#1  
Alt 24.01.2020, 00:10
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 1.188
Standard Ein kurioses Paar für das 18. Jahrhundert!

Hallo zusammen!

Ich habe hier zwei irgendwie interessante Figuren: der Junggeselle Johann Andreas Fricke, Jahrgang 1756, wird mit der Jungfer Anna Christina Meiners, Jahrgang 1746 "in Kranz und Bändern copuliert". Das war 1788. Er war da 32, sie 42 Jahre alt. Warum heiraten die beiden so spät? Was haben sie vorher gemacht? Ganz einfach: mehrere Kinder! Als das erste Kind 1774 zur Welt kam, war der Vater noch nicht ganz 18 Jahre alt. Mit 17 hat er sich mit einer 28-jährigen vergnügt! Wie sagt man so schön? Auf alten Pferden lernt man reiten. Aber es folgten bis 1780 noch zwei weitere Kinder. Vielleicht noch mehr; ich habe nicht weitergesucht. Warum um alles in der Welt haben die beiden Turteltäubchen erst 1788 geheiratet? Er war kein typischer Taugenichts, sondern erbte als jüngster Sohn den großen Hof seines Vaters. Irgendwie ein unübliches Gespann, der Andreas und die Christina...

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Johann Heinrich Jonas ANDRAE, Pastor, * 1796 in Kutzleben
Johann Heinrich CLEVE, Hofmeister auf der Domäne Bornhausen, * um 1775
Andreas HEINRICH: Bürger und Zimmermeister in Querfurt, * um 1770
Anton BLANKE, Halbspänner in Klein Rhüden, * um 1750
Andreas Christian HAGERODT, Ackermann und Krüger in Ahlshausen, * um 1740
Johann Heinrich MAASBERG, Müllermeister, Kaufmann und Brinksitzer in Söhlde, * 1725

Geändert von consanguineus (24.01.2020 um 00:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.01.2020, 00:18
zimba123 zimba123 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.02.2011
Beiträge: 667
Standard

Hallo consanguineu,

heiraten konnte man zu damaligen Zeitenoft nur, wenn man ein "Herdfeuer" besaß, also eine Hausstand, um eine Familie zu ernähren.

Vielleicht ist der Vater erst kurz vor 1788 gestorben und hat dann den Hof übergeben. Vielleicht fand er den Lebenswandel seines Sohnes zu unsolide, um ihm den Hof schon früher zu übergeben. Vielleicht befand auch der Grundherr den Sohn lange Zeit nicht geeignet für die Übernahme des Hofes... Jedenfalls hatte der Vater seinen Sohn nicht im Griff.

Da müsste man mal schauen, ob sich Hofakten finden lassen.
__________________
Viele Grüße
Simone


Familiennamen // Blog Familienforschung
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.01.2020, 07:10
Benutzerbild von AKocur
AKocur AKocur ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2017
Ort: Aachen
Beiträge: 833
Standard

Hallo,

für mich klingt das sehr nach ner echten Liebesgeschichte mit spätem Happy End

Mal abgesehen vom Altersunterschied, kamen die beiden aus der gleichen sozialen Schicht im Dorf? Oder war sie eventl. standesmäßig nicht passend für den Hoferben? Oder kam sie gar aus einer Familie mit der man "nichts zu tun haben will", a la Romeo und Julia?

Ich könnte mir ebenfalls gut vorstellen, dass die Heirat nach dem Versterben einer Person, die gegen die Heirat war, zustande kam. Sein Vater ist da der wahrscheinlichste Kandidat, da durch seinen Tod ja auch gleich der Hof in die Hand des Andreas übergegangen wäre.

LG,
Antje
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.01.2020, 07:40
Malte55 Malte55 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 770
Standard

Moin,
1788 und da Jungfer!? Mindestens 2 Kinder vorher und dann läßt die Gemeinde oder der Pastor eine Heirat in Kranz und Bändern zu? Sind die Altersangaben aus der Heirat oder aus deiner Berechnung?
Ich denke da paßt etwas nicht zusammen!
LG Malte
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.01.2020, 11:00
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: nicht mehr ganz so nah an Butjadingen
Beiträge: 1.285
Standard

Zitat:
Zitat von Malte55 Beitrag anzeigen
Moin,
1788 und da Jungfer!? Mindestens 2 Kinder vorher und dann läßt die Gemeinde oder der Pastor eine Heirat in Kranz und Bändern zu? Sind die Altersangaben aus der Heirat oder aus deiner Berechnung?
Ich denke da paßt etwas nicht zusammen!
LG Malte
Das kann schon sein. Auch Pastoren sind nur Menschen und haben eine große Familien zu ernähren.
Ich werfe mal als Beispiel meine 2fachUrgroßeltern Pauline und Reinhard in die Diskussion. Beide heirateten 1873 nach drei Kindern(1870,1871,1873) - eine ganz normale Hochzeit(also keine sC). Die Kinder wurden in Woche danach getauft, kein Wort in den Taufeinträgen von unehelich...
Da die Familien der beiden Fleischereien hatten, denke ich mal, hat man den Pastor wohl mit Naturalien bestochen.

