Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Foren für Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland > Berlin Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 01.02.2021, 14:24
Benutzerbild von Scherfer
Scherfer Scherfer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.02.2016
Beiträge: 1.814
Standard Suche Hausadresse: Berlin Grünstraßenbrücke, ehem. Seidenmanufaktur Baudouin

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum:
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Berlin-Mitte, "zwischen alter und neuer Grünstraßenbrücke"
Konfession der gesuchten Person(en): ev.-ref.
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): G..gle
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): -


Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach der heutigen Postadresse der ehemaligen Seidenmanufaktur der Gebrüder Baudouin in Berlin (18. Jahrhundert). Mehrere Quellen beschreiben deren Lage als

"zwischen der alten und der neuen Grünstraßenbrücke"

Hier, in einem Buch von 1779, erfahren wir außerdem, dass direkt dahinter das

"Krankenhaus des Steinkellerschen Regiments"

lag. Gibt es Berliner Ortskundige, die mir aus dieser Beschreibung eine Postadresse zaubern und vielleicht sogar mitteilen können, bis wann das Gebäude noch stand?

Danke!

Geändert von Scherfer (01.02.2021 um 14:27 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.02.2021, 14:51
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 11.119
Standard

Hallo,

ob das https://books.google.de/books?id=cY8...C3%9Fe&f=false damit 1812 noch damit gemeint war?
Hier ein Hinweis auf einen Ortswechsel: https://books.google.de/books?id=VMf...faktur&f=false

Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)

Geändert von Kasstor (01.02.2021 um 15:09 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 01.02.2021, 17:18
Benutzerbild von ReReBe
ReReBe ReReBe ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.531
Standard

Hallo Scherfer,

schau mal hier im Berliner Adressbuch von 1799: https://digital.zlb.de/viewer/image/34111531/51/
Demnach handelt es sich wohl um die Neue Grünstraße 16 (Eigentümer Baudouin, Kaufmann). Direkt daneben in Nr. 17 befand sich das Lazarett des Regiments von Larisch. Das passt doch gut zu Deiner Beschreibung.

Grünstraßenbrücke (heute nur noch eine breite Fußgängerbrücke) und Neue Grünstraße gibt es heute noch. Findest Du sicher selber. Siehe auch hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%...Fenbr%C3%BCcke

Gruß
Reiner
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.02.2021, 17:24
Benutzerbild von Scherfer
Scherfer Scherfer ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.02.2016
Beiträge: 1.814
Standard

Super, herzlichen Dank euch beiden!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.02.2021, 17:51
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 9.681
Standard

Hallo, das Lazarett auf der Karte, um 1800

siehe: https://fbinter.stadt-berlin.de/fb/i...n1800@senstadt
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (01.02.2021 um 17:53 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.02.2021, 17:59
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 9.681
Standard

Alte und Neue Brücke auf einer Karte von 1786

Quelle Kartengrundlage: https://historicmaps.toolforge.org/berlin/
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1786.jpg (119,9 KB, 13x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (01.02.2021 um 18:01 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.02.2021, 18:05
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 9.681
Standard n4 = Seidenmanufaktur

1803 ist die Seidenmanufaktur in die Karte eingetragen als "n4"

Das Lazarett ist P4
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg n4.jpg (8,0 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: jpg n4 Karte.jpg (101,6 KB, 16x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (01.02.2021 um 18:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 01.02.2021, 18:14
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 9.681
Standard

ungefähr bei Haus-Nr. 17 auf dieser Karte von 1811 müsste die Manufaktur gewesen sein

Dahinter liegt das Lazarett im rückwärtigen Bereich (laut Adressbuch ebenfalls Haus-Nr. 17)

Das Wohnhaus (?) des Maufakturbesitzers war ja wohl in Haus-Nr. 16

In Berlin sind die Hausnummern auf einer Straßenseite fortlaufend hintereinander
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Nr.17.jpg (75,7 KB, 18x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (01.02.2021 um 18:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 01.02.2021, 19:06
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 9.681
Standard

Vermutlich spielte auch die Nähe zur Französischen Kirche eine Rolle.
https://commons.wikimedia.org/wiki/C...a_Louisenstadt

Siehe Karte
Es sind in der Gegend auch einige französische Namen als Grundbesitzer in der Karte verzeichnet
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Franz.jpg (183,4 KB, 12x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (01.02.2021 um 19:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 01.02.2021, 22:09
Benutzerbild von ReReBe
ReReBe ReReBe ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.531
Standard

Zitat:
Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
ungefähr bei Haus-Nr. 17 auf dieser Karte von 1811 müsste die Manufaktur gewesen sein

Dahinter liegt das Lazarett im rückwärtigen Bereich (laut Adressbuch ebenfalls Haus-Nr. 17)

Das Wohnhaus (?) des Maufakturbesitzers war ja wohl in Haus-Nr. 16

In Berlin sind die Hausnummern auf einer Straßenseite fortlaufend hintereinander
Hallo Anna Sara,

toll, was Du da an alten Karten ausgegraben hast.
Ich denke aber doch, dass sich auch die Manufaktur im Haus Nr. 16 (zwischen Nr. 15 und 17) befunden hat.

Reiner
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:05 Uhr.