Gegensatz zu anderen Verwandten hab ich von ihr keine Spur mehr, kein Sterbedatum.

Also weiter zu neuen Ufern...
Viele Grüße
Bienenkönigin
__________________
Penkert, Wawrosch (Sudetenland, Pilsen)
Lehnert (Ansbach, Markt Einersheim, München)
Elch (Allgäu - Kaufbeuren, Kempten)
Müller (Allgäu - Memmingen, Kempten)
Schnell (Lindau)
Demmel, Didusch (München, Saulgrub)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
allgäu , apotheker , doppelname , freiburg , harzburg , müller-beindorff

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:35 Uhr.