Außerdem, wenn die Familie des Bräutigams oder beider Familien großen Einfluss im Dorf besaßen, wurde schon mal ein oder auch beide Augen zugekniffen.

Lg, Claudia
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dar Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)


Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.01.2020, 13:52
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 1.188
Standard

Die Sache hat mir keine Ruhe gelassen, obwohl ich mit den Kollegen gar nicht verwandt bin. Des Rätsels Lösung fand sich mal wieder in einem anderen Kirchenbuch.

Es gab zeitgleich zwei Johann Andreas Fricke, die elf Jahre auseinander lagen (1745 und 1756). Darauf muß man erst einmal kommen in einem Dorf von damals gut 50 Einwohnern! Der ältere hat mit 18 früh geheiratet (1763), und zwar eine Anna Christina Fricke (*1746) von außerhalb. Das Paar bekam in 21 Jahren (1765 bis 1786) neun Kinder. Zwei Jahre nach dem letzten Kind der beiden heiratete der andere Johann Andreas Fricke spät mit 33 Jahren (1788) seine Anna Christina Meiners, ebenfalls von außerhalb. Es gab auch bald ein Kind (1790).

Die Geburtseinträge variieren in der Form und folgen bei der Angabe des Familiennamens der Mutter keinem festen Schema. Ich bin zunächst also gar nicht darauf gekommen, daß die Angabe der Mutter "Anna Christina Fricke" sich auf deren Mädchennamen bezieht, sondern dachte an den Familiennamen des Ehemannes. Unbewußt ging ich also davon aus, daß es sich um Anna Christina Meiners handeln muß. So gerieten Namen und Geburtsdaten durcheinander. Shame on me....

Auch daß der Johann Andreas Fricke erst Kothsasse und dann Halbspänner war hat mich nicht verwundert. Der Vater des Jüngeren hatte zwei Höfe zu vergeben, einen Kothhof und einen Halbspännerhof.

So blöde kann man sich also anstellen. Laßt es Euch eine Warnung sein!

In diesem Sinne nachdenkliche Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Johann Heinrich Jonas ANDRAE, Pastor, * 1796 in Kutzleben
Johann Heinrich CLEVE, Hofmeister auf der Domäne Bornhausen, * um 1775
Andreas HEINRICH: Bürger und Zimmermeister in Querfurt, * um 1770
Anton BLANKE, Halbspänner in Klein Rhüden, * um 1750
Andreas Christian HAGERODT, Ackermann und Krüger in Ahlshausen, * um 1740
Johann Heinrich MAASBERG, Müllermeister, Kaufmann und Brinksitzer in Söhlde, * 1725
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.01.2020, 14:45
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: nicht mehr ganz so nah an Butjadingen
Beiträge: 1.285
Standard

Hallo Con,

das hat nix mit blöde anstellen zu tun! Manchmal ist alles beim zweiten Hinsehen ganz anders als beim ersten.
Beim mir war's letzte Woche der doppelte Abraham Beyer...
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dar Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)


Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.01.2020, 15:06
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 1.188
Standard

Zitat:
Zitat von Bergkellner Beitrag anzeigen
das hat nix mit blöde anstellen zu tun! Manchmal ist alles beim zweiten Hinsehen ganz anders als beim ersten

Ja, es gab auch bei den Kindern keine zeitlichen Überschneidungen. So kam es mir gar nicht in den Sinn, daß es sich um zwei Ehepaare handeln könnte.
__________________
Suche:

Johann Heinrich Jonas ANDRAE, Pastor, * 1796 in Kutzleben
Johann Heinrich CLEVE, Hofmeister auf der Domäne Bornhausen, * um 1775
Andreas HEINRICH: Bürger und Zimmermeister in Querfurt, * um 1770
Anton BLANKE, Halbspänner in Klein Rhüden, * um 1750
Andreas Christian HAGERODT, Ackermann und Krüger in Ahlshausen, * um 1740
Johann Heinrich MAASBERG, Müllermeister, Kaufmann und Brinksitzer in Söhlde, * 1725
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.01.2020, 18:11
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.075
Standard

Hallo.

Zitat:
Es gab zeitgleich zwei Johann Andreas Fricke, die elf Jahre auseinander lagen (1745 und 1756). Darauf muß man erst einmal kommen in einem Dorf von damals gut 50 Einwohnern! Der ältere hat mit 18 früh geheiratet (1763), und zwar eine Anna Christina Fricke (*1746) von außerhalb.
Die Frau war eine geborene Fricke ?
Eine Namensgleichheit oder Ahnenschwund ?

Ich widme mich dann auch mal wieder den meinigen Ahnen und Ahninnen und raufe mir die Haare - ja es sind genug da - über etliche Anna Maria, Maria Anna, Aloisia etc.


Herzliche Grüße

Andrea
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:14 Uhr.